Tagungen

Tagung: Platz-Architekturen. Kontinuität und Wandel öffentlicher Stadträume vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, vom 21. bis 23. Juni 2012 in Florenz

Im Rahmen einer Tagung soll die Gelegenheit genutzt werden, den Fragen nach Kontinuität und Wandel, neuen Parametern der Avantgarde und der Permanenz von tradierten Städtebaumustern sowie wirkungsmächtigen "Raum-Bildern" der "europäischen Stadt" seit dem späten 19. Jahrhundert nachzugehen.

Die kunsthistorische Stadt- und Platzforschung ist mit Camillo Sitte, August Schmarsow und Albert Erich Brinckmann ein Resultat der heraufdämmernden Moderne, deren Untersuchungsgegenstand die historischen Platzanlagen bildeten. Das Projekt "Piazza e Monumento" am Kunsthistorischen Institut in Florenz - Max-Planck-Institut hat bislang in seinen Forschungen immer wieder vereinzelt auch auf Fragestellungen zum Platz- und Stadtraum im 19. und 20. Jahrhundert Bezug genommen. Nun soll im Rahmen einer Tagung die Gelegenheit genutzt werden, den Fragen nach Kontinuität und Wandel, neuen Parametern der Avantgarde und der Permanenz von tradierten Städtebaumustern sowie wirkungsmächtigen "Raum-Bildern" der "europäischen Stadt" seit dem späten 19. Jahrhundert nachzugehen. Der Betrachtungshorizont soll dabei bis in das 21. Jahrhundert hinein ausgedehnt werden, so dass sich die Chance bietet, auch aktuelle Tendenzen der Globalisierung und Kommerzialisierung von Architektur und öffentlichem Raum zu diskutieren.

Angesprochen wird zum einen der Umgang mit Platzräumen, die formal und funktional Ergebnis einer 'longue durée' von Veränderungen und Überformungen sind, zum anderen aber auch die Neuanlage von Plätzen, deren scheinbare Zeitschichten ihrer Genese nach vielmehr als ein Werk "aus einem Guss" verstanden werden müssen und die gewissermaßen als Objekt in bestehende städtebauliche Zusammenhänge implantiert werden. Hier soll unter anderem nach dem gewandelten Verhältnis von Innen und Außen bei Platzensembles und öffentlichen Raumstrukturen in Shopping Malls, Gated Communities und virtuellen Öffentlichkeitsutopien gefragt werden. Darüber hinaus erweist sich der Platz gerade auch aus einer globalen Perspektive noch immer als der zentrale Ort eines 'struggle for democracy' und als Raum der gesellschaftlichen Selbstvergewisserung, in dem Denkmalsetzungen, Bilderstürze und andere soziale und politische Aktivitäten praktiziert werden.

Programm

Donnerstag 21. Juni 2012

14:00
Alessandro Nova (Florenz)
Begrüßung

14:10
Brigitte Sölch (Florenz)
Einführung

  • Traditionen und Traditionalismen

Moderation: Elisabeth Kieven

14:30-15:15
Wolfgang Sonne (Dortmund)
Das Überleben des Stadtplatzes 1900-1950

15:15-16:00
Melchior Fischli (Bern)
Über das Entwerfen von gewachsenen Plätzen: Der Platz in der Denkmalpflegedebatte um 1900

16:00-16:30
Kaffeepause

  • (Re-)Konstruktionen des Platzes

Moderation: Elmar Kossel

16:30-17:15
Klaus Jan Philipp (Stuttgart)
Der "Kleine Schlossplatz" in Stuttgart. Städtebau, Verkehrsplanung und Architektur 1948 bis heute

17:15-18:00
André Bideau (Zürich)
Frankfurt Paulsplatz 1984. Regieanweisungen für das Rest-Bürgertum

Moderation: Elmar Kossel
19:00
Wolfgang Pehnt (Köln/Bochum)
Auf die Plätze! Fertig! Los! Offene oder geschlossene Plätze in Moderne und Nachmoderne

Freitag 22. Juni 2012

  • Leitbilder im Wandel

Moderation: Stephanie Hanke

09:00-09:45
Katja Piesker (Istanbul)
"Esplanade" oder "Stadtlandschaft"? Leitbilder für die Umgestaltung von Tophane/Istanbul seit der spätosmanischen Zeit

09:45-10:30
Jean-Philippe Garric (Rom)
La fin de l'Èternité: La transformation des places de Rome entre 1849 et 1943 à travers la photographie

10:30-10:50
Kaffeepause

  • Platzansprüche des Faschismus

Moderation: Costanza Caraffa

10:50-11:35
Dario Donetti (Pisa)
Piazza della Romanità all'EUR: La costruzione scenografica dell'architettura

11:35-12:20
Elmar Kossel (Florenz)
Leitbilder und Raumstrukturen faschistischer Platzplanungen

12:20-14:00
Mittagspause

  • Platz, Raum und Wahrnehmung

Moderation: Hana Gründler

14:00-14:45
Anne Brandl (Zürich)
Container, Umhüllung, Vorstellungsbild, Szene – die sinnliche Wahrnehmung von Plätzen

14:45-15:30
Felix Schmuck (Hamburg)
Die Stadt, der Platz und das Theater - Räumliche Wechselwirkungen

15:30-15:50
Kaffeepause

  • Erinnerungen am Platz

Moderation: Melchior Fischli

15:50-16:35
Ulrich Knufinke (Braunschweig)
Ein öffentlicher Platz der Erinnerung? Standorte zerstörter Synagogen im Bild deutscher Städte

16:35-17:20
Leonie Beiersdorf (Hamburg)
Einladung zur Spurensuche: Das Denkmal am Boden


Moderation: Alessandro Nova
19:00
Stanislaus von Moos (New Haven / Zürich)
Monument? Forum? Fair? Louis I. Kahn and Public Space

Samstag 23. Juni 2012

  • Grenzverschiebungen

Moderation: Carolin Behrmann

09:30-10:15
Olivier Gaudin (Poitiers)
The apparatus of the shopping mall: elements for a philosophical critique

10:15-11:00
Ole W. Fischer (Salt Lake City)
Archipelago Urbanism

11.00-11:30
Kaffeepause

  • Medialisierung und Intervention

Moderation: Brigitte Sölch

11:30-12:15
Claudia Tittel (Jena)
Medienfassaden: Der Platz als Display

12:15-13:00
Sharon Hecker (Mailand)
"Markets, Bacchanals and Gallows": Luciano Fabro's "Italia all'Asta" in Naples' Piazza del Plebiscito (2004)

13:00-13:45
Carolin Höfler (Braunschweig)
Agora 2.0. Der Platz als materieller und medialer Ort der neuen Protestbewegungen

Weitere Informationen

VERANSTALTUNGSORT
Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
Photothek
Palazzo Grifoni Budini Gattai
Via dei Servi 51
50122 Firenze

KONTAKT
Christine Klöckner
E-Mail: kloeckner@khi.fi.it
(Sekretariat der Direktion Nova)

Brigitte Sölch
E-Mail: soelch@khi.fi.it
(Forschergruppe „Piazza e monumento“)

Elmar Kossel
E-Mail: elmar.kossel@khi.fi.it
(Forschergruppe „Piazza e monumento“)