Tagungen

Tagung: Odilon Redon und James Ensor - zwischen Symbol und Individuum, am 7. März 2014 in Basel

Anlässlich der Ausstellungen »Odilon Redon« (bis 18. Mai 2014) in der Fondation Beyeler, Riehen/Basel und »Die überraschten Masken: James Ensor« (bis 25. Mai 2014) im Kunstmuseum Basel findet in beiden Museen ein wissenschaftliches Symposion zum Thema Symbolismus statt. Die Tagung richtet sich nicht nur an Wissenschaftler, sondern ist allgemein zugänglich.

Quer zwischen dem nach außen gerichteten Beobachtungseifer der Realisten und der Liebe zur Selbstbeobachtung der Romantiker angesiedelt, bleibt der Europäische Symbolismus in vielerlei Hinsicht eine paradigmatische Avantgardebewegung: mit Manifesten, publikumssüchtigen Dandys, Öffnungen zum fernen Osten und populärer Religion und Festkultur sowie literarischer Exklusivität, schufen Symbolisten einen widersprüchlichen Leitfaden, der auch als Reaktionsgrund für Kunst und Kritik bis in die Postmoderne gelten könnte. Vielleicht deshalb bleibt die Gruppierung trotz hervorragender Persönlichkeiten und Oeuvres wie von Odilon Redon und James Ensor undurchsichtig: die Grenzen zwischen dem Visionären und dem Konventionellen sind unbestimmt, wie auch das internationale Profil einer oft ironisch provinziellen Kunstrichtung, die aber eine vergleichende, globale Kunstgeschichte vorbereitete.

Die Tagung geht von Beobachtungen einzelner Werke und Schriften aus, ohne rätselhafte Phänomene wie Repetition, Aneignung, Experiment und Abstraktion zu vermeiden.

Programm

Kunstmuseum Basel, Vortragssaal, Eingang Pforte Picassoplatz

09:00 Uhr
Begrüssung durch Nina Zimmer (Kunstmuseum Basel)

09:15 Uhr
Einführung von Ralph Ubl (eikones, Universität Basel)

09:30 Uhr
Vortrag von André Dombrowski: Vom Symbolismus abgesehen

10:30 Uhr
Vortrag von Michael Zimmermann: Religion, Evolution und Nirwana: Redons bewegtes Sehen und Flauberts Tentation de Saint-Antoine

11:30 Uhr
Vortrag von Herwig Todts: The Relationship between Redon and Ensor

12:30-14:00
Uhr Mittagspause

14:15 Uhr
Vortrag von Ina Dinter: „In meinem Werk nehme ich eine große Einheit wahr.“ Wiederholung und Experiment im Spätwerk James Ensors

15:15 Uhr
Vortrag von Andrei Pop: Petit drame symbolique: Ensor, Redon, und die Wahrnehmungstheorie

16:15 Uhr
Allgemeine Diskussion

Fondation Beyeler

19:00 Uhr
Abendvortrag von Dario Gamboni in der Fondation Beyeler: Redon — Ensor — Poïesis. Begrüssung und Einführung von Raphaël Bouvier (Fondation Beyeler)

Der Eintritt zur Tagung im Kunstmuseum Basel ist kostenlos.
Der Vortrag in der Fondation Beyeler ist im Eintrittspreis der Ausstellung inbegriffen.

Weitere Auskünfte:

Elena DelCarlo, M.A.
Head of PR / Media Relations
Tel. + 41 (0)61 645 97 21, presse@fondationbeyeler.ch, www.fondationbeyeler.ch
Fondation Beyeler, Beyeler Museum AG, Baselstrasse 77, CH-4125 Riehen