Meldungen zum Kunstgeschehen

Eyes on Wien 2016

Das Wiener Fotofestival findet in diesem Jahr vom 25. Oktober bis zum 30. November statt. Genau wie in den Partnerstädten Athen, Berlin, Bratislava, Budapest, Ljubljana, Luxemburg und Paris, gibt es auch in Österreich unglaublich viel zu entdecken. Neu ist dabei die Aufteilung der Ausstellungen in insgesamt fünf unterschiedliche Themenschwerpunkte. Ergänzend wartet ein reichhaltiges Rahmenprogramm auf die Besucher. In diesem Sinne: Do spüt d'Musi! – Auf nach Wien!

Wie bereits erwähnt gibt es »heuer« eine kleine Neuerung im Rahmen des Festivals. Die mehr als 150 Ausstellungen werden dieses Jahr in fünf thematisch verschiedene Schwerpunkte aufgefächert.

Zu entdecken gibt es zuerst das Thema »Thin Lines and Borders«. Im Fokus stehen dabei Ausstellungen, die sich mit der aktuellen politischen Lage in Europa auseinandersetzen. Zu nennen ist hier zum Beispiel die Eröffnungsausstellung »Looking for the Clouds« im MUSA.

Die Galerien Gugging und Splitter Art sind Schauplatz von Ausstellungen zum zweiten Themenbereich namens »Processing Photography«. Beleuchtet wird dabei die Entwicklung der Fotografie.

Der nächste Themenschwerpunkt »Flash! Boom! Bang!» macht seinem Namen alle Ehre: Fotografie als Mittel zur Entdeckung des Lebens und der Welt. Werke von Peter Dressler und »in the Sense of…Anita Schmid & Amelie Zadeh« sind in diesem Zusammenhang mehr als nur einen Blick wert.

Weiter geht es mit »This Beast Called Beauty« und einem Fokus auf »Schönheit« und ästhetischen Verfahren in der Bildsprache. Das Slowakische Institut in Wien zeigt passend dazu eine Ausstellung mit dem Titel »Blick auf eine unsichtbare Haut«.

Abgeschlossen werden die fünf Themenbereiche durch einen Schwenk auf Werke zu Geschichte und Gesellschaft »Beyond the Time«. Hier lädt das Volkskundemuseum Wien mit »Fremde im Visier« seine Besucher ein.

Nähere Informationen zu den genannten Ausstellungen, sowie dem gesamten Programm finden Sie auf der Homepage des Festivals.

Diese Seite teilen