Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des offenen Denkmals 2015 in Niedersachsen

In Niedersachsen kann man sich anlässlich des Tages des offenen Denkmals 2015 auf historische Fabrikhallen, Töpfervorführungen, eine Spielzeug-Ausstellung und vieles mehr freuen.

  • Hannover

13. September 11-18 Uhr
Führungen: Museum August Kestner
Ort: Trammplatz 3, 30159 Hannover
Beschreibung: Museum nach August Kestner (1777-1853) benannt, der während seiner Zeit als hannoverscher Gesandter in Rom ägyptische und griechisch-römische Kleinkunst sammelte. Nach seinem Tod übergab sein Neffe Hermann Kestner die Sammlung der Stadt Hannover. 1887 wurde das Erbe durch die Sammlung des hannoverschen Druckereibesitzers Friedrich Culemann erweitert. Beide Sammlungen bilden den Gründungsbestand des 1889 eröffneten Kestner-Museums.
Homepage: www.museum-august-kestner.de 

14 - 17 Uhr Silberschmiedin Maike Dahl präsentiert ihre Silberarbeiten. An Arbeitsmodellen und typischen Werkzeugen zeigt sie, wie alte Techniken des Silberschmiedens noch heute aktuell sind.
Kontakt: Pia Drake, Museum August Kestner, Tel.: 0511 16845677, E-Mail: pia.drake@hannover-stadt.de

  • Peine

13. September 11 - 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen: Haus der Lessing-Loge
Ort: Hindenburgstraße 16, 31224 Peine
1925/26 erbaut. Seit 1993 unter Denkmalschutz stehend. Sehr eigene Prägung durch historistische und expressionistische Gestaltungen wie: restaurierte Glasmalereifenster mit pflanzlichen, figürlichen und symbolischen Motiven. Monumentaler Charakter und strenge Symmetrie. Nutzung für kulturelle Zwecke und durch die Loge. Homepage: www.haus-der-lessing-loge.de

Kunsthandwerkerinnen stellen u. a. aus: Fotografie, Schmuckdesign, Holzbildhauerei, Mode aus Walkstoff, Skulpturen und Geflochtenes, Glasperlen, Schmuck aus Pferdehaar und Raku-Keramik.
Kontakt: Erhard Wittkop, Lessing-Loge, Tel.: 05172 7266, E-Mail: erhardwittkop@web.de

13. September 16 Uhr
Führungen zur laufenden Spielzeug-Ausstellung
Ort: Stederdorfer Straße 17, 31224 Peine, Kreismuseum Peine
Es ist ein historisches Museum zur Geschichte der Region und der Alltagskultur im Landkreis Peine.
Homepage: www.kreismuseum-peine.de

Ab 17 Uhr Abschlusskonzert im Kreismuseum Peine Chris T. Ian, Singer-Songwriter aus Bochum, Ausstellung über Spielzeuge aus den letzten Jahrzehnten
Kontakt: Wito gmbh, Tel.: 05172 9492610, E-Mail: mail@wito-gmbh.de

  • Rehburg-Loccum

13. September 14 - 18 Uhr (sonst 1. So im Monat 14 - 18 Uhr geöffnet)
Führungen und Ausstellung Web- und Textilmuseum Loccum
Ort: Heide 11, 31547 Rehburg-Loccum, Stadt Rehburg-Loccum
Vorführung von alten Webstühlen und Fertigung von der Flachsfaser bis zum Leinenstoff.
Kontakt: Web-und Textilmuseum, Tel.: 05761 2258, E-Mail: mail@bws-loccum.de

