Meldungen zum Kunstgeschehen

Kunsthalle Mannheim schließt bis Ende 2017

Die Kunsthalle Mannheim hat viel vor: Für die Zusammenführung von Neubau und dem alten Museumsbau schließt das Haus zum 8. Januar 2017 und wird erst im Dezember seine Pforten wieder öffnen.

Der Neubau und das alte Museumsgebäude werden zusammengeführt, die für die Bauzeit ausgelagerten Sammlungen kehren endlich zurück und die neuen Ausstellungsräume werden eingerichtet. Bis in den Dezember 2017 ist die Kunsthalle daher geschlossen.

Zuvor finden Sie die Kunsthalle Mannheim am Freitag, 6. Januar 2017, beim Neujahrsempfang der Stadt im Rosengarten. Anlässlich des Rad-Jubiläums steht der Empfang in diesem Jahr unter dem Motto „Mobilität“. Das wird auch das große Thema der Kunsthalle Mannheim 2017 sein, wenn der Umzug in den Neubau am Friedrichsplatz für das „Museum in Bewegung“ ansteht.

Am Wochenende vom 7. und 8. Januar 2017 haben Interessierte dann noch ein letztes Mal die Gelegenheit, die Sammlungspräsentation ARCHE sowie die Sonderausstellung „Fritz Schwegler“ zu besuchen. Unter dem Motto „Alla dann – wir sehen uns bald wieder“ bietet die Kunsthalle Mannheim ein vielfältiges Sonderprogramm mit ein klein wenig Wehmut und ganz viel Vorfreude.

Am Samstag, 7. Januar 2017, können die Besucher tief in den phantastischen Kosmos des vielseitigen Künstlers und Akademieprofessors Fritz Schwegler eintauchen. Neben zwei Führungsterminen (11.15 & 15 Uhr) und der Familienführung „Stadtgeräusche“ (14 Uhr) für Groß und Klein wird der Mannheimer Künstler Wolfgang Sautermeister unter dem Titel „Poems“ eine Performance zu Fritz Schwegler darbieten (16 Uhr): Inspiriert vom Werk Fritz Schweglers spricht Sautermeister den Zuschauer als kreativen Partner an, der durch geistige oder physische Mitwirkung zu einem Teil des Gesamtkunstwerks wird. Zu erwarten ist ein ungewöhnliches Erlebnis inmitten der Ausstellung, das beim Zuschauer eine Aktivierung der Sehgewohnheiten der besonderen Art auslöst.

Am Sonntag, 08. Januar 2017, gibt Dr. Ulrike Lorenz einen Ausblick auf die Eröffnung des Neubaus Ende 2017. Die Direktorin der Kunsthalle Mannheim spricht in ihrem reich illustrierten Vortrag „Die künftige Kunsthalle Mannheim – Eine Stadt in der Stadt“ (jeweils 13, 14 und 16 Uhr) über das kuratorische Programm. Sie erläutert das architektonische Konzept der „Stadt in der Stadt“ und macht neugierig auf ein Kunstmuseum, das mit unkonventionellen Methoden und Vermittlungsansätzen überraschen wird.

Am 8. Januar 2017 heißt es um 18.01 Uhr schließlich: „Zu ist das neue Auf“. Dann schließt die Kunsthalle Mannheim analog, öffnet aber digital. Während der Interimszeit bietet die Homepage ein erweitertes Angebot. Hier erwarten die Besucher Neuigkeiten rund um den Neubau mit spannenden Einblicken hinter die Kulissen. Außerdem wird der Teil der Graphischen Sammlung der Kunsthalle Mannheim, der bis dahin digitalisiert sein wird, für Interessenten online abrufbar sein.

Diese Seite teilen