Tagungen

Werkstattagung: Künstlernachlässe, am 24. und 25. April 2015 in Potsdam

Was passiert mit meinem künstlerischen Werk, mit meinen schriftlichen Zeugnissen, wenn ich nicht mehr am Leben bin? Das sind Fragen, um die sich Künstler und ihre Erben zunehmend sorgen müssen. Da hilft die bisherige Praxis in Museen und Archiven wenig weiter, denn hier fehlen Kapazitäten. Daher widmet sich der Verein »[Private] Künstlernachlässe im Land Brandenburg« an zwei Tagen ganz diesem Thema.

Was passiert mit meinem künstlerischen Werk, mit meinen schriftlichen Zeugnissen, wenn ich nicht mehr am Leben bin? Das sind Fragen, um die sich Künstler und ihre Erben zunehmend sorgen müssen. Denn die bisherige institutionelle Praxis – Museum und Archiv – ist mit dieser Aufgabe inzwischen überfordert. Die Inflation im Kunstbetrieb braucht neue Strukturen für das Bewahren, Erfassen, Erschließen und Vermitteln an folgende Generationen.

Die bundesweite Werkstatt-Tagung "Künstlernachlässe" im Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte wird die erste Tagung zu diesem Thema in den neuen Bundesländern sein. Wir kooperieren mit dem Potsdamer Kunstverein e.V., der dort zeitgleich eine Ausstellung aus dem zeichnerischen Nachlass des Potsdamer Malers Hubert Globisch (1914–2004) zeigt.

Die Tagung verstehen wir ausdrücklich als Werkstatt, denn es gibt noch längst keinen gangbaren Weg für den zukünftigen Umgang mit Künstlernachlässen. Daher strukturieren nicht Referate den Ablauf, sondern die Auseinandersetzungen in vier moderierten Podiumsdiskussionen (inkl. Publikum), die durch einen Impulsvortrag zum jeweiligen Thema eröffnet werden.

In Auseinandersetzung mit den Initiativen und bisherigen Tagungen zur Nachlass-Problematik in den alten Bundesländern und angesichts unserer Ziele und Erfahrungen konzentrieren sich die vier Werkstatt-Themen auf die Strategie der praktischen Arbeit.

Programm

Freitag, 24. April

ab 14.30 Uhr Anmeldung der Teilnehmer

15.00-15.30 Uhr
Grußwort von Martin Gorholt (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg / Staatssekretär), Prof. Christian Höppner (Deutscher Kulturrat / Präsident; Deutscher Musikrat / Generalsekretär) und Dr. Britta Kaiser-Schuster (Kulturstiftung der Länder / Dezernentin)

Begrüßung
Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Direktorin – Dr. Jutta Götzmann
Potsdamer Kunstverein e.V. – Dr. Andreas Hüneke / Vorsitzender
Private Künstlernachlässe im Land Brandenburg – Dr. Liane Burkhardt/Thomas Kumlehn

15.30-17.00 Uhr
Thema I: Künstlerischer Nachlass: Sichern durch Auswahl

15.30-15.50 Uhr
Impulsreferat: Dr. Liane Burkhardt/Thomas Kumlehn – [Private] Künstlernachlässe im Land Brandenburg e.V.

15.50-17.00 Uhr
Podiumsdiskussion (inkl. 10 min Podiumsvorstellung): "durch Auswahl zum Kernbestand – ein strukturierter Vorgang" (Arbeitstitel)

Moderator: Dr. Thomas Strittmatter – freier Kulturberater, Berlin

Podium:

  • Prof. Dr. Eugen Blume – Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin /Direktor
  • Dieter Bock von Lennep – Künstlerbund Dresden e.V. / Arbeitsgruppe für Vor- und Nachlässe
  • Prof. Dr. Thomas Deecke – Gründungsdirektor des Neuen Museum Weserburg, Bremen; Berater u.a. des Archivrats der Akademie der Künste, Berlin und der Stiftung Kulturfonds, Bonn /Archiv für Künstlernachlässe, Brauweiler
  • Thomas Kumlehn – [Private] Künstlernachlässe im Land Brandenburg e.V.
  • Birgit Maria Sturm – Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler e.V./Geschäftsführerin

17.00-17.30 Uhr Kaffeepause

17.30-19.00 Uhr
Thema II: Künstlerischer Nachlass: Sichern durch digitale Archivierung

17.30-17.50 Uhr
Impulsreferat: Daniel Burckhardt – Clio-online, Historisches Fachinformationssystem e. V., Berlin

17.50-19.00 Uhr
Podiumsdiskussion (inkl. 10 min Podiumsvorstellung): "Digitale Archivierung zur Erfassung, Bewahrung, Vermittlung" (Arbeitstitel)

Moderator: Dr. Thomas Strittmatter – freier Kulturberater, Berlin

Podium:

