Tagungen

Tagung: Historische Sammlungen und Gegenwartskunst: Eine Diskussion kuratorischer Strategien, am 2. und 3. Juli 2015 in Berlin

Das Humboldt-Lab in Berlin Dahlem berät die zwei Museen, die in das neue Humboldt-Forum einziehen sollen. Bei den Arbeiten am Konzept ergaben sich zahlreiche Fragen, wie mit historischen Sammlungen heute umgegangen werden kann, wenn diese unter anderen Gedanken als heute entstanden sind. Diese werden nun auf einer Tagung intensiv diskutiert.

Das Spektrum der künstlerischen und kuratorischen Strategien im Kontext der Planungen des Humboldt-Forums ist groß: Einige künstlerische Positionen setzen sich direkt mit den historischen Sammlungen auseinander oder beschäftigen sich kritisch mit kolonialer (Sammlungs-)Geschichte. Andere wiederum wollen globale Gegenwartsfragen aufwerfen. Weiterhin ist vorgesehen, die künstlerischen Arbeiten in Hinblick auf Themen auszustellen, die sowohl in der zeitgenössischen Kunst als auch in den historischen Sammlungen eine Rolle spielen.

Vor diesem Hintergrund besteht verstärkter Diskussionsbedarf zu folgenden Fragen:
Welche unterschiedlichen Strategien des Sammelns und Präsentierens von zeitgenössischer Kunst zusammen mit historischen Sammlungen sind in der aktuellen Museumslandschaft zu verzeichnen? Welche Kritik gibt es zu diesen Ansätzen – und allgemein zum Einsatz von Kunst in diesem Kontext? Welche Strategien lassen sich gezielt für das Humboldt-Forum entwickeln?
Eingeladen sind zum einen KuratorInnen aus Museen, die zeitgenössische künstlerische Ansätze in Zusammenhang mit historischen Sammlungen ausstellen, zum anderen WissenschaftlerInnen, die diesen Themenkomplex einer kritischen Analyse unterziehen.

Programm

Donnerstag, 2. Juli 2015

10:00 Uhr
Begrüßung
Martin Heller (Humboldt Lab Dahlem)
Lutz Nitsche (Kulturstiftung des Bundes)

10:15 Uhr
Wo stehen wir? Planungsstand im Humboldt-Forum und Projekte im Humboldt Lab
Viola König (Ethnologisches Museum, Berlin)
Klaas Ruitenbeek (Museum für Asiatische Kunst, Berlin)
Agnes Wegner (Humboldt Lab Dahlem, Berlin)
Angela Rosenberg (Kuratorin, Berlin)

11:30 Uhr
Panel 1 - Von den Disziplinen aus gedacht: »Kunst Afrikas« und »Ostasiatische Kunstgeschichte«
Kerstin Pinther (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Julia Orell (Getty Research Institute, Los Angeles)

14:00 Uhr
Panel 2 - Künstlerische und kuratorische Strategien
Anke Bangma (National Museum of World Cultures, Amsterdam)
Elena Zanichelli (Leuphana Universität Lüneburg)
Lisl Ponger (Künstlerin, Wien)
Ursula Helg (Freie Universität Berlin)

Freitag, 3. Juli 2015

11:00 Uhr
Panel 3 - Erweiterung von Sammlungen und des Kunstbegriffs
Britta Schmitz (Hamburger Bahnhof, Berlin)
Lena Fritsch (Tate Modern, London)
Ugochukwu-Smooth Nzewi (Dartmouth College, New Hampshire)
Jaqueline Berndt (Kyoto Seika Universität, Kyoto)

15:00 Uhr
Abschlussdiskussion mit den Referentinnen und Referenten

--
Moderation: Tobias Wendl (Freie Universität Berlin)

Mehr Informationen auf der Website des Humboldt-Lab.

Die Vorträge werden simultan deutsch/englisch übersetzt.

Die Teilnahme am Symposium ist im Eintrittspreis der Museen Dahlem (8 €, ermäßigt 4 €) enthalten.