KunstGeschichten

KunstGeschichte: Das Fresko

Kunst ist subjektiv, ihr Wert und ihre Schönheit liegen im Auge des Betrachters. Das ist grundsätzlich nicht neu, sondern allgemein bekannt. Diese allgemeine Weisheit verbindet Erich Wurth in seiner neuen KunstGeschichte mit der Not, sich manchmal zwischen zwei Dingen entscheiden zu müssen, die man beide gerne hätte, aber nicht unbedingt haben kann – und schafft damit eine Geschichte über das Leben und den Platz, den Kunst in ihm einnimmt.

Portal Kunstgeschichte exklusiv 

Der Inhalt dieser Meldung ist nur für Abonnenten verfügbar.

Login

  1. Anmelden
  2. (Abo bezahlen)
  3. Lesen

Nutzer/in werden

  1. Registrieren
  2. Abo bezahlen
  3. Lesen

registrieren

Informationen zu Abonnements und Bedingungen