Ausschreibungen

Ausschreibung zum Projekt EMA - Economy meets art

Der EMA-Preis "Economy Meets Art" würdigt erfolgreiche Kooperationen zwischen der Wirtschaft und bildenden KünstlerInnen in Nordrhein-Westfalen. Bewerbungsschluss: 15. September 2012

Es werden 2 Hauptpreise in Höhe von 10.000 € vergeben an zwei erfolgreiche Kooperationen: Unternehmen - Künstler und Unternehmen - Künstlerin sowie ein Förderpreis in Höhe von 5.000 € für eine erfolgreiche Kooperation zwischen Unternehmen - Künstler/in oder Künstler/innen/ Gruppe. Die Partnerschaft kann sich in unterschiedlicher Art und Weise präsentieren, z. B. durch die Organisation und Durchführung von Ausstellungen und kulturellen Projekten, Gründung von Stiftungen oder Stipendien. Die Preisgelder sind zweckgebunden und werden vergeben als Grundlage für das nächste gemeinsame Projekt. So kommen diese Mittel sowohl dem Unternehmen als auch den Künstler/innen bzw. der Künstlergruppe zugute.

Zum EMA-Projekt
Die StädteRegion Aachen hat unter Federführung der Stabsstelle für Kultur, Forschung und Gleichstellung gemeinsam mit dem Kunst- und Kulturzentrum (KuK) in Monschau, dem landesweit ersten Gründerzentrum für bildende Künstler/innen, das Projekt EMA „Economy meets Art“ entwickelt. Ziel ist es, bildende Künstlerinnen und Künstler bei der Existenzgründung zu unterstützen und ihre Wirtschaftskraft für die Bereiche Standortmarketing, Wirtschaft und Kulturtourismus zu nutzen. Das EMA-Projekt konzentriert sich dabei vor allem auf die Beratung und wirtschaftliche Förderung. Im Rahmen des von Land NRW und der EU geförderten Projektes vergibt die StädteRegion Aachen den EMA - Preis. Kooperationspartner des Projektes EMA sind die Wirtschaftsförderungsgesellschaft StädteRegion Aachen mbH, das KuK-Zentrum Monschau (Kulturelles Gründerzentrum), das Frauenkulturbüro NRW, Krefeld und als assoziierter Kooperationspartner das IKOB, Museum für Zeitgenössische Kunst, Eupen (Belgien).

Teilnahmebedingungen
Bewerben können sich Firmen und bildende Künstler und Künstlerinnen aus Nordrhein-Westfalen. Die beiden Hauptpreise und der Förderpreis i. H. von 5000 € sollen an Firmen und Künstler gehen, die eine erfolgreiche Kooperation miteinander eingegangen sind. Dazu gehört die langfristige Unterstützung und Förderung von Künstlern durch eine Firma, die Einrichtung einer Stiftung zur Kunstförderung, die Organisation oder Finanzierung von Veranstaltungen aus dem Bereich bildende Kunst (Ausstellungen, Events etc.).

Bewerbungen
Informationen zur Bewerbung finden Sie unter www.economy-meets-art.de.

Kontakt
StädteRegion Aachen
Stabsstelle 16 – Kultur, empirische Forschung und Gleichstellung
Dr. Nina Mika-Helfmeier
Zollernstraße 20
52070 Aachen

Diese Seite teilen