Tagungen

Konferenz: Porcelain Circling the Globe, am 13. und 14. Juni 2018 in Dresden

Die Porzellansammlung ist Gastgeber einer großen internationalen Konferenz. Namhafte Experten*innen aus China, Japan und Europa stellen neueste Erkenntnisse zum weltumspannenden Handel mit ostasiatischem Porzellan im 17. und 18. Jahrhundert vor.

An zwei Konferenztagen diskutieren Wissenschaftler*innen die Wirksamkeit individueller Netzwerke von Händlern, Agenten und herausragenden Sammlerpersönlichkeiten wie etwa Ludwig XIV., August dem Starken und Max Emanuel von Bayern. Die Referenten*innen kommen sowohl aus universitären Einrichtungen wie der renommierten SOAS University of London oder dem Centre André Chastel in Paris, als auch aus Museen mit bedeutenden Beständen ostasiatischen Porzellans wie dem Kyushu Ceramic Museum in Arita (Japan) und dem Rijksmuseum in Amsterdam.

Dresden ist dafür der ideale Ort: Geboren aus der Faszination August des Starken für das weiße Gold zählt die Dresdner Porzellansammlung heute zu den qualitätsvollsten keramischen Spezialsammlungen der Welt. Neben frühen Meissener Porzellanen bewahrt sie den bis heute größten Bestand ostasiatischen Porzellans außerhalb Chinas und Japans. Die außergewöhnlich reiche Überlieferung an schriftlichen Quellen zur Entstehung der barocken Kollektion ist dabei für die Wissenschaft von herausragendem Wert. Deren Auswertung im Rahmen eines DFG-Forschungsprojekts bringt grundlegende neue Erkenntnisse über die Erwerbswege und Preise des Porzellans wie auch über die Intentionen der Kaufleute und Käufer zu Tage, die anhand keiner anderen Sammlung weltweit gewonnen werden können.

Schon in der Frühen Neuzeit agierten die großen Handelskompanien global. Bis heute bezeugt die Dresdner Sammlung, dass die ständig steigende Einfuhr fremdartiger Luxusgüter, die die bestehenden Märkte zugleich störten und stimulierten, die materielle Kultur Europas nachhaltig wandelte. Der Handel mit Porzellan innerhalb Asiens und darüber hinaus lag dabei in den Händen individueller Akteure, die im Fokus der Dresdner Konferenz stehen.

Programm

Mittwoch, 13. Juni 2018

08:30 Uhr: Registrierung

09:30 Uhr
Begrüßung — Marion Ackermann (SKD), Julia Weber (SKD)

Panel 1. Local Markets
Chair: Stacey Pierson

10:00 Uhr
Jingdezhen’s porcelain and the merchant route books in late imperial
China —Anne Gerritsen (Universiteit Leiden/University of Warwick)

10:20 Uhr
Imperial wares in the Dresden Porcelain Collection: Possibilities of
Provenance –Sun Yue (Palace Museum Beijing)

10:40 Uhr Kaffeepause

11:10 Uhr
The Chinese junk's intermediate trade in Japanese porcelain for the West between the late 17th century and 1730's – Miki Sakuraba (Kanda University of International Studies)

11:30 Uhr Diskussion

12:00 Uhr Mittagspause

Panel 2. Trading Structures and Global Connections
Chair: Regina Krahl

13:30 Uhr
Let's carefully balance it! Safavid adaptations of Chinese blue-and-white porcelain – Amelia Macioszek (Freie Universität Berlin)

13:50 Uhr
Some aspects of the Dutch porcelain trade in Asia in relation to the collection of Augustus the Strong – Christiaan Jörg (Groninger Museum/Universiteit Leiden)

14:10 Uhr
Chinese porcelain and the Netherlands – Jan van Campen (Rijksmuseum Amsterdam)

14:30 Uhr Diskussion

15:00 Uhr Kaffeepause

Panel 3. From Seller to Buyer: Collecting Porcelain in Europe
Chair: Cora Würmell

15:30 Uhr
»His Electoral Highness wishes to have a porcelain service mounted with gold« – The role of the agents and dealers supporting the East Asian porcelain collection of Elector Max Emanuel of Bavaria (1662-1726) – Max Tillmann (Independent scholar)

15:50 Uhr
From Cathay to Versailles: Oriental porcelain in the Louis XIV’s collection – Stéphane Castelluccio (Centre André Chastel, Paris)

16:10 Uhr
Collecting Kakiemon porcelain in Holland and beyond – Menno Fitski (Rijksmuseum Amsterdam)

16:30 Uhr Dikussion

18:00 Uhr Empfang

Donnerstag, 14. Juni 2018

09:30 Uhr Registrierung

Panel 1. The Dresden Royal Collection of East Asian Porcelain
Chair: Christiaan Jörg and Yukio Suzuta

10:00 Uhr
The Dresden Porcelain Project: The 18th century collection reassessed – Cora Würmell (SKD)

10:20 Uhr
Writing the Japanese Palace inventories 1721-1727 and 1779 – Karolin Randhahn (SKD)

10:40 Uhr Kaffeepause

11:10 Uhr
The King’s personal shopper: Count Lagnasco’s porcelain acquisitions in the Netherlands for Augustus the Strong, 1716/1717 – Ruth Sonja Simonis (SKD)

11:30 Uhr Diskussion

12:00 Uhr Mittagspause

Panel 2. Objects in Transfer
Chair: Ruth Sonja Simonis

13:30 Uhr
Augustus the Strong and his collection of Chinese prints and drawings. From China to Europe – Anita Xiaoming Wang (Independent scholar)
From Europe to Dresden – Cordula Bischoff (Independent scholar)

14:10 Uhr
Early exported Arita wares in the collection of Augustus the Strong
– Tomoko Fujiwara (Kyushu Ceramic Museum)

14:30 Uhr
Export or exported? Challenging classifications of traded porcelains – Stacey Pierson (SOAS University of London)

14:50 Uhr Diskussion

15:20 Uhr Verabschiedung

Für weitere Informationen: www.skd.museum/forschung/porcelain-circling-the-globe/tagung/