Call for Papers

Call for Papers: Artists on the Market, vom 13. bis zum 14. November in Berlin

Im vierten Workshop des Forums Kunst und Markt an der TU Berlin werden die Strategien der Künstler/innen auf dem Kunstmarkt in den Mittelpunkt gerückt. Welche Arbeits- und Werkstattbedingungen schufen und schaffen sich Künstler- und Künstlerinnen? Welche Werk- und Selbstvermarktungennahmen nehmen sie vor? Gefragt sind aktuelle Forschungs- oder Werkstattberichte. Einsendeschluss für Exposés ist der 31. August 2015.

Historisch bedeutete die zurückgehende Dominanz von Hof und Kirche als Auftrags- und Arbeitgeber nicht lediglich größere Autonomie, sondern bedingte zugleich eine Abhängigkeit von den Mechanismen des sich etablierenden und ausdifferenzierenden Kunstmarktes. Es wird daher in einer historischen Langzeitperspektive nach den jeweiligen Handlungsstrategien und -spielräumen zwischen künstlerischer Freiheit und finanziellem Erfolg gefragt.

Welche Arbeits- und Werkstattbedingungen schufen und schaffen sich Künstler/innen, vom Atelier über die factory bis zum »Outsourcing« der Werkproduktion? Welche Werk- und Selbstvermarktungennahmen nehmen sie vor, um auf dem Kunstmark t regional, national und global Aufmerksamkeit zu erlangen? Und welche Funktion erfüllten und erfüllen für Künstler/innen »moderne« Auftraggeber/innen (Händler/innen, Sammler/innen, staatliche Institutionen etc.) und Vermittlungsinstanzen (Galerien, Kunstvereine, Museen, Projekträume, Massenmedien etc.) bei der Erzeugung und Etablierung neuer künstlerischer Praktiken, Genre oder Stilrichtungen? Last but not least: Wenn künstlerische Strategien im Rahmen vorgegebener komplexer Ordnungen stattfinden, ohne mit ihnen komplett kompatibel zu sein, können alternative Formen des Handelns zu Erneuerungen im Kunsthandel beitragen? Gefragt sind nicht nur Berichte über kürzlich abgeschlossene Forschungen, sondern ausdrücklich auch Werkstattberichte aus laufenden Projekten, die die jeweiligen Aspekte aus vergleichender Perspektive oder als Fallbeispiele beleuchten können. Konzeption: Dr. Dorothee Wimmer, Prof. Dr. Bénédicte Savoy, Dr. Johannes Nathan, unter Mitwirkung von Lukas Fuchsgruber M.A. Der Workshop findet am Samstag, den 14. November 2015 ganztägig im Senatssitzungssaal der Technischen Universität Berlin statt und wird am 13. November 2015 mit einem Abendvortrag von Dr. Christian Huemer vom Getty Research Institute, Los Angeles, eröffnet. Tagungssprachen sind Englisch und Deutsch.

Exposés von max. 2000 Zeichen inkl. Leerzeichen sowie ein kurzer Lebenslauf werden bis zum 31. August 2015 erbeten an: artistsonthemarket@gmail.com.

Weitere Informationen zum Vortragsprogramm des Forums Kunst und Markt und zu den jährlichen Workshops finden Sie unter www.fokum.org.