Tagungen

Tagung: Photo Archives IV: The Photographic Archive and the Idea of Nation, vom 27. bis 29. Oktober 2011 in Florenz

Ziel der Tagung ist es, den Zusammenhang zwischen Fotografie/Fotoarchiven und der Idee der Nation näher zu beleuchten. Dabei sollen allerdings nicht einzelne symboltragende Bilder in den Blick genommen, sondern vielmehr die weitreichenderen Dimensionen des Archivs behandelt werden.

Das "lange 19. Jahrhundert", welches im Westen mit dem Zeitalter der Nationalstaatenbildung gleichgesetzt wird, ist auch das Jahrhundert der "Erfindung" und Verbreitung der Fotografie wie auch das der Geburt der modernen Archivwissenschaften. Die Fotografie wurde bald von den Nationalstaaten in ihrem Verlangen nach bildlicher Visualisierung in den Dienst genommen. Die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und im frühen 20. Jahrhundert entstandenen öffentlichen wie privaten Fotosammlungen und -archive hatten nicht nur die Aufgabe, das bruchstückhafte Bild der Nation visuell zusammenzufügen, sondern es gleichzeitig auch zu konstruieren. Allerdings beschränkt sich die Frage nach der Repräsentation nationaler Identität nicht nur auf diese Zeit. Nach dem II. Weltkrieg, dem darauf folgenden weltweiten Zerfall der kolonialistischen Systeme und schließlich nach dem Fall der Berliner Mauer erlangten nationale Fragen erneut Aktualität, nun jedoch in einem globalen Rahmen.

Die Tagung ist Teil einer Reihe internationaler Treffen, die Fotoarchiven und der Interaktion zwischen Fotografie und akademischen und wissenschaftlichen Disziplinen gewidmet ist, wobei der Schwerpunkt auf der Kunstgeschichte liegt. Nach den Zusammenkünften in London (Juni 2009), Florenz (Oktober 2009) und New York (März 2011) wird das vierte Treffen der Reihe erneut in Florenz stattfinden (27.-29. Oktober 2011).

Programm

Donnerstag, 27. Oktober 2011

14.30 Welcoming remarks
Alessandro Nova (Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut)

14.45 Introduction
Costanza Caraffa (Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut)
Tiziana Serena (Università degli Studi di Firenze)

15.00 Opening Keynote
Elizabeth Edwards (DeMontfort University, Leicester)
The Invisibility of History: Photography, the Colonial, and the Refiguring of Nation

16.00 coffee break

16.30 Tiziana Serena (Università degli Studi di Firenze)
Cultural Heritage, Nation, Italian State: Politics of the Photographic Archive between Centre and
Periphery

17.15 Bernhard Jussen (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt)
Towards an Iconology of Medieval Studies: Approaches to the Pictorial Formation of Historical
Knowledge in Modern Scholarship

19.00 Evening Keynote
Joan M.Schwartz (Queen's University, Kingston)
Images and Imaginings: Photographs, Archives, and the Idea of Nation


Freitag, 28. Oktober 2011

9.30 Roberto Mancini (Università luav di Venezia)
La fabbrica degli albanesi. Lo studio fotografico Marubi e la definizione della identità nazionale del
‘paese delle aquile’ tra età moderna e contemporanea

10.15 Ewa Manikowska (Polish Academy of Sciences, Warsaw)
Turning local into universal. Museums, Photography and the Discovery of Poland’s Cultural Patrimony
(1918-1939)

11.00 coffee break

11.30 Justin Carville (Dublin/Institute of Art, Design & Technology, Dun Laoghaire)
Performing Ethnography/Projecting History: Photography, Archives, and Irish Cultural Nationalism

12.15 Josko Belamaric (Institut za povijest umjetnosti – Institute of Art History, Split, Croatia)
Il ruolo della fotografia nel ‘Kulturkampf’ attorno al 1900 in Dalmazia

break

15.00 John Mraz (Instituto de Ciencias Sociales y Humanidades, Universidad Autónoma de Puebla, Mexico)
Archives & Icons: Constructing a Postrevolutionary Identity in Mexico

15.45 Julia A. Thomas (Notre Dame University, New York)
Japan's War Without Pictures: Government-Sponsored Photography Magazines as National Archive

16.30 coffee break

17.00 Pietro Clemente (Università degli Studi di Firenze)
Resistenza, memoria e fotografia nei processi identitari dell’Italia postbellica

17.45 Rolf Sachsse (Hochschule der Bildenden Künste Saar)
Microfilm Services and Their Application to Scholarly Study, Scientific Research, Education and Re-
Education in the Post-War Period: a Draft Proposal by Lucia Moholy to the UNESCO Preparatory
Commission, 1945, and its Prehistory in Modern Art

18.30 Patricia Hayes (University of Western Cape, South Africa)
The 'struggle archive' and the Loss of the Subject: Portraits of Namibian Contract Workers by John
Liebenberg, 1986


Samstag, 29. Oktober 2011

10.00 Martha Sandweiss (Princeton University)
Majestic Landscapes and Disappearing Indians: Photography and the Invention of an American West

10.45 Martina Baleva (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin)
Von der fotografischen Inflation zur nationalen Revolution. Konstruktionen bulgarischer
Nationalrevolutionäre im fotografische Bild

11.30 coffee break

12.00 Lucie Ryzova (University of Oxford/Cairo)
Mourning the Archive in Egypt: Vintage Photographs in the Age of Neoliberalism and Digital
Reproduction

12.45 Round Table/Final Discussion

Weitere Informationen

Veranstaltungsort: Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut, Photothek, Via dei Servi 51, 50122 Florenz