Ausschreibungen

Förderpreis der Arthur Boskamp-Stiftung 2014 - Out of Focus

Auch 2014 vergibt die Arthur Boskamp Stiftung wieder zwei Förderpreise. Dabei knüpft die Stiftung thematisch an das Thema des letzten Jahres an und wählt als Motto "Out of Focus". Damit will sie Künstler ansprechen, die sich mit dem Verhältnis zwischen Kunst und Gegenwärtigkeit beschäftigen. Bewerbungsschluss: 15. Februar 2014

Die Ausschreibung für den Förderpreis 2014 knüpft an die letztjährige unter dem Begriff „Realismus“ an. Sie wählt als Umschreibung „Out of Focus“ und gründet weiterhin in dem Wunsch, verschiedene Formen und Möglichkeiten, sich mit Welt auseinander zu setzen, – das Verhältnis zwischen Kunst und Gegenwärtigkeit auszuloten. „Out of Focus“ meint, vielleicht in paradoxer Weise, einen Kern und keine randständigen Erscheinungen. „Out of Focus“ meint diejenigen Unschärfen, die sich im Zentrum des „da sein“ befinden und zwar entweder als diejenigen, auf die geschaut wird – oder von denen aus gesehen wird. Diese Positionen lassen sich wechseln und beschreiben darin eine Instabilität, deren aus dem Fokus geratener Kern kohärent bleiben kann, und die sich aus der Unschärfe dessen generiert, was man will und was nicht. Das kann bedeuten, keine Ausstellungen, womöglich gar keine Kunst machen zu wollen. Das kann bedeuten sich mit einem Café, mit Kaffee oder mit Essen, mit Politik, bewaffnetem Kampf, einer Zeitung, mit Filmen oder mit nichts von alledem beschäftigen zu wollen. Das kann vor allem bedeuten, unscharf zu fokussieren, nicht mit Katalogisierungen und Einteilungen zu arbeiten, aber in allen kleinteiligeren Angelegenheiten so präzise zu sein, wie es notwendig erscheint (ist?). Frei nach dem Motto: Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Die Förderpreise sind mit je 2.000 EUR dotiert. Zusätzlich zum Förderpreis können die stiftungseigene möblierte Wohnung und ein Atelier für drei Monate kostenlos genutzt werden. Mit dem Förderpreis sind die Förderpreisausstellung im M.1 im August 2014 sowie eine kleine Publikation verbunden.

Bewerber_innen für den Förderpreis der Arthur Boskamp-Stiftung müssen die nachstehend aufgeführten Kriterien erfüllen:

  • Bewerber_innen müssen in Norddeutschland (Schleswig Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Niedersachsen) geboren oder wohnhaft sein oder ihren Hochschulabschluss in dieser Region erworben haben.
  • Der Studienabschluss der Bewerber_innen darf nicht länger als 8 Jahre zurückliegen. (Bewerber_innen ohne Abschluss sollten ihre Bewerbung vorab mit der künstlerischen Leitung der Arthur Boskamp-Stiftung besprechen.)
  • Bewerber_innen, die zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses noch studieren, können nicht berücksichtigt werden (sollten Sie im Frühjahr 2014 Ihren Abschluss machen, kontaktieren Sie bitte die Stiftung im Vorfelde Ihrer Bewerbung).

Die Bewerbung hat schriftlich mit einem formlosen Anschreiben zu erfolgen, dem Folgendes beizufügen ist:

Die Bewerbung hat schriftlich mit einem formlosen Anschreiben zu erfolgen, dem Folgendes beizufügen ist:

1. eine Mappe mit Dokumentationsmaterial zur (künstlerischen) Arbeit (DIN A4); bei Video- oder Soundarbeiten sowie dokumentierten Performances oder anderem nicht als Ausdruck adäquat darstellbaren Material DVDs bzw. CDs
ggf. max. 5 Publikationen (keine Gruppenausstellungskataloge!)

Optional: Projektproposals, auch wenn es hierzu noch keine Dokumentation gibt, sind erwünscht, aber nicht Voraussetzung.

2. Tabellarischer Lebenslauf mit vollständiger Anschrift, E-Mailadresse und Telefon sowie Angabe

a) des Geburtsortes,
b) des Ortes, an dem der Hochschulabschluss erworben wurde,
c) der bisherigen und aktuellen Ausstellungen,
d) der bisherigen Förderungen.

3. Ein kurzes Statement zur künstlerischen Arbeit (max. eine halbe DIN A4-Seite, ca. 4000 Zeichen inkl. Leerzeichen) wird begrüßt.

Für den Verlust oder die Beschädigung von Unterlagen wird keine Haftung übernommen. Unterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Umschlag beigefügt ist. Nicht zurückgeforderte Unterlagen werden nach Bewerbungsschluss max. 3 Monate durch die Arthur Boskamp-Stiftung aufbewahrt.

Die Bewerbung ist an folgende Anschrift zu richten:

Arthur Boskamp-Stiftung M.1
Künstlerische Leitung
Breite Str. 18
25551 Hohenlockstedt

Die Ausschreibung erfolgt im Internet unter www.arthurboskamp-stiftung.de

Rückfragen zur Bewerbung können an Annette Hans, künstlerische Leitung M.1 2013/14, gerichtet werden: ah@arthurboskamp-stiftung.de

Weitere Informationen finden sie hier.

Diese Seite teilen