Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des Offenen Denkmals 2016 in Baden-Württemberg

Neben seinen abwechslungsreichen Landschaften und seiner außergewöhnlichen Kulturlandschaft ist Baden-Württemberg auch Heimat zahlreicher Großunternehmen. Zusammen bildet dies einen reichhaltigen Fundus an Geschichte, welcher am diesjähirgen Tag des Offenen Denkmals auf seine Neuentdeckung wartet.

  • Appenweier

         

11. September 14 Uhr
Kleindenkmale im Ort und in der Landschaft
Führungen

Am Kirchplatz, Treffpunkt: Im Kirchenwinkel, 77767 Appenweier
Die Gemeinde setzt sich für alte Kleindenkmale ein, wie z. B. die historischen Feldkreuze. Hier verbinden sich oft Geschichten und Traditionen damit. Sie sind ein interessanter, oft übersehener und manchmal fast vergessener Teil der regionalen Kulturgeschichte. Wanderung mit Alois Ochs.
Homepage: www.appenweier.de

         

  • Esslingen

           

11. September 11 - 17 Uhr
Restaurierungsateliers der Bau- und Kunstdenkmalpflege
Führung

Berliner Straße 12, Landesamt für Denkmalpflege, 73728 Esslingen
Die Bau- und Kunstdenkmalpflege unterhält seit 1978 eigene Restaurierungsateliers. Im Landesamt für Denkmalpflege sind im Fachgebiet Restaurierung spezialisierte Restauratoren für die unterschiedlichsten Bereiche zuständig. Es werden anhand verschiedener Objekte die Arbeit dieses Fachbereichs sowie Kernpunkte der modernen Konservierung und Restaurierung vorgestellt. Führungen 13, 14, 15 und 16 Uhr
Homepage: www.denkmalpflege-bw.de
Kontakt: Mariana Bauer, Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Tel.: 0711 90445171, E-Mail: mariana.bauer@rps.bwl.de

         

  • Karlsruhe

              

11. September 11 und 13 Uhr
Alter Schlacht- und Viehhof
Führung

Durlacher Allee 60-66, Alter Schlachthof 3-59, 76131 Karlsruhe Oststadt
1885/86 im Osten der Stadt erbautes Areal. Zweiflüglige Anlage, repräsentative Sandsteingebäude in herrschaftlichem Architekturstil, in den folgenden Jahrzehnten ergänzt und erweitert durch diverse Funktionsbauten. Als Masterplanprojekt ist die Konversion des Gebiets Alter Schlachthof zum 300-jährigen Bestehen der Stadt Karlsruhe 2015 weitestgehend abgeschlossen. Umbauten zum Areal der Kultur- und Kreativwirtschaft seid 2006 mit Ateliers, Werkstätten, Veranstaltungsräumen und Büros.
Homepage: www.alterschlachthof-karlsruhe.de
Kontakt: Ariane Dony, Fächer GmbH, Tel.: 0721 1332419, E-Mail: ariane.dony@kfg.karlsruhe.de, Lina Hoscislawski, Fächer GmbH, Tel.: 0721 1332412, E-Mail: lina.hoscislawski@kfg.karlsruhe.de

              

  • Neulingen Bauschlott

          

11. September 11 - 18 Uhr
Gartendenkmal Bauschlotter Schlosspark
Führung, Konzert, Vortrag

Am Anger 70, 75245 Neulingen Bauschlott
Mit Schloss Bauschlott vom badischen Fürstenhaus ca. 1810 angelegter englischer Landschaftsgarten unter dem Einfluss des Architekten Friedrich Weinbrenner (1766-1826). Führung 12 Uhr durch Martin Schickle, Revierförster. Treffpunkt: unter der Linde im Cavaliershof. 11 Uhr kleines Blaskonzert im Schlosshof des Musikvereins Bauschlott. 14 Uhr Vortrag zur Geschichte von Bauschlott und seinen Denkmalen im Weißen Saal durch den Heimatverein Bauschlott. 16 Uhr Kleines Blaskonzert am Belvedere Park.
Kontakt: Angelika von Eckartsberg, Schlossverwaltung, Tel.: 0173 8746082, E-Mail: a.v.eckartsberg@t-online.de

         

  • Rottweil

             

