Meldungen zum Kunstgeschehen

Tag des offenen Denkmals 2015 in Baden-Württemberg

Der Tag des offenen Denkmals 2015 bietet in Baden-Württemberg viele Themenführungen zu Handwerkstechniken. Mit zusätzlichem Kinderprogramm kommen auch die ganz Kleinen auf ihre Kosten, z.B. bei einem Kunst-Workshop im Färberhaus Weil der Stadt.

                      

  • Crailsheim

                       
13. September 13 - 17.30 Uhr
Dampflok-Bahnbetriebswerk Crailsheim
Ort: Horaffenstraße 32, 74564 Crailsheim
Wichtiger Kreuzungs- und Grenzbahnhof zu Bayern von 1866 mit großem Bahnbetriebswerk mit mehreren Lokschuppen, drei Drehscheiben und großer Bekohlungsanlage. Noch vorhanden u. a. Lokremise von 1866, Lokleitung ca. 1920. Neuaufbau von Gleisanlagen und Drehscheibe. Heute Reparaturwerk.

Homepage: www.bwcrailsheimag.de
Alternative Homepage: www.museum-bw-crailsheim.de
Führungen stündlich durch Mitarbeiter der Bw Crailsheim AG.
Gartenbahn der Miniaturdampfbahn Hohenlohe, Kaffee und Kuchen in der ehemaligen Lokleitung. Kontakt: Klaus Rieder, Tel.: 07971 23039, E-Mail: k.rieder@dbkev.de

                        

  • Gaildorf

                     
13. September 11-17 Uhr
Altes Schloss
Ort: Schlossstraße 12, 74405 Gaildorf
Ehemalige Residenz der Schenken von Limpurg. 1399 erstmals urkundlich erwähnt. Fachwerkbau mit Innenhof. Stadtmuseum in einigen Räumen untergebracht. Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Homepage: www.gaildorf.de

11 Uhr Vortrag mit Führung mit Dr. Wolfgang Kurtenbach: Verschwundenes Handwerk - Vitriol, Glas und Möbel, im Weißen Saal, Dauer 1,5 Stunden.
14 Uhr Informationsveranstaltung mit Markus Zaklikowski: Holzflößerei in Gaildorf - Wie war das?, im Schlossinnenhof, Dauer 1,5 Stunden.
14 - 17 Uhr Stadtmuseum geöffnet, Erich Hübner als Ansprechperson vor Ort.
Kontakt: Stadt Gaildorf, Tel.: 07971 253513, E-Mail: luzia.assfalg@gaildorf.de

                          

  • Esslingen

                        
13. September 12.30, 14.30 und 15.30 Uhr
Themenausstellung und Vortrag
Ort:Hafenmarkt 7, Stadtmuseum im Gelben Haus, 73728 Esslingen
Themenausstellung: Was war nötig damit Industrie, Technik und Handwerk entstehen konnte? Ausstellung der Stadtwerke Esslingen: Wasserversorgung in Esslingen vom Mittelalter bis heute und des Klinikums Esslingen: Ausstellung Historischer Medizingeräte und Geschichte des Klinikum Esslingen bis heute. Die Ansätze vom Krankenhaus Esslingen reichen bis ins Jahr 1200 zurück. Esslingen wurde 1901 als eine der ersten Kliniken in Deutschland mit einem Röntgenapparat ausgestattet. Homepage: www.esslingen.de
Alternative Homepage: www.kinderbiennale.net
Kontakt: Margit Bäurle, Kinder-Biennale, E-Mail: margit.baeurle@kinderbiennale.net


13. September 14, 15 und 16 Uhr
LIMA-Theater
Führungen und Präsentation der Handwerkskunst der Schuhfertigung

Ort: Landolinsgasse 1, 73728 Esslingen, Innenstadt
Krishna Lahoti, LIMA-Theater
Literarisches Marionettentheater. Ehemaliges Zunfthaus der Schuhmacher aus dem 14./15. Jh. mit gotischer Hauskapelle.

