Shop-Detail

FOTOGESCHICHTE - Heft 143

Faszination und Abscheu. Aktfotografie zwischen Ideal und Wirklichkeit

Verlag: Jonas Verlag
Herausgeber: Birgit Hammers, Anton Holzer

Fotogeschichte 143 © Cover Jonas

Kategorie: Bücher/Kataloge

Preis: 20,00 Euro

beim Verlag bestellen

Über den Titel

Mehr Informationen zur Zeitschrift, zum Abo und zu weiteren Heften finden Sie auf der Website der FOTOGESCHICHTE.

ZUM HEFT

Wie kein anderes fotografisches Genre polarisiert die Aktfotografie. Wo hört ‚Kunst‘ auf und wo fängt Pornografie an? Gibt es überhaupt einen Unterschied oder sind es allein Intention und Kontext, die über die Kategorisierung entscheiden? Stets fungiert der Akt als Medium zwischen Faszination und Abscheu, zwischen dem Idealen und dem Abstoßenden. Auf der einen Seite Hochglanzbilder für Werbung und auflagenstarke Printmedien, auf der anderen Seite Schmuddelimage und ‚anrüchige‘ Amateuraufnahmen. Abseits der Fülle an Coffee Table Books und Magazinen, die perfekte Körper inszenieren, werden in diesem Themenheft die Grenzbereiche der Aktfotografie näher betrachtet. Die Autorinnen und Autoren beschäftigen sich aber auch mit den Medien, den Publikationsorten und den unterschiedlichen Einsatzgebieten der Aktfotografie.

BEITRÄGE

Patrick Rössler: Schönheit! Natur! Lebensfreude! Nackte Körper in der populären Presse der Zwischenkriegszeit

Miriam Halwani: „…und dass um Gottes Willen mein Mann nicht davon erfährt!“ Karl Schenker: Fotograf der Frauen

Andreas Gormans: „Heiße Schlitten, heiße Bräute“. Zur Geschichte und Bedeutung einer schlüpfrigen Liaison

Kristina Pia Hofer: „Postfach & anonym zwecklos“. ÖKM-LeserInnenfotos als Pornografie der Potentialität, 1981–1989

Birgit Hammers: „Zu wahr, um schön zu sein“. Aktfotografie jenseits der Perfektion

Weitere Angaben zum Titel

Erscheinungsjahr: 2017

Sprache(n): Deutsch

sonstige Abb.: zahlreiche Abbildungen

Seiten: 80

Status: lieferbar

Einband: Softcover