Weiterbildung

Masterstudiengang Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Kunstvermittlung in Museum und Kunsthandel

Bereits der siebte Jahrgang des Schwerpunktes »Kunstvermittlung in Museum und Kunsthandel« im MA-Studiengang Kunstgeschichte beginnt im Wintersemester 2014/15 an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Der wissenschaftliche Studiengang richtet sich an Studierende, die zusätzlich zum fachspezifisch kunsthistorischen Wissen weitere berufsqualifizierende Kompetenzen und praxisorientierte Fähigkeiten erwerben möchten. Bewerbungsschluss: 15. Juli 2014.

Mit dem Museumsboom und der Globalisierung des Kunstmarktes hat sich auch das Berufsbild des Kunsthistorikers gewandelt. Neben die traditionellen, eher akademischen Tätigkeitsbereiche sind neue Arbeitsfelder und Aufgaben getreten. So zählen zum heutigen Anforderungsprofil auch Managementaufgaben, professionelle Öffentlichkeitsarbeit sowie zeitgemäße Formen der Vermittlung. Auf diese veränderte Situation antwortet der wissenschaftlich orientierte Masterschwerpunkt Kunstvermittlung in Museum und Kunsthandel, der seit 2008 am Institut für Kunstgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf angeboten wird.

Vermittelt werden neben fachspezifischem Wissen auch berufsqualifizierende Grundlagenkenntnisse in Betriebswirtschaft, insbesondere Marketing, Museologie und Curating sowie Vermittlungs- und Netzwerktechniken. Zahlreiche Kooperationspartner, darunter auf universitärer Seite die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät sowie viele Kunstmuseen, Kultureinrichtungen, Galerien und Kunsthandlungen im gesamten Rhein-Ruhr-Gebiet, ermöglichen ein fächerübergreifendes und anwendungsbezogenes Studium.

Neben den eigens für Schwerpunktstudierende konzipierten universitären Veranstaltungen bieten thematisch spezialisierte und interdisziplinäre Diskussionsrunden mit externen Referenten die Möglichkeit des fachlichen Austausches mit erfahrenen Praktikern.

Von den Studierenden wird sowohl die intensive Beschäftigung mit den fachlichen Inhalten wie auch ein Höchstmaß an eigenständiger fachlicher und berufsvorbereitender praktischer Arbeit erwartet.

Das viersemestrige Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

Die Zahl der Teilnehmer aus dem Studiengang Kunstgeschichte ist auf 10 Studierende pro Studienjahr beschränkt.

Zulassungsvoraussetzungen

Um für den Schwerpunkt Kunstvermittlung zugelassen zu werden, ist es zwingend erforderlich sich gleichzeitig erfolgreich für einen regulären Studienplatz im Masterstudiengang Kunstgeschichte einzuschreiben. Wichtig ist dementsprechend, dass auch die Anforderungen des regulären Masterstudiengangs erfüllt werden können.

Die Bewerbungsunterlagen für den Schwerpunkt Kunstvermittlung müssen beinhalten:

  • ein Motivationsschreiben, aus dem hervorgeht, warum Sie diesen Schwerpunkt studieren wollen
  • das Transcript of Records des bisher absolvierten Studiums mit den benoteten Prüfungsleistungen, ggf. das Bachelor-Zeugnis
  • ein ausführlicher Lebenslauf, aus dem auch die bisherigen Aktivitäten / Interessen auf dem kulturellen Sektor hervorgehen.

Fristen

Bewerbungsschluss für den Schwerpunkt Kunstvermittlung: 15. Juli 2014.

Einschreibefrist für den Master Kunstgeschichte: 1. Juli bis 2. Oktober 2014.

       

Die Bewerbungen sind zu richten an:

Univ.-Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Institut für Kunstgeschichte
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf

Informationen zur Studienordnung und zum genauen Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Diese Seite teilen