Weiterbildung

Weiterbildendes Studium »Kunstkritik & Kuratorisches Wissen« an der Ruhr-Universität Bochum

Sammeln, Bewahren und Ausstellen moderner Kunst einerseits und das Schreiben über zeitgenössische Kunst andererseits bestimmen heute das Berufsfeld zahlreicher KunstwissenschaftlerInnen. Darauf zugeschnitten ist das an den Magister/Master anschließende Weiterbildende Studium »Kunstkritik & Kuratorisches Wissen« am Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum. Er bereitet vor auf eine Tätigkeit im Museum, in den Medien wie auch auf den freien Markt. Bewerbungsschluss: 2. Februar 2014.

Die Arbeitsfelder von KuratorInnen und KunstpublizistInnen unterliegen seit geraumer Zeit einem tiefgreifenden Wandel. Das Weiterbildende Studium der Ruhr-Universität Bochum greift diese Veränderungen in der Kulturproduktion und -reflexion auf und vermittelt aktuelle Theorien ebenso wie Methoden für Schreib- und Ausstellungspraxis. Das Graduiertenprogramm wird in Kooperation mit zahlreichen Museen, Ausstellungsinstitutionen und Medien durchgeführt. Sein einzigartiges Profil zeichnet sich durch eine Doppelqualifikation für das kuratorische wie auch das publizistische Arbeitsfeld aus.

»Kuratorisches Wissen & Kunstpublizistik« vermittelt gleichermaßen anwendungsbezogen wie wissenschaftlich fundiert Kernkompetenzen für die berufliche Praxis und bietet eine optimale Zusatzqualifikation für die vielfältigen Herausforderungen im Museum, im Ausstellungswesen oder in den Medien. Die modulare Struktur des Studiengangs gewährleistet eine individuell zugeschnittene Fortbildung. Intensive Seminare, Arbeitsgespräche und Workshops mit renommierten DozentInnen sowie professionelles Mentoring dienen der praxisorientierten Wissensvertiefung, der Entwicklung eigener Projekte sowie der regionalen und internationalen Vernetzung der TeilnehmerInnen.


Das Weiterbildende Studium bietet:

  • Vertiefung und Anwendung spezialisierten Wissens über moderne und zeitgenössische künstlerische Positionen
  • Kritische Reflexion des Kunst- und Ausstellungsbetriebs
  • Diskussion aktueller Theorien und Fragestellungen
  • Erwerb und Erprobung von Methoden zur Konzeption und Realisierung von Ausstellungen
  • Analyse und Entwicklung innovativer Formen der Präsentation und Vermittlung von Kunst
  • Erschließung und Umsetzung von Kategorien der Kunstpublizistik und Kriterien der Kunstkritik
  • Ausbau formatspezifischer Schreibkompetenzen


Struktur

Das erste Semester vermittelt Grundlagen der Theorie und Praxis des Kuratierens und der Kunstpublizistik.
Im zweiten Semester werden diese Kenntnisse vertieft und spezifiziert.
Je nach Bedarf können kuratorische Assistenzen in einem der beteiligen Museen vermittelt werden.


Teilnahme
Das Weiterbildende Studium Kunstkritik & Kuratorisches Wissen richtet sich an InteressentInnen mit abgeschlossenem Hochschulstudium, deren Arbeitsschwerpunkt auf moderner und zeitgenössischer Kunst liegt, und die eine Tätigkeit im Bereich Kunstkritik oder Ausstellungswesen anstreben.

Zulassungsvoraussetzungen: Magister / MA in Kunstgeschichte. Bewerbungen sind auch mit kunstgeschichtsnahen Abschlüssen, etwa in Kultur- oder Medienwissenschaften sowie Freier Kunst möglich; Auflagen (zusätzliche Seminare aus dem MA Moderne Kunst) je nach Stand des bereits erworbenen kunstgeschichtlichen Wissens. Das Studium ist gebührenpflichtig.

Termine:
Anmeldung ab sofort, Veranstaltungen ab Februar 2014

Information und Programm: www.kunstgeschichte.rub.de

Diese Seite teilen