Detailseite

Technische Universität Dortmund

Institut für Kunst und Materielle Kultur

Lage

Auf dem Universitätsgelände, Campus Nord. Das Institut ist direkt an der B1 gelegen, an der schon im Mittelalter wichtigen Handelsstraße zwischen Brügge und Nowgorod. Über die S-Bahn-Linie 1, die regelmäßig zwischen Dortmund und Düsseldorf verkehrt, ist das Institut auch an den Schienenverkehr angebunden. Fahrtdauer vom Hauptbahnhof Dortmund zum Institut: ca. sechs Minuten.

Fachbereich

Fakultät Kunst- und Sportwissenschaften

Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft

Studiengang

Das Seminar zeichnet sich in besonderer Weise durch die Verbindung von Kunstwissenschaft, Vermittlungswissenschaft und künstlerischer Praxis aus. Im Kontext der Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Fach Kunst bildet die Kunstgeschichte neben dem Künstlerischen Arbeiten und der Fachdidaktik den dritten Schwerpunkt.

Folgende Studiengänge können am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund studiert werden:

  • Bachelor und Master Lehramt an Grundschulen (G)
  • Bachelor und Master Lehramt an Haupt-, Real- , Sekundar- und Gesamtschulen (HRSGe)
  • Bachelor und Master Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (GyGe)
  • Bachelor und Master Lehramt an Berufskollegs (BK)
  • Bachelor und Master Lehramt für sonderpädagogische Förderung (SP)

Promotion in Kunst

Voraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung, die Zulassungsbeschränkung ist von der Universität geregelt. Für alle Lehramtsstudiengänge: Prüfung der künstlerischen Eignung. Für die Promotionsstudiengänge: fachlich affiner MA.

Struktur

  • 5 ProfessorInnen
  • 1 Honorarprofessor
  • 6 Wissenschaftliche MItarbeiterinnen
  • 5 Künstlerische MitarbeiterInnen
  • 3 Nichtwissenschaftliche MitarbeiterInnen
  • 6 Lehrbeauftragte
  • 3 Ehrendoktoren

Profs

  • Univ.-Prof. Ursula Bertram
  • Univ.-Prof. Bettina van Haaren
  • Univ.-Prof. Dr. Barbara Welzel
  • Univ.-Prof. Tillmann Damrau
  • Jun.-Prof. Dr. Henrike Haug
  • Hon.-Prof. Dr. Wettengl

Lehrende

Wissenschaftliche Mitarbeiter/Innen

  • Dr. Niklas Gliesmann
  • Priv.-Doz. Dr. Esther Meier
  • Christopher Kreutchen M.Ed.
  • PD Dr. Katharina Christa Schüppel
  • Priv.-Doz. Dr. Jürgen Stiller
  • Christin Ruppio M.A.

Künstlerische Mitarbeiter

  • Patrick Borchers
  • Felix Dobbert
  • Timo Klos
  • Sabine Funk
  • Julia Batzdorf

Lehrbeauftragte

  • Dr. Birgit Franke
  • Christoph Knecht
  • Pia Zölzer
  • Martin Lippok
  • Frank Georgy
  • Roland Baege

Schwerpunkte

Im Kontext der Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Fach Kunst bildet die Kunstgeschichte neben dem Künstlerischen Arbeiten und der Fachdidaktik den dritten Schwerpunkt. Hier findet ein großer Teil des fachwissenschaftlichen Studiums statt. Das Studienprofil fächert sich durch das Zusammenspiel von Künstlerischem Arbeiten und Kunstwissenschaft relativ breit und vor allem heterogen auf (vergleichbar dem Musikstudium, aber anders als in der Germanistik oder in der Mathematik). Für die Kunstgeschichte bedeutet diese Situation, dass die Fachwissenschaft mit einem vergleichsweise geringen Stundenvolumen gelehrt wird: eine besondere Herausforderung an die Strukturierung der Wissensvermittlung.

Die Fachdidaktik Kunst am Institut für Kunst und Materielle Kultur folgt in ihrem Verständnis den aktuellen Vorgaben der Baumert-Studie (Vermittlung eines konzeptuell-analytisches Verständnisses der Berufstätigkeit, Wissenschaftsorientierung, Stärkung und Entwicklung der Fachdidaktik als empirische Wissenschaft, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses) und hat gemeinsam mit den anderen Arbeitsbereichen des Instituts (Kunstgeschichte/künstlerisches Arbeiten) ein fachdidaktisches Kerncurriculum und entsprechende Modularisierungen des Lehrangebots entwickelt. Sie kooperiert mit diesen Arbeitsbereichen. In der Forschung treibt sie wesentliche fachdidaktische Theoreme und Modellbildungen voran.

Projekte

Ausstattung

Gemeinsamer Studienraum in der Universitätsallianz Ruhr (Technische Universität Dortmund, Ruhr-Universität Bochum und Universität Duisburg-Essen). Wechselseitige Anerkennung von Lehrveranstaltungen und gemeinsame Nutzung der Bibliotheken innerhalb der UAR: www.uaruhr.de/