Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 6. bis 12. August

Wie beeinflusst Architektur die Psyche? Wie lässt sich kunstvoll dienen? Und wie stellt man Zeit aus? Diesen und mehr spannenden Fragen wird in dieser Woche auf den Grund gegangen.

Montag, 6. August

08:30 Uhr in SWR2: »Die Tunisreise« im Frühjahr 1914 von August Macke war der künstlerische und Lebenshöhepunkt des jungen Künstlers, der nur wenige Monate später an der Front fiel. Martina Conrad nimmt den Hörer mit in seinen beeindruckenden Farb- und Schaffensrausch.

Mittwoch, 8. August

06:15 Uhr auf Arte: Die Region Chettinad ist eine Schatzkammer der indischen Architektur: In 37 Dörfern finden sich 10.000 Paläste aus dem 19. Jahrhundert. Die ARTE Reportagen entführt zu diesen »Palästen von Chettinad«.

08:15 Uhr auf Phoenix: In Südafrika gibt es viele Probleme wie Armut oder Ungleichheit. Dennoch findet sich auch Künstlerisches, gerade im Alltag der Menschen. Ulli Neuhoff stellt in »Gospel, Mode, Graffiti« die für Afrika so typische Gebrauchskunst der Menschen vor.

15:05 Uhr in Bayern 2: Meister seines Faches kann man in vielen Bereichen des Lebens werden. Hierzu gehört auch »die Kunst des Dienens«, die alles andere als eine sklavische Unterwürfigkeit meint. Vielmehr geht es darum selbstlos aktiv zu sein und im Dienste der Gemeinschaft zu handeln. Denn was täten wir ohne Krankenschwestern, Altenpflegern oder Polizisten?

19:04 Uhr im Kulturradio: Im Kulturtermin dreht sich heute alles um »die Seele des Raumes« und wie Architekturpsychologie hilft, gesund zu werden.

Freitag, 10. August

22:00 Uhr auf Arte: Er ist der King des Rock’n’Roll: Elvis Presley. Ein Porträt der Ikone ist in der Dokumentation »Die sieben Leben des Elvis Presley« zu sehen.

Samstag, 11. August

09:05 Uhr im Deutschlandfunk: Heute ist der 275. Geburtstag von David Roentgen. Das Kalenderblatt erinnert an den wegweisenden Kunsttischler, der unter anderem das Gartenschloss in Wörlitz-Dessau ausstattete.

09:45 Uhr in WDR5: Jean-Pierre Ponnelle gehörte zu den bekanntesten Bühnenbildnern und Opernregisseuren seiner Zeit. Seinen tragischen Tod — nach einem Sturz in den Orchestergraben — am 11. August 1988 nimmt ZeitZeichen zum Anlass, ihn vorzustellen.

Sonntag, 12. August

06:00 Uhr auf SWR: Die Reihe »Schätze der Welt« nimmt Sie mit zu den »Architektenträumen Le Havre und Tel Aviv«. Le Havre wurde während des 2. Weltkrieges zerstört. Wiederaufgebaut wurde allerdings nicht seine alte Kulisse, sondern unter Leitung von Auguste Perret in eine modernen Betonarchitektur, die heute UNESCO-Welterbe ist.

09:45 Uhr in WDR5: Heute blickt ZeitZeichen zurück auf den Maler Maler Franz Radziwill, der vor 25 Jahren verstarb. Über 60 Jahre lebte er in dem kleinen Kurort Dangast, ohne dem ihn kein Bild möglich gewesen sei. Dabei blieb er stets seinem magisch-realistischen Stil treu.

11:25 Uhr auf Arte: »Live Art. Ein Archiv für flüchtige (Performance) Kunst« geht anhand einer spektakulären Installation in der New Yorker Armory Drill Hall der Frage nach, ob man Zeit ausstellen kann.