Meldungen zum Studium

HGB Leipzig gründet Akademie für transkulturellen Austausch

Noch im Januar hat die HGB Leipzig beschlossen, ein Studienangebot für geflüchtete Designer und Künstler zu schaffen. Schon im kommenden Wintersemester 2016/17 ist es nun so weit und die ersten Studenten können sich einschreiben. Bewerbungsschluss: 27. Juni 2016.

Der Senat der HGB hat in seiner letzten Sitzung am 16. Juni 2016 die Gründung einer »Akademie für transkulturellen Austausch« beschlossen. Erstmalig erhalten damit geflüchtete Design- und Kunst-Studierende ein akademisches Angebot als ordentlich Immatrikulierte. Betroffene, welche ihr bisheriges Studium aufgrund von Krieg und Flucht abbrechen mussten, sollen damit ihre akademische Qualifikation an der HGB fortsetzen können. Nach Möglichkeit sollen Geflüchtete aus dem gesamten Bundesgebiet teilnehmen können.

Rayan Abdullah, Professor für Typografie und stellvertretender Geschäftsführender Professor, leitet die dafür neu gegründete Arbeitsgruppe. In der Aufnahme von Geflüchteten sieht die HGB gleichzeitig die große Chance, sich weiter in Richtung Transkulturalität zu öffnen, ihre Willkommenskultur für ausländische Studierende und Lehrende weiterzuentwickeln und die Internationalisierung der Lehre zu intensivieren. So handelt es sich bei dem Vorhaben um eine Gesamtinitiative der HGB, an der auch die Studierendenschaft aktiv und reflektierend beteiligt ist.

Bewerbungsschluss zur Aufnahme im Wintersemester 2016/17 ist der 27. Juni 2016.

Ablauf Bewerbungs- und Auswahlverfahren des Programms Akademie für transkulturellen Austausch

1. Einsendung des ausgefüllten Formulars bis zum 27. Juni 2016 an: abdullah@hgb-leipzig.de

2. Einsendung des Lebenslaufs (vorzugsweise in Deutsch oder Englisch, ansonsten in der Muttersprache des Bewerbers) bis zum 27. Juni 2016 an: abdullah@hgb-leipzig.de

3. Einsendung der vorhandenen Arbeiten in digitaler Form bis zum 27. Juni 2016 an: abdullah@hgb-leipzig.de

Die Kommission trifft eine erste Vorauswahl der Bewerber, die zur Kennenlernwoche inklusive Aufnahmeprüfung eingeladen werden sollen, anhand der Unterlagen (siehe 1 bis 3).

4. Einladung zur Kennenlernwoche inklusive Aufnahmeprüfung sowie Bekanntgabe des Prüfungsthemas per E-Mail und Postsendung: ab 1. Juli 2016

5. Kennenlernwoche inklusive Aufnahmeprüfung: vom 11. Juli bis 15. Juli 2016. Für die Unterbringung und Verpflegung der zur Kennenlernwoche eingeladenen Bewerbung wird gesorgt.

6. Zusage für die Teilnahme am Programm per E-Mail und auf dem Postweg: ab 1. August 2016

7. Beginn des Programms Akademie für transkulturellen Austausch: 4. Oktober 2016

Zielgruppe: Die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB) bietet ein akademisches Angebot für geflüchtete Designer und Künstler, die in ihrem Heimatland an einer Design- oder Kunsthochschule immatrikuliert waren, dort einige Semester studiert oder bereits einen Abschluss erreicht haben, zum Wintersemester 2016 an.

Status an der Hochschule: Immatrikulation in ein viersemestriges Programmstudium mit der Option des Wechsels in das reguläre Diplomstudium an der HGB zu jeder Zeit.

Studiengebühren: Es entstehen keine Studiengebühren.

Ort des Unterrichts
Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig HGB
Wächterstraße 11 / D-04107 Leipzig

Sprachliche Vorraussetzungen: wünschenswert sind Deutsch, Englisch, Französisch oder Arabisch

Dauer: 1 bis 4 Semester, Übernahme in das reguläre Diplomstudium jederzeit möglich

Ziele des Programmstudiums
Transkultureller Austausch
Weiterführung einer abgebrochenen akademischen Ausbildung

Kontakt:
Rayan Abdullah
Professor für Typografie, stellvertretender Geschäftsführender Professor und Beauftragter des Rektorates für Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Flüchtlingssituation
abdullah@hgb-leipzig.de
Tel.:+49 3412135209
+491723185035
persönliche Sprechzeiten: Mittwoch nach Vereinbarung

Weitere Informationen, auch auf Arabisch, finden Sie unter:
http://www.hgb-leipzig.de/academy-of-transcultural-exchange
https://www.facebook.com/akademie.transkulturell.hgb/