Tagungen

Tagung: Kunst oder Komik?, vom 2. bis 4. März 2011 in Kassel

Die Tagung widmet sich den Fragen: Steht ästhetischer Anspruch einer komischen Wirkung entgegen? Bleibt das kritische Auge beim Blick auf anspruchsvolle Künstler blind für deren komische Seite? Oder was geschieht, wenn das Künstlerische selbst zum Gegenstand von Komik wird?

Programm

Mittwoch, 2. März
14 bis 18 Uhr

  • Friedrich W. Block: Begrüßung und Einstimmung
  • Tom Kindt (Göttingen): Komik und/oder/als Kunst. Betrachtungen zu einer wechselvollen Beziehung
  • Alexander Brock (Halle): Mehrkanalkomik – Mehrkanalkunst: Semiotische Nähen bei Wort, Bild und Ton
  • Helga Kotthoff (Freiburg): Die Kunst mündlicher Performance: Analysen komischer Geschichten im Rahmen von Kreativitätstheorien

Donnerstag, 3. März
10 bis 18 Uhr

  • Lutz Ellrich (Köln): Das Komische ästhetischer Wertschätzungen. Kunst & Kunstbetrieb in Literatur und Soziologie
  • Eckart Schörle (Erfurt): Heiter ist die Kunst? Lachen in der Bildenden Kunst des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
  • Rolf Lohse (Bonn): Kunstobjekt und Lachobjekt
  • Annette Gilbert (Berlin): Konzeptuell = “nüchtern und trocken”? Zu komischen “Kicks” in selbstbezüglichen Werken von Emmett Williams, Michael Snow und A.R. Penck
  • Michael Glasmeier (Bremen): Komik ausstellen
  • Deniz Göktürk (Berkeley, USA): Das Ausstellen virtueller Feindbilder: Satire, Kunst und Öffentlichkeit

Freitag, 4. März 
10 bis 18 Uhr

  • Anja Gerigk (München): Reflexive Komik: Die Kunst der Parodie
  • Burkhard Meyer-Sickendiek (Berlin): Parodierte Peinlichkeiten. Zum Wandel des Komischen im achtzehnten Jahrhundert
  • Uwe Wirth (Gießen): Kunst/Komik bei Jean Paul
  • Christian Maintz (Mainz): “Da muß sich vieles ändern und zwar schnell.” Ror Wolfs Fußball-Lyrik
  • Jan-Frederik Bandel (Hamburg): Schneeschieber für die kommende Eiszeit. Zum Komischen bei Arno Schmidt
  • Friedrich Forssman (Kassel): Warum hat das denn so lang gedauert? Zum Satz von “Zettel’s Traum”

Weitere Informationen

Veranstaltet wird die Tagung vom Caricatura.Galerie für Komische Kunst im KulturBahnhof Kassel und findet auch dort statt. Sie ist Teil des 5. Kasseler Komik Kolloquiums, das vom 26. Februar bis 5. März 2011 hier ausgerichtet wird.