Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 4. bis 10. September 2017

Der Geniekult und er Epochebegriff sind diese Woche Thema im Rundfunk, außerdem kann man im Fernsehen hinter die Kulissen der Eremitage blicken oder in die Welt von Kiki Smith abtauchen.

Montag, 4. September

17:00 Uhr auf ARDalpha: die Sendung »Stil-Epochen« widmet sich heute der Kunst seit 1945. Die Moderne und alles, was nach ihr kam, hat nämlich zahlreiche Auf- und Umbrüche zu bieten.

Dienstag, 5. September

09:05 Uhr in Bayern2: Dem Geniekult widmet sich die Sendung »Radiowissen«. Seit dem 18. Jahrhundert stand der auch in der Literatur im Mittelpunkt des Selbstverständnisses zahlreicher Künstler. Und auch die Bildende Kunst hat daraus einige Ideen gezogen.

17:05 Uhr in SWR2: Epochenbegriffe helfen der Wissenschaft, aber auch dem Laien, historische Phänomene einzuordnen. Aber nicht immer lassen sich Kunstwerke oder Entwicklungslinien derart leicht kategorisieren. In »SWR2 Forum« diskutieren daher drei Wissenschaftler dieses Problem unter dem Motto »Von der Unzulänglichkeit der Epochenbildung«.

Mittwoch, 6. September

17:20 Uhr auf Arte: »Magische Orte in aller Welt« erkundet die Tempel der Khmer. Mit ihren Bauwerken hinterließen sie in ganz Südostasien, vor allem aber in Thailand faszinierende Zeugnisse ihrer Kultur. Die Sendung stellt einige dieser Tempel vor.

21:45 Uhr auf ARDalpha: Christoph Rütimanns Werk ist geprägt durch diele Medien und künstlerische Strategien, eine Konstante findet sich eher bei seinem Thema – dem Bezug zu naturwissenschaftlichen Themen. Mit »Die Tontalbrücke« hat er eine Klanginstallation geschaffen, die die Eisenbahn als riesiges Saiteninstrument zweckentfremdet. »Kunstraum« war bei der Arbeit am Werk dabei.

Donnerstag, 7. September

05:55 Uhr auf Arte: »Metropolis« ist heute zu Gast in Madrid, wo sich junge Künstler mit dem spanischen Bürgerkrieg befassen, aber auch auf der documenta in Kassel und zeigt den Musiker Nick Cave als Comicfigur.

23:04 Uhr in MDR Kultur: Anselm Kiefer gilt als der »deutscheste« deutsche Künstler – und beschäftigt immer wieder die Kritik. Im Gespräch mit Moderatorin Katrin Hondl erzählt er aus seiner künstlerischen Praxis, aber auch aus seinem Leben.

Freitag, 8. September

00:05 Uhr in Deutschlandfunk Kultur: Rashad Becker verarbeitet in »Based on a True Story, Chapter IX« Tondokumente aus den Jahren 1975-77 und verarbeitet diese, sodass am Ende eine hyperreale Komposition entsteht. Zu hören ist das in der Sendung »Klangkunst« als Teil der Radioausstellung »Every Time A Ear di Soun«.

1330 Uhr auf SWR: Die Reihe »Schatzsuche im Schloss« besucht Schlossherren und ihre Heime und sucht nach spannenden und schönen Antiquitäten und fördern einige Überraschungen zutage.

18:05 Uhr in MDR Kultur: »Wie umgehen mit Kunst aus der NS-Zeit?« fragt sich die Sendung »MDR Kultur Spezial« und spricht damit ein Thema an, das derzeit heiß diskutiert wird.

Samstag, 9. September

05:00 Uhr auf Arte: Kiki Smith ist eine der bekanntesten und wohl auch wichtigsten Künstlerinnen der Gegenwart. Die Amerikanerin ist dabei ungeheuer vielfältig und ihre Bandbreite reicht von Grafik bis hin zu Textilkunst. »Das Universum der Kiki Smith« porträtiert sie.

17:30 Uhr in SR2 Kulturradio: Die Reportage »Weltkultur von der Alb« stellt die Arbeit von Archäologen vor, die sich mit der Kunst der Eiszeit beschäftigen. Denn schon aus der Zeit vor 40.000 Jahren finden sich kleine Skulpturen, Höhlenmalereien und Schmuckobjekte.

19:05 Uhr in MDR Kultur: Ein Porträt der Galerie Torsten Reiter bringt die Sendung »Diskurs«. Gelegen in der Leipziger Alten Spinnerei hat die sich inzwischen als Kunstort etabliert und zeigt spannende Ausstellungen.

23:05 Uhr in Deutschlandfunk Kultur: »Nichts ist erledigt« - unter diesem Motto steht die »Lange Nacht« mit dem Künstler Klaus Staeck. Der fand seinen Weg von Holzschnitten hin zu Plakaten und Postern und verpackte politische Kritik in seinen »Staeckbriefen«.

23:45 Uhr auf tagesschau24: Sizilien hat einige an arabischem Erbe vorzuweisen, darunter auch der Palazzo die Maredolce in Palermo. »Schätze der Welt« stellt das wunderbare Bauwerk und seine fantastischen Mosaiken vor.

Sonntag, 10. September

 13:30 Uhr in Deutschlandfunk: Wolfgang Tillmans ist zu Gast in »Zwischentöne«. Bekannt wurde der Fotograf mit Bildern aus der Rave- und Schwulenszene, die für ein neues Lebensgefühl stehen. Als erster Nicht-Brite erhielt er den Turner-Prize.

16:05 Uhr in Bayern 2: Heute ist Tag des Offenen Denkmals. »Eins zu Eins. Der Talk« sendet daher ein Gespräch mit dem ehemaligen Generalkonservator von Bayern, Egon Johannes Greipl, in dem er auf seine Arbeitszeit zurückblickt.

17:30 Uhr auf Arte: »Die Eremitage« von St. Petersburg beherbergt mehr als drei Millionen große und kleine Kunstschätze und hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Die Dokumentation blickt hinter die Kulissen des prächtigen Kunstpalastes.