Tag des Offenen Denkmals 2018

Leinwandtapete mit Chinoiserieszenen, um 1755 © Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Leinwandtapete mit Chinoiserieszenen, um 1755 © Roland Rossner, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Gemeinsam Denkmale erhalten

Auch in diesem Jahr lädt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz wieder zum Tag des offenen Denkmals ein. Am 9. September 2018 öffnen unter dem Motto »Entdecken, was uns verbindet« wieder viele Sehenswürdigkeiten ihre Türen und gewähren spannende Einblicke in ihre Geschichte und Geschichten.

Es ist erstaunlich, welche Verbindungen sich von einer Kirche, einem Schloss oder einem Garten in die Welt auftun: Da kommt der Marmor aus Italien, hier die Farbpigmente aus dem Orient und dort die Fliesen aus Delft. Wer hat diese Handelsnetzwerke begründet? Wer waren die Händler, Bauherren und Handwerker und was im- und exportierten sie noch? Denn es wurden nicht nur Baumaterialien, sondern auch künstlerische Stile, technisches Know-How, Kulturen und Bräuche ausgetauscht.

Dieser Austausch bewegte sich entlang historischer Verkehrs- und Handelswege, über Brücken und Kanäle, die selber verbindende Denkmäler sind. Auch die ersten Eisenbahnen beförderten und verbanden Menschen und Güter miteinander. Manchmal lassen sich wiederum Einflüsse bedeutender historischer Daten finden, die die Menschen zusammenbrachten. So sind zum Beispiel der Westfälische Frieden von 1648 oder das Ende des ersten Weltkrieges 1918 Ereignisse, die für alle Menschen Europas und der Welt bedeutsam waren.

Mit dem diesjährigen Motto »Entdecken, was uns verbindet« soll nicht nur an diese historischen Netzwerke erinnert werden, sondern auch daran, dass die verschiedenen Nationen schon immer in einem regen Austausch miteinander standen und viele Kostbarkeiten erst dank dieses kulturellen Dialogs entstanden sind, die es zu bewahren gilt. Denn »Kunst und Architektur sind immer Zeugnisse sozialer Beziehungen.« In diesem Sinne gehen sie uns alle an.


In Österreich findet der Tag des Denkmals am 30. September 2018 statt. Das Motto lautet »Schätze teilen — Europäisches Kulturerbejahr« und ist damit (wie auch der deutsche Tag des offenen Denkmals) bewusst als Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr mit dem Motto »Sharing Heritage« konzipiert. […]


In der Schweiz werden mit dem Motto »Ohne Grenzen« Nachbarn aus dem In- und Ausland dazu eingeladen, mit den Denkmälern und ihrer Geschichte geografische, sprachliche, chronologische, materielle und soziale Grenzen zu überschreiten. In diesem Jahr können die Denkmäler nicht nur an einem einzigen, sondern gleich an vier Wochenenden im September besucht werden.

Buchtipps