Detailseite

Technische Universität Darmstadt

Fachgebiet Architekur- und Kunstgeschichte

Lage

Der Fachbereich Architektur der TU Darmstadt befindet sich auf dem Campus Lichtwiese, am südöstlichen Stadtrand. Hier geht es zu den Anfahrtsbeschreibungen und Lageplänen.

Fachbereich

Ingenieurwissenschaften: Fachbereich Architektur: Fachgebiet Fachgruppe A Historische Grundlagen

Studiengang

Die Kunstgeschichte ist ein Inhalt des Studiengangs Architektur, also kein eigenes Studienfach. Architektur kann man an der TU Darmstadt als Bachelor/Master of Science studieren. Zudem besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Voraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung. Der Studiengang Architektur ist durch NC zulassungsbeschränkt. Die Durchschnittsnote für Erstsemester im Wintersemester 2017/18 betrug 2,4.

Struktur

  • 19 ProfessorInnen
  • 6 Fachgruppen
  • 22 Fachgebiete
  • 684 Studierende im Bachelor (Stand März 2016)
  • 329 Studierende im Master (Stand März 2016)

Profs

  • Auslender, Ariel
  • Dettmar, Jörg
  • Fries, Erika
  • Gantert, Marius
  • Gribat, Nina
  • Immekus, Katharina
  • Joppien, Anett-Maud
  • Knöll, Martin
  • Kuhn, Christoph
  • Lang, Franziska
  • Lorch, Wolfgang
  • Mosayebi, Elli
  • Lang, Ruben
  • Rudolph-Cleff, Annette
  • Salge, Christiane
  • Tessmann, Oliver
  • Theissen, Jan
  • Tichelmann, Karsten
  • Waechter, Felix

Schwerpunkte

Im Mittelpunkt des Architekturstudiums an der TU Darmstadt steht der kreative Entwurf. Um diesen gruppieren sich weitere konstruktive, künstlerische und historisch-wissenschaftliche Bereiche. Systematische Wissensvermittlung und kreativ-spielerische Elemente sind dadurch miteinander verschränkt. Hoch- und Städtebau werden dabei als Einheit verstanden. Die Bereiche sind: Historische Grundlagen, Gestaltung und Darstellung, Konstruktion, Gebäudetechnik, Gebäudeplanung und Stadtplanung.

Projekte

Eine Übersicht über die zahlreichen Forschungsprojekte finden Sie hier.

Ausstattung

Die Modellbauwerkstatt unterstützt Studierende, Lehrende und die Einrichtungen des Fachbereichs. Der vorhandene Maschinenpark erlaubt differenzierte Holzbearbeitung und teilweise auch Metallbearbeitung.

Geschichte

Zwei Entwicklungslinien führen zur heutigen Architektenausbildung in Darmstadt. Zum einen gibt es die Linie von der 1812 eingerichteten Bauschule über die 1826 gegründete Realschule – gemeinsame Wurzel der Darmstädter Relagymnasien und der Technischen Universität -, die Höhere Gewerb- und Realschule von 1836 zur Polytechnischen Schule 1869 und schließlich im Jahre 1877 zur Großherzoglichen Technischen Hochschule Darmstadt, der heutigen Technischen Universität. Die zweite Entwicklungslinie beginnt mit der 1839 vom ortsansässigen Gewerbeverein eingerichteten Bauhandwerkerschule und führt über die Landesbaugewerkschule – die ehemalige Winterbauschule -, die Hessische Landesbauschule und die Staatsbauschule über die Staatliche Ingenieurschule zur 1971 gegründeten Fachhochschule Darmstadt. Die Geschichte der Technischen Universität ist nicht nur eine des Erfolgs und der prosperierenden Weiterentwicklung. Zunächst wurde sie beeinflusst von der bereits im 18. Jahrhundert geführten öffentlichen Diskussion über die Gleichberechtigung der realistischen Lehranstalten neben den humanistischen, die im Darmstadt der 30er Jahre des 19. Jahrhunderts zwischen dem Direktor des Gymnasiums, Julius Friedrich Karl Dilthey, und dem Direktor der Höheren Gewerb- und Realschule, Theodor Schacht, erneut aufflammte.

Weitere Informationen finden Sie hier.