Tagungen

Tagung: existentia, am 20. April 2013 in Leipzig

Die Tagung beschäftigt sich mit dem Thema Existenz in der Kunst und ihrer Medien sowie der Wirtschaftlichkeit von Kunstinstitutionen. Darüber hinaus wird anhand eines Beispiels aus dem Leipziger Osten demonstriert, wie wichtig die Förderung von Kunst und Kultur und die Erschließung neuer Stadtteile für ihren Fortbestand und ihre Existenz im gesellschaftlichen Leben ist.

Programm

Block 1: Die Kunst und ihre Existenz

09:30 Uhr

Begrüßung durch Jessica Laxa, Kunstverein gegenwart e.V.

10:00 Uhr

To be, or not to be – To see, or not to see? Der „blinde“ Betrachter zwischen Existenzverlust und Existenzfindung
Eva Buchberger, Universität Bern

10:35 Uhr

Der Tod im Bild und um das Bild herum
Julia Krah, Universität Leipzig

11:10 Uhr Kaffeepause

11:30 Uhr

Ambrotypie - Eine Zeitmaschine oder die Suche nach Unsterblichkeit
Antonina Seel, Universität Leipzig

12:05 Uhr

Eliasson, Barney, Sehgal: three ways to exist in contemporary art
Francesca Valentini, Universität Köln / Università Ca' Foscari Venezia

12:40 Uhr

Abschlussdiskussion Block 1

13:00 Uhr Mittagspause

Block 2: Kommunikation der Kunst

14:00 Uhr

Corporate Collections. Risiken und Chancen für die Kunst
Sarah Ludewig, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

14:35 Uhr

Über die Wahrnehmung von Kunst als Kommunikation
Andrea Kloß und Charlotte Knorr, Universität Leipzig

15:10 Uhr Kaffeepause

15:35 Uhr

Kunst am Markt. Chronik einer Kulturmarke des Leipziger Ostens
Thorsten Hinz, Neustädter Markt e.V. / Pöge-Haus e.V.

16:10 Uhr

Abschlussdiskussion

Weitere Informationen

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um um Anmeldung unter
j.laxa@kunstverein-gegenwart.de gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos.