Shop-Detail

Ingrid-Sibylle Hoffmann

Der Meister der Pollinger Tafeln

Wege der Erneuerung in der bayerischen Malerei des mittleren 15. Jahrhunderts

Verlag: VDG

Der Meister der Pollinger Tafeln © Cover VDG Weimar

Kategorie: Bücher/Kataloge

Preis: 63,00 Euro

beim Verlag bestellen

Über den Titel

Der Meister der Pollinger Tafeln zählt zu den Protagonisten des spätgotischen Realismus in der süddeutschen Tafelmalerei. Seine zwischen den späten 1430er und den mittleren 1450er Jahren entstandenen Werke spiegeln beispielhaft die tief greifenden Veränderungen des Bildwissens und der Darstellungsinteressen, welche die zeitgenössische Malerei prägen. Im Zentrum der Untersuchung steht die Entschlüsselung des vielschichtigen Einflussspektrums, das auf die Bildgestaltungen des in München tätigen Malers einwirkte. Das Schaffen des Meisters der Pollinger Tafeln, der außer heimischen Quellen Errungenschaften der frankoflämischen und der jeweils aktuellen niederländischen Kunst rezipierte, zeugt von einem weiten Bildungshorizont und einer großen Offenheit für Innovationen. Gleichzeitig ist sein Œuvre von einem äußerst flexiblen Umgang mit den verfügbaren Darstellungsmitteln geprägt und widersetzt sich teilweise dem Modell einer linearen Stilentwicklung. Anhand der Hauptwerke des Pollinger Meisters weist die Autorin nach, dass deren Bildsprache nicht allein Resultat der künstlerischen Genese des Malers ist, sondern verschiedenartige Realismen sowie innovative und traditionelle Elemente je nach Kontext unterschiedlich gewichtet wurden, mithin der Stil auch als Bedeutungsträger fungierte. Die vorliegende Arbeit ist die erste Monografie zum Meister der Pollinger Tafeln und enthält einen Werkkatalog.

Weitere Angaben zum Titel

ISBN: 9783897395626

Erscheinungsjahr: 2007

Sprache(n): deutsch

Farbabb.: 33

Abb. s/w: 76

Seiten: 361

Einband: Festbindung