Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des Offenen Denkmals 2016 in Niedersachsen

Nicht das Niedersachsen mit den größten Automobilfabriken Europas, dem Ballungsraum Hannover und der Hildesheimer Börder nichts zu bieten hätte. Allerdings gewähren uns die vielfältigen und abwechslungsreichen Aktionen zum Tag des Offenen Denkmals 2016 einen schönen Blick hinter die altbekannten Kulissen dieses Bundeslandes.

  • Butjadingen Fedderwadersiel

      

11. September 9 Uhr
Schiffsfahrt und Besichtigung Leuchtturm Hohe Weg
Ausflug, Besichtigung

Am Hafen, 26969 Butjadingen Fedderwadersiel
Fahrt mit der WEGA II zum Leuchtturm Hohe Weg mit Besichtigung. Der Leuchtturm ist eines der ältesten Lichtfeuer, 36 m hoch und eine der wichtigsten Navigationshilfen am westlichen Fahrwasserrand der Außenweser. 25 km nordwestlich von Bremerhaven und drei km östlich der Vogelinsel Mellum am Rand des Wattenmeers auf der gleichnamigen Sandbank Hohe Weg vor der Küste Butjadingens gelegen. Abfahrt 9 Uhr. Dauer: 7,5 Std. Anmeldung im Reedereibüro unter 0177 4624793 erforderlich. Veranstalter: Schiffahrtsgesellschaft Wega, MS WEGA II, Kapitänin Nießen. Achtung kostenpflichtig: Erwachsene 28,50 Euro, Kinder ab 8 Jahren 23 Euro. Kinder unter 8 Jahren dürfen nicht an Fahrt teilnehmen.
Homepage: www.wega2-info.de
Kontakt: Kapitänin R. Nießen, Tel.: 0177 4624793, E-Mail: nießen01@aol.com
Renate Knauel, Tel.: 04733 1510, E-Mail: renate.knauel@t-online.de

      

  • Großefehn Ostgroßefehn

     

11. September 11 - 17 Uhr
Historische Schmiede Striek
Führung, verschiedene Aktivitäten

Kanalstraße Nord 66, 26629 Großefehn Ostgroßefehn
1898 von Schmiedemeister Striek eröffnet, bis 1977 wurde dort im Familienbetrieb das Schmiedehandwerk ausgeübt. 1999 Restaurierung, 2000 Wiedereröffnung. Weitere Restaurierung von Schmiede, Wohnhaus, erbaut 1904, und fehntypischem Garten. Einweihung des Ensembles 2015. Nutzung durch den 2010 gegründeten Verein "Historische Schmiede Striek" für kulturelle und soziale Zwecke. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Führungen nach Bedarf durch Vereinsmitglieder. Schmiedearbeiten, auch als Auftrag, Brot backen, Besichtigung von Schmiede, Haus, Backhaus und Garten. Bewirtung mit regionalen Produkten aus eigener Herstellung, teilweise aus dem eigenen Garten.
Homepage: www.schmiede-striek.de
Kontakt: Lisa Buß, Historische Schmiede Striek, Tel.: 0151 64420298, E-Mail: lisafokko.buss@t-online.de, Adolf Sassen, Historische Schmiede Striek, Tel.: 0170 4328420, E-Mail: adolf.sassen@gmx.de

       

  • Hann Münden

       

11. September 11 - 17 Uhr
Künstlerhaus
Ausstellung

Speckstraße 7, 34346 Hann. Münden
Im Kern frühbarockes Fachwerkhaus, 1800 um einen Anbau erweitert und um 1900 um ein weiteres Geschoss aufgestockt. Das um 1600 errichtete Hofgebäude diente bis Mitte des 19. Jhs. als Lohgerberei. Die 2013 gegründete Bürgerggenossenschaft hat das Gebäude, das seit 2005 leer stand, erworben. Mittels umfangreichen Sponsorrings und ehrenamtlichen Engagement wurde das Gebäude saniert. Ausstellung des Mündener KunstNetzes e.V.: Helmut Becker, Querschnitte - Hann. Mündener Motive und Petra Graser, Fotodokumentation des Projektes 9mal24, Kaffee und Kuchen.
Kontakt: Burkhard Klapp, Stadt Hann. Münden, Tel.: 05541 75224, E-Mail: klapp@hann.muenden.de

         

  • Höhbeck Vietze

      

