Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 10. bis 16. August 2015

Ob Schlossgärten in Kent, die Arts & Crafts–Bewegung, britische Schriftsteller oder die Olympischen Spiele 2012 in London – diese Woche scheint auf den ersten Blick vor allem Kunst, Garten und Architektur in England auf dem Programm zu stehen. Aber auch die Berliner Kunstszene taucht des Öfteren auf. Daneben gibt es spannende Sendungen zu Valie Export, der Künstlerkolonie Worpswede oder islamischer Kunst im Pariser Louvre.

Montag, 10. August

20.15 Uhr auf 3sat: Im ersten Teil der Sendung »Über den Inseln Afrikas« reist der Fotograf Rui Camilo in den westafrikanischen Inselstaat São Tomé und Príncipe, um die Schönheit der Topeninseln festzuhalten. Weiterhin zeigt er in einem Workshop zehn Jugendlichen die Kunst des Fotografierens. Die Ergebnisse werden am Ende in der örtlichen Markthalle ausgestellt. Im Anschluss folgt Teil 2 mit Stéphane Ducandas auf den Kapverden.

Dienstag, 11. August

2.40 Uhr auf Arte: Die Dokumentation »Die ausgestreckte Hand. Islamische Kunst im Louvre« begleitete die Überlegungen bei der Bauplanung des Louvre. Auf den Spuren ehemaliger Dynastien wandert die Kamera zwischen Originalschauplätzen in Agra, Istanbul, Kairo oder Córdoba und der Baustelle des neuen Louvre-Flügels hin und her und offenbart dabei zahlreiche Meisterwerke der islamischen Kultur.

6.20 Uhr auf Arte: Berlin brachte nach dem Mauerfall eine äußerst kreative Kunstszene hervor. In der Dokureihe »Ein Moped auf Reisen« macht der Reisende dieses mal unter dem Motto »Berlin und die Kunst« Bekannschaften mit einigen Berliner Künstlern und darf ihre Werke und Ateliers begutachten.

13:00 Uhr auf SRF info: Einst galt sie als Provokateurin der Kunst, inzwischen ist Valie Export eine Ikone. Sie steht für eine Kunst, in der Frauen unter anderem mittels einer auch provokativen Performance-Kunst neue Wege suchten - und fanden. Der Spielfilm »Valie Export. Ikone und Rebellin« zeigt ein Poträt der eigenständigen Kunstpionierin.

Mittwoch, 12. August

15.30 Uhr auf BR: Der Dokumentationsfilm »Land, Leute, Leidenschaft« stellt drei fränkische Künstlerinnen vor: die Steinbildhauerin Claudia Endres, Metall-Plastikerin Angelika Summa und die Malerin Donata Benker schaffen eindrucksvolle Werke, die manchmal sogar verstören.

19.30 Uhr auf 3sat: Die Museumsinsel Berlin: eines der schönsten Kunstareale, UNESCO-Weltkulturerbe, Publikumsmagnet und die größte Kulturbaustelle Europas. In »Museums-Check mit Markus Brock« schaut sich Brock die Sammlungen und Galerien der Insel an.

21.45 Uhr auf ARD alpha: Die Künstlerin Gabriele Drexler malt Porträtbildnisse mit Öl auf Leinwand. In der Reihe »Kunstraum« porträtiert sie dafür Max Mannheimer, einen der bekanntesten, politisch aktiven Überlebenden der Konzentrationslager.

Donnerstag, 13. August

1.30 Uhr auf arte: In der Sendung »Europa und seine Schrifsteller« geht es diesmal um den britischen Schriftsteller Martin Amis, einen durch seine sarkastischen Romane - auch für seine kontroversen politischen Äußerungen - bekannten Schriftsteller, welcher mit der Gesellschaft seines Landes oft hart ins Gericht geht.

23.05 Uhr in MDR Figaro: Gerd Harry Lybke arbeitete als Aktmodell an der Leipziger Kunstakademie und betrieb nebenher die frechste und staatsfernste Galerie der alten DDR. Im Radiointerview »Der Galerist Gerd Harry Lybke« stellt Martin Tschechne dem Mann Fragen, der als Entdecker der Neuen Leipziger Schule gilt und zu den Schlüsselfiguren im internationalen Kunstmarkt zählt.

Freitag, 14. August

15.30 Uhr auf SWR: Gleich drei Schlösser wurden in Jagsthausen vom Adelsgeschlecht von Berlichingen errichtet, welche auch heute noch in Familienbesitz sind. Die Dokumentation »Grünzeug« widmet sich dem Schlossgarten, der, viele Jahrhunderte alt und 1.500 Quadratmeter groß, bald wieder in ritterlichem Glanz erstrahlen soll.

Samstag, 15. August

4.55 Uhr auf SWR: Die Doku »Gartenträume in Südengland« lädt ein zu einer Reise in die schönsten Gärten der Regionen Kent und Sussex, die zumeist noch mit einem Schloss oder einem repräsentativen Landhaus ausgestattet sind. So wird zum Beispiel Hever Castle in Kent gezeigt, der Wohnort der zweiten Ehefrau des englischen Königs Heinrich VIII., die er nach nur drei Jahren Ehe hinrichten ließ.

15.45 Uhr auf ZDF info: Ingenieure, Architekten, Kunsthistoriker und Informatiker forschen in der Sendung »Kathedralen – Superbauten des Mittelalters« nach den architektonischen Geheimnissen, die die Erbauer der gotischen Kathedralen nutzten, um hohe Türme und gläserne Wände zu errichten.

18.00 Uhr auf 3sat: Mitte des 20. Jahrhunderts entstand in England die »Arts & Crafts« Bewegung. Ihr Bestreben war es, Architektur, Literatur, Musik und die Gartenbaukunst zu einem Gesamtwerk zu verschmelzen. Noch heute verkörpern die Ideale dieser Epoche das, was man unter einem typisch englischen Garten versteht. Die Dokumentation »Englands schönste Gärten« begibt sich auf ihre Spuren.

Sonntag, 16. August

6.30 Uhr auf NDR info: »Die Reportage« widmet sich heute unter dem Thema »Weiter Himmel, Wolken und Maler im Moor« der Künstlerkolonie Worpswede, die heutzutage vor allem vom Tourismus lebt.

9.45 Uhr auf SWR: Von 1912 bis 1948 konnte man bei den Olympischen Spielen nicht nur Medaillen für sportliche Leistungen, sondern auch für künstlerische Arbeiten gewinnen. Voraussetzung: Alle eingereichten Kunstwerke mussten vom Sport inspiriert sein. Die Dokumentation »Feuer und Flamme für die Kunst« begleitet Künstler bei den Olympischen Spielen 2012 in London, bei der auch die Kunst vertreten ist.