Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 31. August bis 6. September 2015

Von Raubkunst bis Rubens, vom Meme zur Müllcollage, von Nofretete zu Niki de Saint Phalle führen und in dieser Woche die Wege der Kunst. Außerdem können wir einen Blick in kuriose Sammlungen werfen.

Montag, 31. August

10:25 Uhr auf Arte: »Belle France« ist einer der Sehnsuchtsorte der Deutschen, unser Nachbarland gilt immerhin als das Land des guten Geschmacks, der Kultur und Schönheit. Die Serie beweist das und besucht heut unter anderem Künstlerin Caroline, die Strandgut zu Kunstwerken und Collagen verarbeitet, und begibt sich auf einen Spaziergang durch die hängenden Gärten von Marqueyssac, einem Wundergarten der Formschnittkunst.

11:15 Uhr auf ZDFinfo: Einst gab sich die europäische und amerikanische High Society auf Sommerurlaub hier die Klinke in die Hand, heute fasziniert »Petra – die Stadt im Fels« immer noch. Das Bauwerk ist nicht nur für Archäologen faszinierend, sondern birgt auch eine ganz besondere Architektur.

Dienstag, 1. September

07:45 Uhr auf ZDFkultur: Rubens ist uns heute als einer der Maler des 17. Jahrhunderts bekannt, doch war er nicht nur Künstler, sondern reiste auch als Diplomat durch Europa. Damit ist er einer der Prototypen des berühmten Malers in dieser Zeit. »Peter Paul Rubens – auf den Spuren eines Malergenies« folgt anhand seiner Werke seinem Lebensweg.

15:50 Uhr auf EinsFestival: »Das Künstlerdorf Worpswede« ist seit 125 Jahren vor allem für seine Künstlerkolonie bekannt – obwohl die Utopie scheiterte. Nichtsdestotrotz leben hier zahlreiche Künstler, Museen und Galerien sind omnipräsent und die Menschen suchen hier immer noch nach alternativen Lebens- und Arbeitskonzepten.

19:15 Uhr in Deutschlandfunk: Künstlerin Gee Vaucher und Ehemann Penny Rimbaud leben seit mehr als 40 Jahren zusammen und sind vor allem verbunden durch ihre Suche nach künstlerischen Strategien und menschlichen Werten. Ob Punkmusik oder ein Gedicht, ein Bild oder geteiltes Wissen – radikal suchen sie nach einem anderen Leben mit der Kunst. Das Feature »Radikal leben« wirft einen Blick in das Leben des Künstlerpaares.

Mittwoch, 2. September

21:45 Uhr auf ARDalpha: Der Esel gilt gern als stures, eigenwilliges Tier – und so erlebte es auch Joss Bachhofer. Dem begegnete auf einer Reise ein Esel, der seinem Moped partout nicht weichen wollte. Diesen Moment hielt Bachhofer fest. Das Foto dient nun als Grundlage für ein neues Werk. »Kunstraum« stellt Künstler, Werk und Esel vor.

Donnerstag, 3. September

05:10 Uhr auf ZDFneo: Sie gilt als schönste Frauenbüste der Welt – die Nofretete im Neuen Museum Berlin. Doch das ebenmäßige Gesicht und die wunderbaren Farben könnten eine Fälschung sein. »Aufgedeckt: Geheimnisse des Altertums« forscht nach.

17:15 Uhr auf ARDalpha: Eigentlicht sie die ganze Region ein einziger Garten, doch nichtsdestotrotz beherbergt die Toskana zahlreiche Künstlergärten. Ob Daniel Spoerri oder Horst Antes, die Kunstsammlung der Fattoria di Celle oder Niki de Saint Phalle – hier ist Kunst grün! »Künstlergärten in der Toskana« schaut hinter die Gartenzäune.

Freitag, 4. September

08:55 Uhr auf Arte: Der Vatikan und seine Kirchen und Museen zieht jedes Jahr sowohl Touristen als auch Kunstwissenschaftler an, die seine Bestände durchforsten wollen. Hier finden sich auf engstem Raum zahlreiche Meisterwerke aus Kunst und Architektur und natürlich große Namen. »Die Schätze des Vatikans« wirft einen Blick hinter die Kulissen.

21:00 Uhr auf SWR: Zusammensuchen, katalogisieren, die Sammlung pflegen – dem widmen sich zahlreiche Kunst- und Naturkunde-, historische und Technikmuseen. Aber es gibt auch kuriose Sammlungen, die auf den ersten Blick Staunen hervorrufen. »Originelle Museen im Südwesten« stellt einige vor.

Samstag, 5. September

00:20 Uhr auf Arte: »Tracks« zeigt heute unter anderem, wie Picasso vielleicht bald Gesellschaft im Museum bekommt, denn der Pariser Künstler Pier Esparre erschafft Meme Art aus erfolgreichen Internet-Gags wie der »Nyan Cat«. Internet goes Museum!

05:05 Uhr auf Arte: Kunstdokumentation einmal anders. Mit Illustrationen und Animationen erzählt »Schätze des Islam: Der Krakauer Teppich« die Geschichte des textilen Meisterwerks, das schließlich zweigeteilt wurde und heute im Louvre und im Schlossmuseum von Krakau hängt.

08:05 Uhr in Bayern2: »Künstler und Kosmopoliten in München« sind das Thema des »Bayerischen Feuilletons«. Der heute unbekannte Maler Erich Klossowski gehörte zur legendären Künstlergemeinschaft der Dômiers, war mit Rilke befreundet, heiratete Eugen Spiros Schwester und auch sonst in die Kunstszene der 20er aktiv und vernetzt. Die Sendung widmet sich diesem Netzwerk.

Sonntag, 6. September

11:55 Uhr auf SRF1: In Zeiten von Finanzkapitalismus und Ökonomisierungswahn stellt sich die Frage danach, was unsere Welt eigentlich noch zusammenhält. Auch der Kulturbereich bekommt die neue Haltung zu spüren und jedes Jahr klagen Institutionen über Kürzungen. Die Dokumentation »Kultur – koste es, was es wolle!« erklärt an verschiedenen Beispielen aus Europa, wie das Schöne, Wahre und Gute immer mehr unter Druck gerät.

17:35 Uhr auf Arte: »Nazi Beutekunst« beschäftigt uns nicht erst seit dem Fall Gurlitt, sondern ist ein Kapitel der Kunstgeschichte, das immer noch seine Kreise zieht und nach wie vor einer umfassenden Forschung harrt. Die Dokumentation zeigt anhand dreier Werke wie jüdische Sammler beraubt wurden und welche Wege die Bilder gingen.

Diese Seite teilen