Meldungen zum Kunstgeschehen

Kunst in Berlin April/Mai 2015

Abwechslungsreich und bunt blüht das Programm der Galerien im Frühjahr. Der Höhepunkt ist natürlich das Berlin Gallery Weekend! Wer aber wissen möchte, was sonst noch los ist, kann sich bei uns ein paar Empfehlungen abholen.

Kunst in Berlin
Kunst in Berlin

»Mona Lisa`s Sisters« machen die Raab Galerie zum Damentreff! Die Künstler und Künstlerinnen der Galerie präsentieren ihre geheimnisvollen Schönheiten und handfesten Frauen, ihre Damen, Mädchen und Frauen. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 18. April.

Gavin Tremletts Bilder beschäftigen sich immer wieder mit Sexualität, Identität und damit, Grenzen zu überschreiten. In seiner neuen Ausstellung »We need to talk about Gavin« ist auch seine eigene Persönlichkeit Thema: Die Grenzen zwischen schaffendem Subjekt und geschaffenem Objekt verschwimmen. Noch bis zum 25. April ist die Ausstellung in der Loock Galerie zu sehen.

Gleich drei Künstler präsentiert ab dem 18. April die Galerie Leo Coppi: Mandy Friedrichs und Ulrike Pischs impressionistisch anmutende Gemälde werden den Skulpturen Michael Jastrams gegenübergestellt, die zuweilen an vorzeitliche Kultobjekte erinnern.

Grigori Dor macht die Janine Bean Gallery ab dem 25. April unsicher. Seine poppig-bunten Blumenarrangements, Plastik- und Bilderschnipsel und Co. sind unmittelbar und sinnlich, die abgebildeten Dinge fast körperlich zu fassen. Doch hinter dem üppig-bunten Bild verbirgt sich oft auch ein morbider Charme. Unbedingt ansehen!

In der DAM Gallery ist bis zum 23. Mai die Kunst Eelco Brands zu sehen. Er verbindet Malerei und 3D-Animationen und wurde mit diesen »animierten Gemälden« bekannt. Bald wandte er sich auch der Installation und Skulptur zu und derzeit bevölkern seine Formen und Animationen die Galerie.

Der eine liebt sie, der andere hasst sie: Moderne Architektur im Kontext eines historischen Umfeldes. Für Architekten ist die Bauaufgabe hier denkbar schwierig: Oft gilt es, das architektonische Ensemble aufzugreifen und zugleich neue Akzente zu setzen. Wie aber kann das geschehen? Das Architekturforum Aedes widmet diesem Problem noch bis zum 28. Mai eine Ausstellung.

Last, but not least, lädt das Berlin Gallery Weekend vom 1. bis 3. Mai ein, die Berliner Kunstszene in all ihren Facetten zu entdecken. An diesen drei Tagen präsentieren die Galerien der Hauptstadt ihre Künstler und neuen Ideen.