Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 11. bis 17. Dezember 2017

Kulturelle Umbrüche in Antike und Gegenwart, Künstlerporträts etwa zu Käthe Kollwitz und César oder auch Kunstkrimis und Schätze erwarten diese Woche die Kunstfans in Radio und Fernsehen. Beste Voraussetzungen also, um an windigen Tagen abends daheim zu bleiben.

Montag, 11. Dezember

06:20 Uhr auf HR: »Nie wieder keine Ahnung« ist die Sendereihe, die alle Fragen stellt, die man sich gemeinhin nicht zu stellen traut. Die Moderatorin begibt sich dabei stets ins Gespräch mit einem Experten, der grundlegende Fragen beantwortet. Die aktuelle Reihe widmet sich in den kommenden drei Tagen der Architektur.

Dienstag, 12. Dezember

15:05 Uhr in Bayern2: Mehr als zwei Jahre nach ihrem Verschwinden tauchte sie endlich wieder auf: die Mona Lisa. Am 12. Dezember 1913 verhafteten Polizisten den Dieb Vincenzo Peruggia und bald konnte das Werk wieder der Öffentlichkeit gezeigt werden. Das »Kalenderblatt« erinnert an die Rückkehr.

16:45 Uhr auf Arte: »Xenius« widmet sich heute einem ganz besonderen Material. Elfenbein hat eine einzigartige Färbung, und ist obendrein Grundlage für die ältesten Kunstwerke der Menschheit, aber auch Grundlage für eine entsetzliche Wilderei. Die Sendung widmet sich dem Kunsthandwerk Elfenbeinschnitzerei, den negativen Folgen der Liebe zum Elfenbein, aber auch Alternativmaterialien.

Mittwoch, 13. Dezember

10:05 Uhr in SWR2: Heute ist es so weit: Die Mannheimer Kunsthalle öffnet nach drei Jahren Bauzeit wieder ihre Pforten. Die Sendung »SWR2 Tandem« widmet sich aus diesem Anlass unter dem Motto »Kunst für alle« der Geschichte des Museums und natürlich auch dem Neubau.

11:15 Uhr auf 3sat: »Der Tempelschatz von Kerala« ist der wohl größte Indiens. Neben Goldmünzen und Edelsteinen finden sich darin Statuen und Schmuck. Die Dokumentation begleitet Restauratoren und Konservatoren bei ihrer Arbeit an dem Kleinod.

21:55 Uhr auf Arte: »1937 – Das Ende der Unschuld« betrachtet das nämliche Jahr aus dem Blickwinkel dreier bekannter Zeitgenossen. Einer davon ist Pablo Picasso, der mit seinem Werk »Guernica« Kunstgeschichte schrieb.

Donnerstag, 14 Dezember

20:15 Uhr in SWR Aktuell: »Rätsel der Antike: Die geheimnisvolle Hochkultur der Etrusker« ist das Thema der Sendung »SWR2 Forum«. Dabei diskutieren Experten über die faszinierende Kultur.

22:03 Uhr in SWR2: Das Hörspiel »Otium« setzt das Künstlerbuch des Österreichers Franz West akustisch um. Der Künstler war nicht nur Bildhauer und Grafiker, nein er schuf auch Videoinstallationen und Performances. Sein Künstlerbuch »Otium« enthält Gedanken und Gesprächsnotizen, aber auch Texte in Gedichtform.

Freitag, 15. Dezember

17:00 Uhr auf ARDalpha: Alexander Nüßlein porträtiert »Petra«. Dabei verwendet er viele verschiedene Techniken; so wählt die Porträtierte aus seinen Bleistiftzeichnungen einen Auschnitt aus, den er dann als Radierung umsetzt. »Kunstraum« begleitet die Arbeit.

Samstag, 16. Dezember

17:05 Uhr in SWr2: Florian Illies hat eine Blitzkarriere hingelegt, mit Artikeln und Büchern, als Gründer der Zeitschrift »monopol« und nun als Geschäftsführer des Auktionshauses Villa Grisebach. In »SWR2 Zeitgenossen« ist er zu Gast und spricht über sich und natürlich auch über Kunst.

19:30 Uhr auf 3sat: Die polnische Kulturszene ist im Umbruch, und das hat politische Gründe. Scheinbar etabliert sich im Land eine antiliberale Geisteshaltung und kritische Künstler und Kulturmanager haben den Eindruck ihre Arbeit nicht mehr ungehindert verrichten zu können. Die Dokumentation »Kulturrevolution auf Polnisch« beleuchtet das Thema.

Sonntag, 17. Dezember

17:25 Uhr auf Arte: »César – Objektkünstler & Bildhauer« porträtiert den Künstler, der mit seinen bildhauerischen Techniken Neuland beschritt. So nutzte er Industrieabfälle und Schrott, und war ironisch wie kaum ein anderer.

20:05 Uhr in Deutschlandfunk: »Freistil« widmet sich heute dem Phänomen des Automaten. Er birgt Kindheitserinnerungen an Kaugummiautomaten, inzwischen kann man aber auch noch so einiges mehr via Automat bekommen – Getränke, Essen, sogar Kunst oder Gold.

22:25 Uhr auf RBB: Käthe Kollwitz war eine der bedeutendsten deutschen Künstlerinnen überhaupt. Die Dokumentation »Kollwitz« zeigt ihr Leben und beleuchtet auch ihr Werk, das sich in Museen rund um die Welt findet.