Tagungen

Tagung: 6. Forum Ostasiatische Kunstgeschichte, am 16. und 17. Juni 2017 in Berlin

Zum sechsten Mal widmet sich das Forum Ostasiatische Kunstgeschichte dem Forschungsschwerpunkt, der im deutschsprachigen Raum immer noch unterrepräsentiert ist. An zwei Tagen wird sich der wissenschaftliche Nachwuchs zu diesem spannenden Thema austauschen.

 Das Forum Ostasiatische Kunstgeschichte ist eine Initiative von akademischen Nachwuchskräften an deutschsprachigen Universitäten und dient dem wissenschaftlichen Austausch all jener, die als Promovierende, Postdoktoranden oder Vertreterinnen und Vertreter des akademischen Mittelbaus ihren Forschungsschwerpunkt auf der Kunstgeschichte und Archäologie Ostasiens (China, Japan, Korea, Taiwan) oder einem verwandten Gebiet haben. Das Forum will damit der Ostasiatischen Kunstgeschichte im deutschsprachigen Raum, die als akademische Disziplin institutionell zwischen einer europäisch-amerikanisch geprägten Kunstgeschichte und den einzelnen Ostasienwissenschaften angesiedelt ist, eine eigene Plattform geben, um die Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses innerhalb des Faches zu stärken.

Programm

Freitag, 16. Juni 2017

9:00 Uhr
Begrüßung durch Klaas Ruitenbeek (Museum für Asiatische Kunst, SMB)

9:15 Uhr

  • Under Construction: Research Reports from the Museum für Asiatische Kunst, SMB
  • Yanlong Guo (Connecting Art Histories in the Museum Fellow): Exotic and Domestic: The Consumption of Bronze Mirrors in the Inner Asian Frontiers (300 BCE–300 CE)
  • Ning Yao (Connecting Art Histories in the Museum Fellow): The Art of Encounter: Chinese Literati Portraiture in the Ming and Qing Periods
  • Uta Schröder (Museum für Asiatische Kunst, SMB): Surya und Vishnu: Kleine Entdeckungen aus dem Museum für Asiatische Kunst
  • Regina Höfer (Universität Bonn/Connecting Art Histories in the Museum Fellow): “… most unusual facilities for obtaining valuable specimens”: Collecting Tibetan Artefacts in Berlin Museums
  • Wibke Schrape (Museum für Asiatische Kunst, SMB): Vom Sehen und Sammeln: Ein Konvolut japanischer Malereien aus dem Museum für Asiatische Kunst in Berlin

Moderation: Antje Papist-Matsuo (Freie Universität Berlin)

12:00 Uhr

  • Performative und kollaborative Praktiken in der zeitgenössischen Kunst | Performative and Collaborative Practices in Contemporary Art
  • Franziska Koch (Universität Heidelberg): Kollaboration, Autorschaft und Geschlecht: Transkulturelle Strategien in der Zusammenarbeit von Charlotte Moorman und Nam June Paik
  • Petra Poelzl (Freie Universität Berlin/Graz): The Heaven Is High and the Emperor Is Far Away: An Investigation on Performative Art Practices in Chengdu between 1995 and 2001

Moderation: Shao-lan Hertel (Freie Universität Berlin)

14:00 Uhr

  • Bilder und Wissen in Bewegung | Moving Images – Moving Knowledge
  • Yu Yusen (Universität Heidelberg): “Works of Cathay”: Collecting Chinese Paintings in the Islamicate Central Asia and Iran, 14th–15th Centuries
  • Lianming Wang (Universität Heidelberg): Tributary Hounds and Qing Authority in Frontier Areas
  • Ching-Ling Wang (Rijksmuseum, Amsterdam): From Local to Court: On a Newly Discovered Sea Fish Album (Haiyu tu, 1739) and the Formation of Knowledge in 18th Century China

Moderation: Juliane Noth (Freie Universität Berlin)

16:00 Uhr
State of the Field: Aktuelle Debatten und Perspektiven an Instituten und Museen. Diskussion mit Impulsreferaten von Annegret Bergmann (FU Berlin); Silvia Gaetti (GRASSI Museum, Leipzig); Franziska Koch (Universität Heidelberg); Alina Martimyanova (Universität Zürich); Alexander Hofmann (Museum für Asiatische Kunst, SMB); Ching-Ling Wang (Rijksmuseum, Amsterdam); Lianming Wang (Universität Heidelberg)

Moderation: Wibke Schrape (Museum für Asiatische Kunst, SMB)

18:15 Uhr Abendvortrag
Jeong-hee Lee-Kalisch (Freie Universität Berlin): Silk Road Fashion: The Visual Language of Textile Ornaments from the First Millennium BC in the Xinjiang Region

19:30 Uhr Empfang

Samstag, 17. Juni 2017

9:00 Uhr

  • Aushandlungsräume, Identität und kulturelles Erbe | Negotiating Places, Identity and Heritage
  • Anton Schweizer (Tulane University): Constructing “Other Spaces” in Edo Period Japan
  • Lindsey E. DeWitt (Kyushu University): Constructing Cultural Heritage at Mt. Omine
  • Tao Wu (Universität Heidelberg): Ein anglo-chinesischer Lustgarten am späten Qing-Hof: Der Kristallpalast in der Verbotenen Stadt als architektonischer Exot
  • Maria Sobotka (Freie Universität Berlin): Constructing New Identities? The Korean Garden in Berlin – „Re“-presentation of a Korean Garden in the West

Moderation: Fabian Kommoß (Universität Potsdam)

11:30 Uhr

  • Transkulturelle Produktions- und Sammlungsgeschichten ostasiatischer Keramik | Producing and Collecting East Asian Ceramics: Transcultural Histories
  • Sun Yue (Universität Heidelberg): China - Japan - Meissen: Mutual Influence between Europe and East Asia in the Porcelain Collection of August the Strong
  • Anette Mertens (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten): EinBlick in eine Sammlung / AusBlick Online Katalog: Erfahrungen mit der Sammlung Ostasiatischer Porzellane der Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Berlin Brandenburg (SPSG)
  • Nicola Kritzinger (The University of the Witwatersrand, Johannesburg): Collecting China in South African Museums: Object Biographies of Han dynasty mingqi
  • Silvia Gaetti (GRASSI Museum für Angewandte Kunst, Leipzig): Einflüsse Song-zeitlicher Keramik auf moderne europäische Keramikgestaltung

Moderation: Lianming Wang (Universität Heidelberg)

14:30 Uhr 
Abschlussdiskussion | Zukunft des Forums

Veranstalter: Freie Universität Berlin und Museum für Asiatische Kunst, SMB

Organisation: Fabian Kommoß (Universität Potsdam), Alina Martimyanova (Universität Zürich), Juliane Noth (FU Berlin), Wibke Schrape (Museum für Asiatische Kunst, SMB), Lianming Wang (Universität Heidelberg)

Informationen: oakg-forum.jimdo.com | www.facebook.com/ForumOAKG

Kontakt: juliane.noth@fu-berlin.de | w.schrape@smb.spk-berlin.de

Wir bedanken uns für die freundliche Förderung durch die Deutsche Gesellschaft für Ostasiatische Kunst e.V.

Kommentare

Mein Kommentar