Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des Offenen Denkmals 2017 in Niedersachsen

Na, haben Sie Lust, in Niedersachsen am Tag des Offenen Denkmals die ein oder andere Erkundung vorzunehmen? Dann können Sie hier historische Tankstellen und Gartenanlagen entdecken, gemeinsam mit Soldaten historische Bauwerke erkunden oder schauen wie ein Baudenkmal restauriert wird.

  • Barsinghausen

11 - 17 Uhr (sonst zu Veranstaltungen geöffnet)
Gartenanlage des Ritterguts von Heimburg
Führungen nach Bedarf durch Karin und Anno von Heimburg

Dorfstraße 2, 30890 Barsinghausen Eckerde
Ab 1882 unter Anno Arnold von Heimburg angelegter Landschaftspark. Die heutige Parkanlage besteht aus vier Anlagenteilen, den innerhalb des Wassergrabens liegende sog. Wallgarten, den Südpark, den Ort- und den Westpark. Der Süd- und der Ostpark wurden im letzten Jahr restauriert.
Ansprechpartner: Marina Hettwer, Stadt Barsinghausen, Tel.: 05105 7742256, E-Mail: marina.hettwer@stadt-barsinghausen.de

  • Duderstadt

11 - 17 Uhr
Heimatmuseum
Aktion für Kinder rund um das Thema Holzfachwerk, Farbe und Ornamente

Bei der Oberkirche 3, 37115 Duderstadt
Barocker Fachwerkbau, 1767 errichtet, ehemalige Knabenschule, heute Heimatmuseum.
Ansprechpartner: Gästeinfo der Stadt Duderstadt, Tel.: 05527 841200, E-Mail: gaesteinfo@duderstadt.de

  • Göttingen

11 - 17 Uhr
Hardenberger Hof
Führung Vom Adelshof zum Städtischen Museum - herzogliche Macht und städtische Ohnmacht in Göttingen 11.30 Uhr durch Dr. Gaby Kuper

Ritterplan 7-8, 37073 Göttingen
Der einzige erhalten Adelssitz in Göttingen. Vorhanden ist von dem Ursprungsbau eine steinerne Kemenate aus dem 14. Jh. 1592 wurde der heutige Renaissance-Fachwerkbau von einem hohen fürstlichen Beamten errichtet. Im 18. Jh. diente das Gebäude den Grafen von Hardenberg als Stadthaus. Heute ist es Teil des Städtischen Museums Göttingen.
Homepage: www.museum.goettingen.de
Ansprechpartner: Dr. Ernst Böhme, Städtisches Museum Göttingen, Tel.: 0551 4002291, E-Mail: e.boehme@goettingen.de

  • Hann. Münden

12 - 16 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Taternturm
Ein Soldat der herzoglichen Wachmannschaft in historischer Gewandung öffnet das sonst nicht zugängliche Bauwerk, Schaubilder erläutern die Geschichte der entstandenen Befestigung mit Stadtmauer, Wehrtürmen und Stadttoren.

Dielengraben , Ostseite des Welfenschlosses, 34346 Hann. Münden
Ehemaliger Pulverturm des Welfenschlosses, ungeklärt ist die heutige Bezeichnung. Es wird vermutet, dass der Turm im 17. Jh., als verschärfte Maßnahme gegen die sog. Zigeunerplage als Zigeunergefängnis diente. Seit einiger Zeit wird der Turm als Büro genutzt.
Ansprechpartner: Burkhard Klapp, Tel.: 05541 75224, E-Mail: klapp@hann.muenden.de

  • Jemgum

10 - 18 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Gulfhof
Führungen nach Bedarf durch Petra Goethert und Herrn Deutschkämer

Midlumer Straße 4, 26844 Jemgum Midlum
Baujahr unbekannt, Umbau und Renovierung 1884. Gründerzeitliches Erscheinungsbild. Umbau des Hinterhauses in den 1960er-Jahren. 2015/16 Rückbau auf die Situation des 19. Jhs. Bildpräsentation zur Restauration und Instandsetzung, Vorführung der Restaurierung einer originalen Farbfassung durch eine Restauratorin.
Ansprechpartner: Petra Goethert, Tel.: 0170 4740370, E-Mail: petra.goethert@gmx.de

  • Lingen

11 - 18 Uhr (sonst auch geöffnet)
NITAG Tankstelle
Führungen nach Bedarf. Ein Tankwart steht als Guide für Informationen bereit. Oldtimer-Ausstellung,.