  • Münden

13. September 11- 17 Uhr
Töpfervorführung: Dorfgemeinschaftshaus Töpfermuseum.
Ort: Meinte 23, 34346 Hann. Münden, Oberode
Töpfervorführung im Clubraum, selbst Töpfern mit Erwin Lehmann.
Filmvorführung zum Thema Töpfern. Ausstellung und Verkauf von handwerklich gefertigten Töpferwaren. Bewirtung mit Töpfersuppe und Töpferkuchen, Kaffee und Kaltgetränke. Kontakt: Burkhard Klapp, UDB, Tel.: 05541 75224, E-Mail: klapp@hann.muenden.de
Karl-Heinz Held , Tel.: 05545 6148, E-Mail: karl-heinz-held@gmx.de

  • Lüneburg

13. September 11:30 und 14:30 Uhr
Führungen: Am Kalkberg
Ort: Am Kalkberg 7, 21339 Lüneburg, Weststadt
Im heutigen Naturschutzgebiet Kalkberg, bezeugt die Industriegeschichte Lüneburgs. 1819 erbaut, Teil eines Gebäudeensembles auf dem Gelände der Lüneburger Kronenkalk-Fabrikation. Neben Salz war Gips der wichtigste Exportartikel Lüneburgs
11 - 16 Uhr (sonst Mo, Di, Do und Fr 10 - 13 Uhr geöffnet) + Bewirtung
Kontakt: Sibylle Wickbold, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Tel.: 04131 683936, E-Mail: kalkberg@bund.lueneburg-harburg.de

  • Celle

13. September 11 und 12 Uhr
Führungen: Alte Schmiede Aufderheide
Ort: Nordwall 60, 29221 Celle, Innenstadt
Bis 1950 existierte am Nordwall 60 eine Schmiede, die die Familie Aufderheide über mehrere Generationen hinweg betrieb. Hier wurden Pferde beschlagen, Wagenräder hergestellt und die verschiedensten Schmiedearbeiten durchgeführt, so auch das Hufeisen, das auf der Stechbahn eingelassen ist. Hier sind noch viele alte Werkzeuge, die für die Schmiedearbeit benutzt wurden, zu besichtigen.
Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl, Voranmeldung erforderlich!
Kontakt: Andreas Brüggemann, Tel.: 05141 9662050, E-Mail: brueggemann@br-a.de

  • Wildeshausen

13. September 13-17 Uhr
Sonderausstellung: Dampfkornbranntweinbrennerei-Museum
Ort: Wittekindstraße 2, 27793 Wildeshausen
1857 gegründet, frühere Kornbrennerei Kolloge, heute technisches Kulturdenkmal. Gebäude und Betriebseinrichtungen bilden eine Einheit, Herzstück ist eine noch laufende Einkolbendampfmaschine mit Fliehkraftregulator.
Homepage: www.brennerei-museum-wildeshausen.de
Führungen nach Bedarf durch Mitglieder des Museumsvereins.
Kontakt: Karin Holtmann-Kolloge, Tel.: 04222 6517, E-Mail: holtmann-kolloge@web.de

  • Braunschweig

13. September 11 - 17 Uhr
AntiRost in der historischen Fabrikhalle der BMA
Ort: Kramerstraße 9A, 38100 Braunschweig, Westliches Ringgebiet
Das Backsteingebäude gehört zum Ensemble der Fabrikgebäude im Umfeld, allesamt aus der Blütezeit der Industrialisierung aus dem 19. Jh., mehr als 100 Jahre alt. BMA ist ein florierendes Unternehmen des klassischen Maschinenbaues mit über 160-jähriger Tradition am Ort. Heute Nutzung als Treffpunkt für Menschen unterschiedlicher Generationen. Durchführung von verschiedenen Projekten.
Führungen 12, 14 und 15 Uhr durch Günther Hinterberg.

12 Uhr Rostbratwurst, 14 Uhr Dampfmaschinen in Aktion, 14.30 Uhr Lyrik in der Fabrik, 15 - 16 Uhr Wiener Kaffeehausmusik, 16 Uhr Ausklang mit dem Salonorchester Lehndorf, ganztags das kleinste rollende Industriemuseum des DGB
Kontakt: Günther Hinterberg, Tel.: 0531 88617766, E-Mail: antirost.bs@t-online.de