Detailseite

Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern

Design & Kunst, Technik & Architektur

Lage

Über die Innenstadt verteilt, hier zum Standortplan.

Fachbereich

Kunst & Vermittlung, Camera Arts, Graphic Design, Animation, Video, Objektdesign, Textildesign, Materialdesign, sowie Architektur und Innenarchitektur.

Studiengang

Bachelor und Master of Arts

Voraussetzungen

Eidgenössisch anerkannte oder gleichwertige gymnasiale Maturität oder berufliche Grundausbildung mit Berufsmaturität, Abschluss einer Fachmittelschule mit Fachmaturität für das Berufsfeld Gestaltung und Kunst oder der Nachweis einer anderen anerkannten gleichwertigen allgemeinbildenden Ausbildung auf Sekundarstufe II. Zudem gelten für andere Studienfächer noch weitere Zulassungsbeschränkungen.

Struktur

2014 hatte die Hochschule 5.913 Studierende in Bachelor und Master, verteilt auf die fünf Institute, sowie 706 ProfessorInnen und Dozierende.

Profs

  • Prof. Otto Alder
  • Prof. Jan-Erik Baars
  • Prof. Ursula Bachman
  • Prof. Dr. Orlando Budelacci
  • Prof. Dr. Gabriela Christen
  • Prof. Edith Flückiger
  • Prof. Karin Fromherz
  • Prof. Dr. Sabine Gebhardt Fink
  • Prof. Jürgen Haas
  • Prof. Dr. Silvia Henke Dean
  • Prof. Maria Josefa Lichtsteiner
  • Prof. Tina Moor
  • Prof. Marie-Louise Nigg
  • Prof. Dr. Alexis Schwarzenbach
  • Prof. Nika Spalinger
  • Prof. Susanna Stammbach
  • Prof. Dr. Dagmar Johanna Steffen
  • Prof. Dr. Fred Truniger
  • Prof. Dr. Axel Vogelsang
  • Prof. Dr. Andrea Weber Marin
  • Prof. Stephan Wittmer
  • Prof. Petra Wunderlich

Lehrende

Weitere Mitarbeiter und DozentInnen sind hier zu finden: www.hslu.ch

Projekte

Alle Projekte der Hochschule Luzern sind auf der Website zu finden: www.hslu.ch

Ausstattung

Die Kunst- und Designbibliothek umfasst rund 25’000 Printmedien und ermöglicht den Zugang zu relevanten digitalen Ressourcen. Daneben gibt es ein Viezahl unterschiedlicher Werkstätten.

Geschichte

Die Hochschule Luzern ist eine von sieben öffentlich-rechtlichen Fachhochschulen der Schweiz. Sie wurde 1997 gegründet und wird vom Konkordat der sechs Zentralschweizer Kantone getragen.