Meldungen zum Kunstgeschehen

Bauhaus100: Der Zwischenstand

In nicht allzu ferner Zukunft ist es so weit: Berlin, Dessau und Weimar, aber auch andere Orte feiern 100 Jahre Bauhaus. Wir haben einmal geschaut, wie es mit den Vorbereitungen zum großen Jubiläum vorangeht.

In Weimar laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren; der Museumsbau nimmt Gestalt an und wird ab April 2019 die Bauhaus-Sammlung der Klassik Stiftung Weimar präsentieren. Dabei handelt es sich um die älteste museale Sammlung zum Staatlichen Bauhaus, schon im Gründungsjahr begonnen und 1925 bereits erstmals für das Museum aufbereitet. Sie enthält neben Designklassikern auch zahlreiche Werkstatt- und Studienarbeiten. Kunst am Bau wird dort im Foyer präsentiert: Tomás Saracenos Arbeit »Sundial for Spatial Echoes« soll hier die Architektur bereichern.

In Dessau kann ab Juli bereits der Rohbau des Bauhaus Museums, das im Herbst 2019 eröffnen soll, in Führungen besichtigt werden. Hier entsteht ein völlig neues Bauhausgebäude, das die weltweit zweitgrößte Bauhaus-Sammlung beherbergen und präsentieren soll – immerhin 49.000 katalogisierte Objekte! Eine Lichtinstallation von Lucy Raven wird hier ganz im Sinne des Bauhaus-Gedankens Kunst am Bau präsentieren und das Museum um die Idee eines Lichtspielhauses erweitern.

In Berlin dauert es zwar etwas länger – bis 2021 – aber dann wird es endlich mehr Platz für das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung geben. Ein gläserner Eingangsturm wird die Besucher dann begrüßen und mehr Platz für Ausstellungen schaffen, sodass die weltgrößte Bauhaus-Sammlung dann mehr Platz für Bibliothek und Sammlungsmagazine bietet.

Natürlich ruhen sich die Bauhaus-Museen nicht auf ihren Museumsbauten aus! Mit der Schau »Das Bauhaus kommt aus Weimar« wird man sich in Weimar den Ursprüngen der Bauhauslehre widmen und sie in die Bewegung der Moderne einordnen, aber auch die Gründung des Bauhauses in Weimar dokumentieren. In Berlin untersucht das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung mit »Original Bauhaus« das Verhältnis von Unikat und Serie, Original und Reproduktion – mit herausragenden Bauhaus-Objekten, aber auch Re-Editionen aus der Gegenwart und zeitgenössischen Werken, die Bauhaus-Klassiker neu denken. Und in Dessau schließlich untersucht man das Bauhaus als Versuchslabor für moderne Kultur. In der Ausstellung »Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung« wird man die Bauhaus-Produkte, die bis heute Teil unseres Alltags sind, genauer untersuchen und fragen, welche Rolle eine Kultur des praktischen Lebens auch im 21. Jahrhundert noch spielt.

Aber nicht nur diese drei Standorte widmen sich dem Geburtstag der wohl einflussreichsten Kunst- und Designlehre überhaupt. So entstand die Idee einer »Grand Tour der Moderne« durch Deutschland, für die insgesamt 100 bedeutende Bauwerke der Moderne ausgewählt wurden und die nun auf der Website bauhaus100.de erkundet werden können – so kann sich jeder seine ganz eigen Reise zum Bauhaus zusammenstellen. Mit »Bauhaus imaginista« ist das Jubiläum auf fünf Kontinenten präsent und zeigt, wie das Bauhaus weltweit rezipiert wurde und wird. Zahlreiche Ausstellungen untersuchen zudem einzelne Künstler wie Peter Behrens, Anni Albers oder Wilhelm Löber, aber auch Architektur und Design, die Rezeption und das Frauenbild des Bauhauses und noch einiges mehr. Es bleibt also spannend!