Tagungen

Tagung: Forum Kunst des Mittelalters, vom 16. bis 19. September 2015 in Hildesheim

Zum dritten Mal lädt der Deutsche Verein für Kunstwissenschaft zum internationalen Kongress „Forum Kunst des Mittelalters“ ein, der 2015 in Hildesheim stattfinden wird. Alle Wissenschaftler, die sich mit Fragen der mittelalterlichen Kunst beschäftigen, sind aufgerufen, in Referaten, Diskussionen und Gesprächen über Thesen und Ergebnisse zu sprechen.

Der Deutsche Verein für Kunstwissenschaft ist seit seiner Gründung bemüht, Forschungen zu allen Epochen der deutschen Kunst zu fördern, doch spiegeln zahlreiche, vom Verein herausgegebene Corpuswerke und Monographien auch das besondere Interesse an der mittelalterlichen Kunst. Mit den beiden bisher durchgeführten Veranstaltungen in Halberstadt (2011) und Freiburg (2013) hat der Verein, neben der Herausgabe wissenschaftlicher Publikationen und der Zeitschrift des Vereins, große, internationale Konferenzen ausgerichtet. Die dritte Tagung soll wieder ein Forum für freien und offenen Gedankenaustausch über Kunstwerke des Mittelalters sein. Ort dafür ist die bedeutende Bischofsstadt Hildesheim mit dem jüngst durchgreifend renovierten Dom und den bedeutenden mittelalterlichen Kirchen sowie dem neu eröffneten Dommuseum. Schwerpunkt des Forums ist deswegen auch die Kunst des Früh- und Hochmittelalters, die in Hildesheim durch berühmte Beispiele repräsentiert ist

Programm

Mittwoch, 16.09.

14.00 - 16.15 Uhr

  • Neue Forschungen zu Bischofssitzen und Klöstern in Ostmitteleuropa 10.–13. Jahrhundert (J. Fajt & M. Hörsch, Leipzig)
  • Schmuck zwischen Früh- und Spätmittelalter: kostbare Dinge – Medien des Blicks und der Berührung (S. Tammen, Gießen)
  • Objekt und Kontext (T. Jülich, Darmstadt)

16.15 - 19.00 Uhr

  • Bischöfe im Hohen Mittelalter – Mittler, Auftraggeber, Heilige (B. Klein, Dresden)
  • Neue Forschungen zur liturgischen Gewandung bis zum 12. Jahrhundert (R. Schorta, Riggisberg)

19.00 - 20.30 Uhr

  • Öffentlicher Abendvortrag – M. Brandt (Hildesheim): „Mentem et oculos pascere“ – Bernwards Kunst

Donnerstag, 17.09

9.00 - 10.30 Uhr

  • HAS VALVAS FVSILES – 1000 Jahre Bernwardtür (M. Brandt, C. Höhl & G. Lutz, Hildesheim)

14.00-16.15 Uhr

  • Karolingische Kunst und die Suche nach Authentizität / Carolingian Art and the Quest for Authenticity (A. S. Cohen, Toronto & G. Kornbluth, Glenn Dale)
  • Reliquienschreine im 12. und 21. Jahrhundert – Herausforderung an die interdisziplinäre Forschung (D. Kemper, Kiel & H. Röckelein, Göttingen)
  • Ornament zwischen Ästhetik und Funktion. Ein neuer Blick auf frühmittelalterliche Handschriften (Chr. Heitzmann, Wolfenbüttel & G. Toussaint, Hamburg)

16.15 - 19.00 Uhr

  • Ursprünge. Herkunft snarrative zu Objekten, Materialien und Techniken in Früh- und Hochmittelalter (Ph. Cordez, München & R. Müller, Frankfurt)

19.00 - 20.30 Uhr

  • Öffentlicher Abendvortrag – ICMA Lecture: Chr. Freigang (Berlin): Glocken klang und Glockenträger. Zur Interdependenz von Musik und Architektur im Mittelalter

Freitag, 18.09.

9.00 - 11.15 Uhr

  • Neue Forschungen zur früh- und hochmittelalterlichen Architektur in Italien / Nuove ricerche sull‘architettura dell‘alto e basso medioevo in Italia (W. Jacobsen, Münster & H. Sahler, München)
  • Sakraltopographien (B. Nicolai & J. Richter, Bern)
  • Um 1200. Die Rolle Hildesheims in einer Zeit „europäischer Globalisierung (K. Niehr, Osnabrück)

11.15 - 14.00 Uhr

  • Stets im Bild – der Beitrag der Epigrafik zur Datierung mittelalterlicher Kunst (C. Wulf, Göttingen)
  • Neue Forschungen zum Bamberger Dom und seiner Ausstattung vom 11. bis zum 13. Jahrhundert (M. Exner, München & G. Weilandt, Greifswald)

14.00 - 16.15 Uhr

  • Wandmalerei des hohen Mittelalters: Kunstgeschichte und Restaurierung (U. Schädler-Saub, Hildesheim & H. Stein-Kecks, Erlangen)
  • Europäisches und mediterranes Mittelalter: Handel, Mobilität und kulturelle Horizonte 600–1200 (M. Luchterhandt, Göttingen)

16.15 - 18 Uhr

  • Mobilität, Transfer und Austausch in der Kunst des frühen Mittelalters (B. Kitzinger, Princeton & J. O’Driscoll, Cambridge)
  • Stifter und Memoria von den Brunonen zu den Welfen (J. Luckhardt & H. Pöppelmann, Braunschweig)

Samstag. 19.09

Exkursionen
Braunschweig/Königslutter, Hildesheim, Loccum/Idensen, Wienhausen, Goslar/Rammelsberg, Bad Gandersheim, Hannover: Landesmuseum

Weitere Informationen

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Kontakt:

Tagungsbüro Forum Kunst des Mittelalters
c/o Hornemann Institut der HAWK
Kardinal-Bertram-Str. 36
31134 Hildesheim
E-Mail: tagungsbuero@mittelalterkongress.de