Meldungen zum Kunstgeschehen

Eröffnung Museum Haus Dix

Nach aufwändiger Planung und Sanierung übernimmt das Kunstmuseum Stuttgart am 15. Juni 2013 das ehemalige Wohnhaus von Otto Dix in Hemmenhofen. Unter dem Namen »Museum Haus Dix« präsentiert sich das Haus künftig in einer vom Kunstmuseum eigens erarbeiteten Museumskonzeption und -einrichtung.

Das eng an die historische Lebenswirklichkeit der Künstlerfamilie orientierte Konzept zeigt neben Teilen der ursprünglichen Möblierung auch Originalbilder von Otto Dix. Zudem ist die ehemals bunte Farbigkeit der Wände wieder hergestellt und der parkähnliche Garten wurde in seinem ursprünglichen Zustand angelegt.

Als Otto Dix (1891-1969) durch die Nationalsozialisten seine Professur an der Dresdner Kunstakademie verlor, siedelte er zunächst nach Randegg (Hegau) über. 1936 zog er mit seiner Familie auf die Höri nach Hemmenhofen am Bodensee. In dem nach Süden ausgerichteten Gebäude, in dem Dix bis zu seinem Tod lebte, entstand das expressive Spätwerk.