Ausstellungsbesprechungen

Romane Holderried und Julius Kaesdorf - Zeichnungen und Bilder, bis 1. August

Beide könnten für sich spielend ganze Museumswände füllen: Julius Kaesdorf (1914–1993), von Haus aus Rechtsanwalt und wie im Selbstversuch auch Maler, sowie Romane Holderried Kaesdorf (1922–2007), die schlicht und einfach als eine der besten und originellsten Zeichnerinnen der Gegenwart durchgeht. Selten hat man beide, die seit 1953 verheiratet waren, zusammen ausgestellt. Dabei kann man sich kaum ein Künstlerpaar vorstellen, das im künstlerischen Schaffen so eigenständig Parallelwege ging wie diese beiden – gleichsam in Welten entfernt und über phantastische Querverbindungen vereint.

Portal Kunstgeschichte exklusiv 

Der Inhalt dieser Meldung ist nur für Abonnenten verfügbar.

Login

  1. Anmelden
  2. (Abo bezahlen)
  3. Lesen

Nutzer/in werden

  1. Registrieren
  2. Abo bezahlen
  3. Lesen

registrieren

Informationen zu Abonnements und Bedingungen