Tagungen

Tagung: Flügelaltäre um 1515 – Höhepunkte mittelalterlicher Kunst in Brandenburg und in den Nachbarregionen, am 28. November 2015 in Brandenburg

Der sakralen Kunst widmet sich die interdisziplinäre Tagung in Brandenburg an der Havel, genauer gesagt den Flügelaltären des frühen 16. Jahrhunderts. Diese bieten in Brandenburg, aber auch in den Nachbarregionen spannende Beispiele mittelalterlicher Kunst und können im Rahmen der Tagung sogar vor Ort diskutiert werden.

Ein großer Teil der mittelalterlichen Retabel in Kirchen der Mark Brandenburg und den angrenzenden Regionen stammt aus dem beginnenden 16. Jahrhundert. Vor allem im zweiten Jahrzehnt – in den Jahren unmittelbar vor Luthers Thesenanschlag 1517 – entstanden auffällig viele hochrangige Flügelaltäre, bevor es schon in den 1520er Jahren zu einem Einbruch in der Produktion kam. Diese kleine Zeitspanne kann damit zu Recht als Höhe- und in verschiedener Hinsicht auch Endpunkt mittelalterlicher Kunst in der Mark Brandenburg und in benachbarten Gebieten gelten. Durch die intensive Forschung der letzten Jahre haben sich die Kenntnisse zur Altarkunst entscheidend erweitert. In der Tagung werden einerseits neue Befunde zu Hauptwerken in Brandenburg vorgestellt. Andererseits sollen bedeutende Kunstzentren oder einzelne Werkstätten in Nachbarregionen und ihre Ausstrahlung in die Mark hinein diskutiert werden.

Programm

10:00 Uhr
Begrüßung: Dr. Thomas Drachenberg (Landeskonservator, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum)

10:15 Uhr
Einführung: Dr. Peter Knüvener (Landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg/Landesmuseum Hannover) und Dipl-Rest.Werner Ziems (Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum)

10:45 Uhr
Dr. Jan Friedrich Richter (St. Annen-Museum Lübeck): Süddeutsche Einflüsse aus dem Norden. Die Retabelimporte in Werben und Wistedt (1514 und 1515) und ihre Werkstätten

11:15 Uhr
Gordon Thalmann (Klein Gottschow) und Dr. Peter Knüvener: Importiert oder aus lokaler Produktion? Neue dendrochronologische Untersuchungen an Retabeln im ehemaligen Bistum Havelberg und ihre Interpretation vor dem Hintergrund aktueller Forschungen zur norddeutschen Retabelkunst

11:45 Uhr
Agnieszka Patała (Universität Breslau/Wrocław): Der Meister des Altars aus Gießmannsdorf (Gościszowice, Schlesien), die Retabelkunst im nordwestlichen Schlesien um 1500-1520 und die Exporte (?) nach Brandenburg

12:15 Uhr
Diskussion

12:30 Uhr
Pause

14:00 Uhr (vor Ort im Brandenburger Dom)
Begrüßung: Dr. Rüdiger von Schnurbein (Dom-Museum Brandenburg)

Ute Bednarz (Corpus Vitrearum Medii Aevi Potsdam): Das Hochaltarretabel aus Kloster Lehnin von 1518 und seine Werkstatt

15:15 Uhr
Doppelvortrag zum Mittenwalder Retabel von 1514
Dipl. Rest. Dirk Jacob (Berlin): Kunsttechnologische Untersuchungen
Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (FH Köln): Die Malereien im Spiegel der Cranachforschung

16:00 Uhr
Dipl. Rest. Werner Ziems: Das Bernauer Retabel aus kunsttechnologischer Sicht

16:30 Uhr
Diskussion

16:45 Uhr Pause

17:00 Uhr
Dr. Dipl. Rest. Bernadett Freysoldt (Landesmuseum Hannover): Das Retabel der Dorfkirche in Lindena und die Werkstatt Pancratius Gruebers in Großenhain – kunsttechnologische Aspekte

17:30 Uhr
Dr. Conny Bailey (Universität Leicester): Exportschlager oder Exotikum? Die spätgotische Bildschnitzerei in Hildesheim und ihre Ausläufer in den brandenburgischen Raum

18:00 Uhr
Abschlussdiskussion

Konzeption: Dr. Peter Knüvener und Dipl. Rest. Werner Ziems

Die Tagung wird veranstaltet von der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg und dem Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und archäologischen Landesmuseum in Kooperation mit dem Dom-Museum Brandenburg.

www.geschichte-brandenburg.de/lv-neu/
www.bldam-brandenburg.de/

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung bis zum 25.11. wird gebeten an altartagung@gmx.de

Tagungsort
Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg an der Havel
Tel. 03381- 410 41 27

sowie Brandenburg an der Havel, Dom