Tagungen

Tagung: Kultursphären. Kunst_Religion_Politik. 9. Verbandstagung des VöKK, vom 19. bis 22. Oktober 2017 in Linz

Die 19. Tagung des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker (VöKK) nimmt das Reformationsjubiläum im Jahr 2017 zum Anlass, die eng miteinander verwobenen Kultursphären Kunst_Religion_Politik (1517–2017) erneut kritisch zur Disposition zu stellen.

Jürgen Habermas bezeichnete gegenwärtige Gesellschaften im Jahr 2001 als „postsäkular“. In unterschiedlichen Facetten tritt das Religiöse erneut in Erscheinung. Neben esoterischen und spirituellen Bewegungen im Zusammenhang von Individualisierung und Globalisierung sind religiöse Phänomene spätestens seit 9/11 auch in Form von fundamentalistischen Überzeugungen und Extremismen verstärkt im Blickfeld. Auch nach der sogenannten Aufklärung und einer angeblichen Loslösung von Kunst aus politischen und religiösen Institutionen nehmen Ikonografien und Bildtraditionen aus verschiedenen Religionen bis hin zur Gegenwartskunst eine nicht unbedeutende Rolle ein. Zugleich scheint die früher so essentielle Kategorie „religiöser Kunst“ obsolet. So blieb und bleibt das Verhältnis zwischen Kunst und Religion und deren politische Instrumentalisierungen bis heute brisant.

Die 19. Tagung des VöKK möchte dieses komplexe Beziehungsgeflecht in mehreren thematischen Sektionen analysieren. Dabei werden die Perspektiven der Kunst- und Architekturgeschichte, Denkmalpflege, Museumsarbeit sowie künstlerischer Interventionen berücksichtigt. Die Frage, inwiefern das Politische wieder und wieder mit Religionen und Künsten verwoben war und ist, soll mit Blick auf folgende vier Themenfelder, die auch die Grundlage für die Sektionen der Tagung bilden, untersucht werden.

Programm

Donnerstag, 19.10.2017

19.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung

19.20 Uhr
Podiumsdiskussion: Kunst_Religion_Politik.
Anna Minta, Stephan Grotz und Andreas Telser im Gespräch
Moderation: Martina Gelsinger

20.45 Uhr
Empfang in den Katakomben

Freitag, 20.10.2017

Sektion I. Toleranz / Intoleranz
Leitung: Monika Leisch-Kiesl, Universitätsprofessorin, Institut für Geschichte und Theorie der Kunst, KU Linz

9.00 Uhr
Begrüßung, Einleitung, Vorstellung der Vortragenden

9.15 Uhr
Reinhard Hoeps: Theologische Konstruktionen der Malerei um 1800. Friedrich Overbeck und Philipp Otto Runge

9.45 Uhr
Diskussion

10.00 Uhr
Reinhold Rebhandl: Kunstgespräch: gelbe Parkbänke und weisse Kreuze auf blauem Grund

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr
Laura Kollwelter: Frieden oder Krieg? – „Die Aktion“, die Religion und der Erste Weltkrieg

11.20 Uhr
Diskussion

11.35 Uhr
Buket Altinoba: Künstlerische An- und Enteignungsprozesse am Beispiel Türkei

11.55 Uhr
Diskussion

12.15 Uhr Mittagspause

Sektion II. Transfer_Rezeption (Forum für Dissertand_innen und Habilitand_innen)
Leitung: Julia Allerstorfer, Assistenzprofessorin, KU Linz und Anna Frasca-Rath, Universitätsassistentin, Institut für Kunstgeschichte, Universität Wien

14.00 Uhr
Begrüßung, Einleitung, Vorstellung der Vortragenden

14.15 Uhr
Agnes Rameder: Christliche Ikonografie in iranischer Fotografie: Szenen aus der Passion Christi in Werken von Azadeh Akhlaghi und Siamak Filizadeh

14.35 Uhr
Diskussion

14.50 Uhr
Sibylle Trawöger: Je von Neuem wahrnehmen und deuten! Impulse (einer Ästhetik des Performativen) zum Umgang mit Bedeutungsproduktionen

15.10 Uhr
Diskussion

15.25 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr
Vernetzungstreffen Digitale Kunstgeschichte

16.15 Uhr
Isabella Nicka: Konstruktionen von ‚otherness‘ digital erforschen. Die neue Version der Bilddatenbank REALonline und ihre Features.

16.40 Uhr
Diskussion

17.00 Uhr
Empfang in den Katakomben

18.30 Uhr
Kurientreffen, Restaurant Orpheus, Dametzstraße 23, 4020 Linz

Samstag, 21.10.2017

Sektion III. Eschatologie_Apokalyptik
Leitung: Toni Hildebrandt, Wissenschaftlicher Assistent, Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern

9.00 Uhr
Begrüßung, Einleitung und Vorstellung der Vortragenden

9.15 Uhr
Christoph Poetsch: Apokalypse und mise en abyme. Der Bildtypus der vera icon als bildlicher Logos

9.40 Uhr
Diskussion

9.55 Uhr
Regine Prange: Die entsetzliche Schönheit der Atombombe – Das apokalyptische Bild der nuklearen Explosion in Pier Paolo Pasolinis Filmpoem La Rabbia (1963)

10.20 Uhr
Diskussion

10.35 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr
Christoph Wagner: Visuelle Codierungen der Angst: Ikonische Strukturen und Grenzen des Katastrophenbildes

10.25 Uhr
Diskussion

11.40 Uhr
Agens Wolfgang Kemp: Die Zeichen vor dem Ende. Vom Listeneintrag zum dramatischen

12.05 Uhr
Diskussion von Vortrag und Sektion

12.30 Uhr Mittagspause

Sektion IV. Migrationen_Identitäten
Leitung: Christian Kravagna, Universitätsprofessor, Akademie der bildenden Künste Wien

14.00 Uhr
Begrüßung, Einleitung und Vorstellung der Vortragenden

14.15 Uhr
Gabriele Genge: Andrew Esiebo. Bilder sakraler Präsenz Gabriele Genge

14.35 Uhr
Diskussion

14.50 Uhr
Marietta Sophie Knogler Mäzenatentum und Identitätsfindung im Fin de Siècle – Die Gemäldesammlung von Moriz und Hermine Gallia

15.10 Uhr
Diskussion

15.25 Uhr Kaffeepause

15.50 Uhr
Simone Wille: Die Inszenierung von Sakralem, Weltlichem und Populärem. Der pakistanische Künstler Anwar Saeed

16.10 Uhr
Diskussion

16.25 Uhr
Fahim Amir: Kameltreiber und Bilderwerfer: Experimentelle Choreografien und Video-Kunst in transkulturellen Kontexten

16.45 Uhr
Diskussion

17.15 Uhr
Finale Diskussion

18.30 Uhr
Empfang in der Landesgalerie Linz durch Leiterin Gabriele Spindler; Mitgliederversammlung des VöKK

Sonntag, 22.10.2017

10.15 Uhr
LENTOS Kunstmuseum Linz, Führung durch die Ausstellung STERNE

11.45 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr
Schlossmuseum Linz, Führung: Sammlungsleiter Lothar Schultes

Tagungsort: Katholische Privat-Universität Linz (KU Linz), Bethlehemstraße 20, 4020 Linz

Weitere Informationen und Anmeldung unter tagung2017.voekk.at