Bernd-Rosemeyer-Straße 40, 49808 Lingen
Ehemalige Tankstelle, Typenbau von 1953, Massivbau unter Flachdach, verglaster Kassenpavillon, weit ausladendes Vordach ruht im Bereich der Tankinsel auf Pilzstütze, Wartungshalle mit Fliesenverkleidung. Die Tankstelle ist in Glas eingehaust und wird als Weinhandel genutzt.
Ansprechpartner: Dieter Frerich, Untere Denkmalschutzbehörde, Tel.: 0591 9144637, E-Mail: d.frerich@lingen.de | Hendrik Willenbrock, Weinhandlung Willenbrock, Tel.: 0591 963360, E-Mail: Info@willenbrock.com

Lüneburg
10 - 18 Uhr
Brömsehaus
Führungen 10.30, 14 und 16 Uhr durch Mitarbeiter des Deutsch-Baltischen Kulturwerks, 12 Uhr Vortrag durch den wissenschaftlichen Leiter des Deutsch-Baltischen Kulturwerks Dr. Pabst: Macht und Pracht von Lüneburg bis Livland - Die Hanse und das Baltikum, Ausstellung Herrenhäuser Lettlands im Blick der Denkmalpflege - Einst und Heute.

Am Berge 35, 21335 Lüneburg Wasserviertel
Eines der ältesten und bedeutendsten Baudenkmale Lüneburgs mit hochwertiger Innenausstattung wie Barocktreppe und prächtiger Deckenbemalung, durch Sülfmeisterfamilie Brömse Anfang des 15. Jhs. als Dielenhaus erbaut, heute Nutzung durch das Deutsch-Baltische Kulturwerk u. a. mit Archiv und Bibliothek mit umfangreichen Beständen. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Homepage: www.carl-schirren-gesellschaft.de | www.deutschbaltischekulturstiftung.de
Ansprechpartner: Dr. Martin Pabst, Deutschbaltische Kulturstiftung, Tel.: 04131 36788, E-Mail: dks-pabst@deutschbaltischekulturstiftung.de

Oldenburg
15 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Ehemalige Arbeitersiedlung Breslauer Straße
Führungen durch die Siedlung und Gärten 15.30 und 16.30 Uhr durch Bewohner der Straße: » Solidarisches Miteinander und bezahlbarer Wohnraum statt Macht und Pracht«

Breslauer Straße 70, 26135 Oldenburg Osternburg
Als Denkmal der Arbeitergeschichte Oldenburgs und Zeugnis sozialer Bau- und Wohnkultur ist die Siedlung in ihrer Originalität weitestgehend erhalten. Die Mehrfamilienhäuser für junge Arbeiterfamilien der Glashütte, Post und Bahn wurden ab 1928 erbaut in Orientierung an der Wohnreformbewegung der 1920er-Jahre: Auf Licht, Luft und Grünanlagen wurde großen Wert gelegt. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Homepage: www.huntewogen.de/denkmalschutz
Ansprechpartner: Rita Meiners, Wohngenossenschaft Hunte WoGen eG , Tel.: 0441 18036647, E-Mail: cuba-ri@web.de

  • Peine

11 - 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Haus der Lessing-Loge
Führungen auf Anfrage durch Logenmitglieder

Hindenburgstraße 16, 31224 Peine
1925/26 erbaut. Seit 1993 unter Denkmalschutz stehend. Sehr eigene Prägung durch historistische und expressionistische Gestaltungen wie restaurierte Glasmalereifenster mit pflanzlichen, figürlichen und symbolischen Motiven. Monumentaler Charakter und strenge Symmetrie. Nutzung für kulturelle Zwecke und durch die Loge.
Homepage: www.druiden-orden.de/lessing-loge_peine.html