Call for Papers

Call for Papers: 5. Forum Ostasiatische Kunstgeschichte, am 27. und 28. Mai 2016 in Bonn

Bereits zum fünften Mal laden die Initiatoren des Forums Ostasiatische Kunstgeschichte dazu ein, die Kunstgeschichte Ostasiens breiter bekannt zu machen und ihre Themen in der deutschsprachigen Forschungslandschaft fester zu verankern. Aufgerufen sind alle Nachwuchswissenschaftler, die sich mit Fragen der Kunst des ostasiatischen Raums auseinandersetzen. Einsendeschluss für Abstracts: 1. Februar 2015.

Das Forum Ostasiatische Kunstgeschichte ist eine Initiative von akademischen Nachwuchskräften an deutschsprachigen Universitäten. Seit 2012 findet das Forum im jährlichen Turnus an wechselnden Instituten statt (2012/2013 Freie Universität Berlin, 2014 Universität Heidelberg, 2015 Universität Zürich). Die Initiative dient dem wissenschaftlichen Austausch all jener, die als Promovierende, Postdoktorand/innen oder Vertreter/innen des akademischen Mittelbaus ihren Forschungsschwerpunkt auf der Kunstgeschichte und Archäologie Ostasiens (China, Japan, Korea, Taiwan) oder einem verwandten Gebiet haben. In Anlehnung an die Forschungsschwerpunkte der Abteilung für Asiatische und Islamische Kunstgeschichte der Universität Bonn sind dieses Jahr darüber hinaus Beiträge aus den Bereichen der islamischen sowie der süd- und südostasiatischen Kunst willkommen.

Das Forum setzt sich zum Ziel, der Kunstgeschichte Ostasiens im deutschsprachigen Raum, die als akademische Disziplin institutionell zwischen einer europäisch-amerikanisch geprägten Kunstgeschichte und den einzelnen Ostasienwissenschaften angesiedelt ist, eine eigene Plattform zu geben, um die Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses innerhalb des Faches zu stärken. Die Forums-Sprache ist Deutsch, Beiträge auf Englisch sind jedoch ebenfalls willkommen.

Im zweitägigen Symposium werden aktuelle Forschungsprojekte in Vorträgen vorgestellt und daran anknüpfend methodische und institutionelle Perspektiven des Fachs diskutiert. Auch das 5. Forum soll inhaltlich und methodisch bewusst offen bleiben, um die Situation des Fachs zu reflektieren. Zusätzlich laden wir Magister- oder Master-Kandidat/innen ein, ihre Abschlussarbeiten im Rahmen einer Poster-Session mit einer ca. fünfminütigen Präsentation vorzustellen. Als Rahmenprogramm ist in diesem Jahr ein Besuch des Museums für Ostasiatische Kunst in Köln geplant.

Das Organisationsteam des 5. Forums bemüht sich um finanzielle Zuschüsse für Reise- und Unterbringungskosten anreisender Vortragender. Zum aktuellen Zeitpunkt können jedoch noch keine Finanzierungshilfen zugesagt werden.

Bewerbungen mit einem Abstract (300 bis 500 Worte) für einen 20-minütigen Vortrag oder für ein inhaltliches Panel mit drei bis vier Sprechern bzw. eine Poster-Präsentation in deutscher oder englischer Sprache und einem kurzen Lebenslauf (max. 1 Seite) erbitten wir bis zum 1. Februar 2016 per E-Mail an das Organisationsteam via martha.geiger@uni-bonn.de.

Wir bitten um Verständnis, dass sich Sprecher/innen, die beim 4. Forum einen Vortrag gehalten haben, nicht erneut für einen Vortrag beim 5. Forum Ostasiatische Kunstgeschichte 2016 bewerben können. Bewerbungen als Panel Chair werden hingegen berücksichtigt.

Organisationsteam
Eugenia Bogdanova-Kummer M.A., Martha Geiger M.A., Anna Hagdorn M.A., Shao-Lan Hertel M.A., Fabian A. Kommoß M.A. und Markus Schoenenborn M.A.

Webseite: oakg-forum.jimdo.de

Kommentare

Mein Kommentar