11. September 10 - 18 Uhr
Ehemaliges Kapuzinerkloster, Mehrgenerationenhaus
Führung

Neutorstraße 4-6, 78628 Rottweil
Kloster 1623 in der Königstr. gegründet. Nach der Zerstörung im 30-jährigen Krieg entstand 1651-55 an der Neutorstr. das neue Klostergebäude. Die schlichte Kirche mit Langhaus, doppeltem Chorraum, Seitenkapelle und Gruft wurde 1723 geweiht. 1805 aufgelöst und 1813 ersteigert durch einen Rottweiler Zimmermeister, der die Gebäude ab 1833 als Brauerei und Gasthaus Zur Sonne nutzte. 1900 Umbau der Klosterkirche zum großen Saal der Brauereigaststätte. Einbau eines Cafés, Saals und 1901 eines Kinos und Theaters. Ab 1943 diente der Sonnensaal als Massenquartier für Zwangsarbeiter. 1950 Wiedereröffnung der "Sonne". Anschließende Nutzungen als Ausstellungssaal einer Möbelfirma. 1969 erwarb die Stadt den Komplex. Trotz vieler Reparaturen verschlechterte sich die bauliche Substanz zusehends. Seit 2004 unterstützt die Bürgerinitiative Kapuziner Rottweil die Erhaltung und nutzt das Kloster nun als Mehrgenerationenhaus und Veranstaltungsort. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Führungen 10, 14 und 16 Uhr durch Bürgerinitiative Kapuziner Rottweil e.V.
Homepage: www.kapuziner-rottweil.de

          

  • Schwetzingen

                   

11. September 10.9.: 19- 24 Uhr
Nacht des offenen Denkmals
Führung, Schauspiele, Lichtattraktionen

Schlosshof, iPunkt, 68723 Schwetzingen
Im Rahmen der landesweiten Eröffnungsveranstaltung öffnen die Stadt Schwetzingen und das Schloss mit seinem Garten in den Abendstunden ihre Pforten für große und kleine Gäste. Mit Einbruch der Dunkelheit werden Attraktionen und geöffnete Denkmale durch sechs Meter hohe Leuchtkegel in Szene gesetzt und Geschichte lebendig gemacht. Taschenlampenführungen durch den Schlossgarten und Führungen und Schauspiele in der Stadt mit Mitarbeitern der Schwetzinger Schlossverwaltung und der Stadt Schwetzingen
Homepage: www.denkmalpflege-bw.de
Kontakt: Linda Prier M.A., Landesamt für Denkmalpflege im Regierungsbezirk Stuttgart, E-Mail: linda.prier@rps.bwl.de

                

  • Stuttgart

                 

11. September 15 Uhr
Ausstellung und Führung zu Stolpersteinen und Geschichte des Stadtteils
Führung, Ausstellung

Gablenberger Hauptstraße, ev. Gemeindezentrum, 70190 Stuttgart Stuttgart-Ost
Ausstellung vom Hinweis über die Recherche zum Stolperstein. Einblick in die ehrenamtliche Forschungs- und Erinnerungsarbeit einer Stolperstein-Initiative, mit Gesprächsangebot. Stolpersteine sind Kleindenkmale im öffentlichen Raum, die seit 2003 in Stuttgart an Menschen erinnern, die in der NS-Zeit ermordet wurden. Führungen 15 Uhr, Dauer 1 - 1,5 Std. durch Stolperstein-Initiative
Führungen zu den Bewohnern, der Verlegung der Stolpersteine, der Geschichte der Gebäude und des Stadtteils. Treffpunkt: Führung Gablenberg: Bergstr. 51, Führung Stöckach: Parkplatz Stöckachplatz, Führung Ostendplatz und Führung Payerstraße: Pischekstraße.
Homepage: www.stolpersteine-stuttgart.de
Kontakt: Gerhard Götze, Stolpersteininitiative Stuttgart-Ost, Tel.: 0711 244525, E-Mail: gerhard.goetze.str@googlemail.com, Gudrun D. Greth, Stolpersteininitiative Stuttgart-Ost, Tel.: 0711 2625949, E-Mail: gudrun.greth@web.de

                 

  • Tübingen

            

11. September 10 und 11.30 Uhr
Club Voltaire
Führung

Haaggasse 26b, 72070 Tübingen Altstadt
Gebäude aus dem 15. Jh., aufwendig restauriert. Dabei war der sonst geltende Anspruch des Nutzers auf Bequemlichkeit nicht vorrangig. Als unbequemes Denkmal regt es zur Auseinandersetzung mit seiner vielfältigen Geschichte an und belohnt dafür mit einer überraschenden Ausmalung. Führungen 10 und 11.30 Uhr durch Frieder Miller
Homepage: www.club-voltaire.com
Kontakt: Verkehrsverein Tübingen, Tel.: 07071 91360

            

  • Waldachtal

              

11. September 11 - 18 Uhr
Mönchhof-Sägemühle
Führung

Alte Straße 24, 72178 Waldachtal Vesperweiler
Erstmals urkundlich erwähnt 1435 in einer Auflistung der Besitztümer des Klosters Bebenhausen in Tübingen. Wasserrad mit 6 m Durchmesser. Heute noch in Betrieb. Mit dem Wasserrad wird umweltfreundlicher Strom erzeugt. Mit Detailliebe restauriert und 2007 mit dem Kulturlandschaftspreis ausgezeichnet. Führung 14 Uhr durch Herrn Schittenhelm
Homepage: www.moenchhofsaegemuehle.de
Kontakt: Uwe Schittenhelm, Tel.: 07445 3570, E-Mail: lokal@moenchhofsaegemuehle.de