Detailseite

Folkwang Universität der Künste

Lage

Hauptgebäude im ehemaligen Kloster Werden in Esse, weitere Standorte auf dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein Essen, in Duisburg, Bochum und Dortmund

Fachbereich

Fachbereich 4: Gestaltung

Studiengang

Bachelor-Studiengänge:

Masterstudiengänge

Folkwang Graduate Programm Heterotopia Gestaltung (Folkwang Brief für Gestaltung)

Promotion am Institut für Kunst- und Designwissenschaft sowie in Theorie und Geschichte der Fotografie möglich

Voraussetzungen

  • Nachweis über den Abschluss eines Bachelor-Studiengangs oder eines mindestens dreijährigen Hochschulstudiums in den Bereichen Design, Kunst oder verwandten geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern (Lehramtsstudiengänge und Architektur eingeschlossen) mit der Gesamtnote "gut" oder besser (offizielle Datenbank zur Gleichwertigkeit internationaler Bildungsabschlüsse: http://anabin.kmk.org/anabin.html)
  • Nachweis der studiengangsbezogenen Eignung
  • Bitte beachten Sie: Gute Englischkenntnisse sind für einen transdisziplinär aufgebauten Studiengang unverzichtbar.

Struktur

  • mehr als 1500 Studierende
  • 105 ProfessorInnen
  • 262 Lehrbeauftragte
  • 57 Künstlerische und Wissenschaftliche MitarbeiterInnen
  • 134 MitarbeiterInnen Verwaltung und Technik
  • 4 Fachbereiche, zusätzlich gibt es den Bereich Wissenschaft

Projekte

  • sog. Folkwang-LABS zu Themen von gesellschaftlicher Relevanz, , die durch Kooperationen von mindestens zwei oder mehreren Disziplinen – innerhalb wie außerhalb der Hochschule, regional wie international – geprägt sind
  • sog. Folkwang Projekte entstehen in Semesterarbeiten der Studierenden

Ausstattung

Geschichte

Gegründet wurde die heutige Folkwang Universität der Künste 1927 von dem Operndirektor Rudolf Schulz-Dornburg, dem Bühnenbildner Hein Heckroth und dem Choreographen Kurt Joos. Sie trug damals den Namen "Folkwangschule für Musik, Tanz und Sprechen“ und traf in Essen auf die bereits seit 1911 bestehende „Staatlich genehmigte Handwerker- und Kunstgewerbeschule“, die später zur „Folkwangschule für Gestaltung“ wurde und mittlerweile ein Teil der Folkwang Universität der Künste ist.