  • Daniel Burckhardt – Clio-online - Historisches Fachinformationssystem e. V., Berlin
  • Dr. Jutta Götzmann, Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Direktorin
  • Prof. Dr. Dorothee Haffner – Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin / Museumskunde
  • Ulf Preuß – Fachhochschule Potsdam, Koordinierungsstelle Brandenburg digital

19.00-21.00 Uhr Abend-Imbiss im Museumscafé (Selbstzahlung)

Sonnabend, 25. April 2015

10.00-11.30 Uhr
Thema III: Künstlerischer Nachlass: Sichern durch Vorlass-Pflege

10.00-10.20 Uhr
Impulsreferat: Frank-Michael Zeidler – Deutscher Künstlerbund / 1. Vorsitzender, Mitglied im Deutschen Kunstrat

10.20-11.30 Uhr
Podiumsdiskussion (inkl. 10 min Podiumsvorstellung): "Jeder Nachlass war ein Vorlass. / Wie überlebt mich mein Werk?" (Arbeitstitel)

Moderator: Dr. Thomas Strittmatter – freier Kulturberater, Berlin

Podium:

  • Julia Blume – Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig / Wiss. Mitarbeiterin im Institut für Theorie; Leiterin des Instituts für Buchkunst, des Hochschularchivs und der Abendakademie
  • Prof. Raimund Kummer – Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig / Professur für Bildhauerei
  • Jutta Pelz – Brandenburgischer Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. / Vorsitzende
  • Winfried Hänel – freischaffender Künstler; Landesverband bildende Kunst Sachsen e.V.; Regionalverband Künstlerbund Dresden e.V. / Arbeitsgruppe für Vor- und Nachlässe
  • Frank-Michael Zeidler – Deutscher Künstlerbund / 1. Vorsitzender; Mitglied im Deutschen Kunstrat

11.30-12.00 Uhr Kaffeepause

12.00-13.30 Uhr
Thema IV: Schriftlicher Nachlass: Sichern im öffentlichen Besitz einer Region?

12.00-12.20 Uhr
Impulsreferat: Sabine Stropp – Landesfachstelle für Archive und öffentliche Bibliotheken im Brandenburgischen Landeshauptarchiv, Potsdam

12.20-13.30 Uhr
Podiumsdiskussion (inkl. 10 min Podiumsvorstellung):  "Sicherung in öffentlicher Hand" (Arbeitstitel)

Moderator: Dr. Thomas Strittmatter – freier Kulturberater, Berlin

Podium:

  • Dr. Birgit Jooss – Deutsches Kunstarchiv des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg/ Leiterin, ab April 2015 Archiv der Akademie der Künste, Berlin / Direktorin
  • Daniel Schütz – Rheinisches Archiv für Künstlernachlässe, Bonn / Leiter
  • Angelika Schulz – Stadtarchiv Potsdam / Leiterin (angefragt)
  • Sabine Stropp – Landesfachstelle für Archive und öffentliche Bibliotheken im Brandenburgischen Landeshauptarchiv, Potsdam
  • Michael Krejsa – Archiv der Bildenden Kunst der Akademie der Künste, Berlin / Leiter
  • Sabine Stropp – Landesfachstelle für Archive und öffentliche Bibliotheken im Brandenburgischen Landeshauptarchiv, Potsdam

13.30-14.30 Uhr
Abschlussdiskussion: "Ergebnisse und Aussichten"

Moderator: Dr. Thomas Strittmatter – freier Kulturberater, Berlin

Podium:

  • Prof. Dr. Dorothee Haffner – Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin / Museumskunde
  • Thomas Kumlehn – [Private] Künstlernachlässe im Land Brandenburg e.V.
  • Dr. Ulrike Liedtke – Landtag Brandenburg, Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kultur / stellv. Vorsitzende
  • Sabine Stropp – Landesfachstelle für Archive und öffentliche Bibliotheken im Brandenburgischen Landeshauptarchiv, Potsdam
  • Frank-Michael Zeidler – Deutscher Künstlerbund / 1. Vorsitzender, Mitglied im Deutschen Kunstrat

14.30-14.50 Uhr
Blick in die Zukunft

  • Dr. Ulrike Liedtke – Landtag Brandenburg, Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kultur / stellv. Vorsitzende und Dr. Liane Burkhardt/Thomas Kumlehn – [Private] Künstlernachlässe im Land Brandenburg e.V.
  • Dr. Liane Burkhardt/Thomas Kumlehn – Private Künstlernachlässe im Land Brandenburg

Konzeption: Dr. Liane Burkhardt,Thomas Kumlehn

Kontakt/Anmeldung:
E-Mail private-kuenstlernachlaesse-brandenburg@email.de
www.private-kuenstlernachlaesse-brandenburg.de

Veranstaltungsort:
Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte
Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam
www.potsdam.de/potsdam-museum