Meldungen zum Studium

Kunstgeschichte studieren an der Universität Kassel

Du interessierst dich für Kunst und ihre Geschichte und überlegst, wo du Kunstgeschichte studieren möchtest? PKG hat einen Überblick über den Studiengang an verschieden Universitäten im deutschsprachigen Raum zusammengestellt. Heute präsentieren wir das Studium der Kunstgeschichte in Kassel.

Was ist besonders am Studium der Kunstwissenschaft an der Kunsthochschule Kassel?

Ungewöhnlich für Deutschland, aber mit zahlreichen Analogien in den USA, verbindet der Studiengang Kunstwissenschaft an der Kunsthochschule Kassel die Vermittlung von Geschichte, Theorien und Methoden der Kunstwissenschaft mit dem anregenden Kontakt zu den Lehrenden und Studierenden der künstlerischen Studiengänge Bildende Kunst, Visuelle Kommunikation und Produkt-Design. Studierende können nicht nur an den Vorträgen zu Fragen der zeitgenössischen Kunst der dort Lehrenden teilnehmen, sondern sollen auch während des Studiums in Werkstattkursen der Kunsthochschule Erfahrungen mit Grundproblemen künstlerischer Gestaltung und Grundlagen künstlerischer Techniken eigener Wahl sammeln.

Was bietet der Standort?

Die Veranstaltungen des Studiengangs nehmen Bezug auf den besonderen Standort, der sich durch die Nähe zu einer klassischen Ausbildungsstätte (Akademie) und damit zur künstlerischen Praxis, zu einem zentralen Ausstellungsereignis des 20. Jahrhunderts, der documenta, sowie zu großen Sammlungen insbesondere auch alter Kunst im Museum Schloss Wilhelmshöhe auszeichnet. Diese Museumslandschaft „im Rücken“ bzw. als Fundament der Anschauung und die Ateliers und Werkstätten „vor Augen“ ermöglichen eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Original. Im Diskurs mit den Kollegen aus den künstlerischen Bereichen können Aspekte der Wahrnehmung und Rezeption und der gestalterischen Praxis ausführlich analysiert werden. Es ergeben sich vielfältige Berührungspunkte und Verknüpfungen zwischen Bereichen wie Gestaltung, Illustration, Bildwissenschaft und Kunstwissenschaft. Dabei geht es auch um die Analyse von Begegnungsorten und Präsentationsformen der Kunst bei Praxisprojekten wie etwa „Blickwechsel“ mit den Studierenden der künstlerischen Ausbildungsklassen. Ebenfalls ermöglicht der spezielle Standort Kunsthochschule eine gute Kenntnis künstlerischer Materialien zu erwerben.

Als Stadt der documenta und dank eines sehr aktiven Kunstvereins sowie der zahlreichen Ausstellungen der Kunsthochschulmitglieder und der Museen bietet Kassel einen vielfältigen Zugang zur zeitgenössischen Kunst. Die ehemalige Residenzstadt Kassel besitzt mit den Sammlungen der Staatlichen Museen, insbesondere der Galerie Alte Meister, der Antikensammlung, der graphischen Sammlung (Schloß Wilhelmshöhe), ferner dem Landesmuseum und Museum für Astronomie und Technikgeschichte etc. Sammlungen von Weltrang. Diese Sammlungen sind vielfältig in die Lehre eingebunden und fördern mit dem Studium am Kunstobjekt selbst ein praxisnahes Studium.

Nähere Informationen zu Professoren, Ansprechpartnern usw. findest du in unserem Studienführer.