11. September 10.30 - 16.30 Uhr
Kapelle Vietze
Führung, Gottesdienst, Vortrag, Ausflug, Konzert

Kapellenstraße, 29478 Höhbeck Vietze
Ca.1300 erbaut, rechteckiger Feldsteinbau, Portal- und Fenstergewände aus Backstein. Bemalte Kanzel von 1686 und dreiteiliger spätgotischer Schnitzaltar, ca. 1450-1520, im Mittelfeld die Kreuzigungsszene, daneben acht Heiligenfiguren, auf den Flügeln die zwölf Apostel. Friedhof um die Kapelle mit altem Baumbestand. 1750 brannte die Kapelle, 2013 Überflutung durch die Elbe. Restaurierung 2013/14. Führungen nach Bedarf durch Mitglieder der Kapellengemeinde. 10.30 Uhr Gottesdienst, 12 Uhr Führung und Vortrag zur Geschichte der Kapelle und der Umgebung mit Ausflug in die Archäologie am Höhbeck, 14 Uhr Bilder von der Flut, Berichte und Erfahrungen, wie die Kirche restauriert wurde, 15.30 Uhr Orgelkonzert, Getränke und Snacks.
Homepage: www.gartow-evangelisch.de
Kontakt: Susanne von Imhoff, Kapellenvorstand, Tel.: 05846 1319 oder 0151 51439524, E-Mail: svonimhoff@aol.com
Stefan Hauberg, Tel.: 05846 1417

      

  • Munster

      

11. September 13 - 16 Uhr
Wassermühle
Führung, Ausstellung, Konzert

Lüneburger Straße 7, 29633 Munster
1556 erstmals erwähnt. Holzfachwerk mit Ausmauerung in roten Ziegeln im Krüppelwalmdach. Wassergenehmigtes Staurecht der Örtze, unterschlächtiges Mühlenrad mit Kropfgerinne, Mehl- und Schrotgang, Sechskant-Sichtkasten, Mehlgang betriebsfähig. Sanierung 1987/88. 2011 Erneuerung des Mühlenrads, seitdem Mühle wieder funktionstüchtig. Führungen nach Bedarf durch Hobbymüller. Mahlvorführungen in der Wassermühle, Imker am Treppenhaus, Brotbacken im Backhaus, Patchwork-Ausstellung, Kaffee und Kuchen am Ollershof, Live-Musik am Ollershof und Internationale Ausstellung Glasplastik und Garten - Glaskunst im öffentlichen Raum.
Kontakt: Andrea Holz, Stadt Munster, Kulturbeauftragte, Tel.: 05192 1303400, E-Mail: andrea.holz@munster.de

       

  • Stuhr Varrel

        

11. September 10 - 18 Uhr
Gut Varrel
Führung, verschiedene Aktivitäten

An der Graft 4, Parkplatz Varreler Feld, 28816 Stuhr Varrel
Restaurierte historische Anlage mit Gutshaus, Scheune, Wassermühle, Gutshof und Außenanlagen. Führungen nach Bedarf. Sommerfest des Fördervereins, Aktionen im Hof, altes Handwerk, Hobbykunstmarkt im Gutshaus, Kaffee und Kuchen in der Scheune.
Homepage: www.gut-varrel.de
Kontakt: Förderverein Gut Varrel e.V., Tel.: 04221 973192, E-Mail: kontakt@gut-varrel.de

      

  • Wolfsburg Ehmen

      

11. September 10.30 - 15 Uhr
Fasshalle im ehemaligen Luftwaffentanklager
Führung, Ausflug, Ausstellung

Mörser Straße 86, gegenüber Penny-Markt, im sog. Ehmer Wäldchen, 38442 Wolfsburg Ehmen
Fasshalle mit Gleisanschluss im ehemaligen Luftwaffentanklager während des II. Weltkriegs. In der ersten Nachkriegszeit von Flüchtlingen mit Restmaterialien ausgebaut, jetzt Kunstatelier Sterz. Historischer Grenzstein Herzogtum Braunschweig/Königreich Hannover in der Ehmer Feldmark wieder aufgestellt. Gemeinschaftsprojekt: VfH, LGLN, WEB, in puncto design, Unser Dorf hat Zukunft. Führung 10.30 Uhr durch Frau Winkler und Herrn Sterz. Treffpunkt: Fasshalle, gemeinsame Fahrt zum Standort des Historischen Grenzsteines in der Ehmer Feldmark zur Einweihung durch Mitfahrgelegenheiten, 12.30 Uhr Rückkehr zur Fasshalle, Einladung zum Eintopf. Ausstellung: Historische Grenzsteine im Wolfsburger Raum.
Homepage: www.kunstatelier-sterz.de
Kontakt: Peter Sterz, Tel.: 05361 76906, E-Mail: info@kunstatelier-sterz.de, Ingrid Sterz, Tel.: 0175 5317107, E-Mail: ich@kunstatelier-sterz.de