Homepage: www.lima-theater.de
Alternative Homepage: www.esslingen.tomis.mobi/marionettentheater_lima
Kontakt: Andreas Weiner, LIMA-Theater, Tel.: 0711 311124, E-Mail: office@lima-theater.de

                   

  • Burgberg

                  
13. September 10-18 Uhr
Alte Grob- und Mahlmühle mit Mühlkanal
Ort: Breite Furt 4, 89537 Giengen an der Brenz, Burgberg
Erste urkundliche Erwähnung 1344. 1632/84 schwer beschädigt, um 1710 Reparaturarbeiten. Heutiger zweigeschossiger langgestreckter Bau mit Satteldach von ca. 1770. Nutzung als Kulturzentrum und Schaumühle, Mühlrad mit sechs Metern Durchmesser. Besichtigung, Ausstellung von historischen landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten, Bewirtung.

Homepage: www.muehlenverein-burgberg.de
Kontakt: Thomas Weiß, Tel.: 07322 7820. Iris Casper, Untere Denkmalschutzbehörde Giengen, Tel.: 07322 9522840, E-Mail: iris.casper@giengen.de

                    

  • Wannweil

                
13. September 11 - 18 Uhr
Alte Spinnerei Wannweil
Themenführungen

Ort: Hauptstraße 94 ff, Fallenbachstraße, An der Spinnerei, 72827 Wannweil
Grundsteinlegung für die Spinnerei 1868 durch J. Hartmann und W. Seemann. 1924 übernimmt Richard Burkhardt den Betrieb, Carl Conzelmann wird 1934 Mitinhaber. 1936 erreicht die Beschäftigtenzahl mit 440 den Höchststand. 1953 arbeiten noch 356 Männer und Frauen in der Spinnerei. Am 15. April 1987 schließt die Spinnereiund 106 Mitarbeiter werden gekündigt.

11 und 16 Uhr Führung durch die Ateliers der Alten Spinnerei, das Verwaltungsgebäude und das Pförtnerhaus,
13 und 15 Uhr Führung durch das Wasserkraftwerk,
14 Uhr Führung durch das Spinnereigelände zwischen Echaz und Kraftwerkskanal entlang dem Kanal zum Wehr,
17 Uhr Live-Musik
Kontakt: Volker Steinmaier, Geschichtswerkstatt Wannweil, Tel.: 07121 958521, E-Mail: volker.steinmaier@gemeinde-wannweil.de

                   

  • Freiburg

                        
13. September 10 - 17 Uhr
Archäologisches Museum im Colombischlössle
Führungen

Ort: Rotteckring 5, 79098 Freiburg, Stadtmitte
1859-61 im neugotischen Stil von Georg Jakob Schneider auf der geschleiften barocken Bastion St. Louis erbaut, Bauherrin war Gräfin Maria Gertrudis de Zea Bermudez y Colombi. 1947-52 Badische Staatskanzlei, seit 1983 archäologisches Museum. Homepage: www.freiburg.de/museen

Führungen 12 und 15 Uhr durch Herrn Oelze, das junge Kulturlotsen-Team.
11 - 16.30 Uhr Forschungsrallye für Kinder zum handwerklichen Können unserer Vorfahren.
12 - 12.30 Uhr Technischer Kulturtransfer - von den Kelten bis ins frühe Mittelalter.

14 - 16 Uhr Kinder erforschen mit Kindern die Technik der Römer.
15 - 15.30 Uhr Genietet und gepunzt - keltisches Kunsthandwerk.
Kontakt: Angelika Zinsmaier, Archäologisches Museum Colombischlössle Freiburg, Tel.: 0761 2012500, E-Mail: angelika.zinsmaier@stadt.freiburg.de
Hans Oelze, Archäologisches Museum Colombischlössle Freiburg, Tel.: 0761 2012577, E-Mail: hans.oelze@stadt.freiburg.de

                           

  • Weil der Stadt

                         
13. September 15 Uhr
Färberhaus
Kunst-Workshop für Kinder und Erwachsene

Ort: Badtorstraße 18, 71263 Weil der Stadt
Haus eines ehemaligen Färbers, liebevoll restauriert, ehemalige Färbergrube aus Buntsandstein wurde frei gelegt und kann besichtigt werden.
mit Dr. Karolína Fabelová zum Thema Färberhandwerk und Farben.
Kontakt: Dr. Karolína Fabelová, Tel.: 07033 4099395, E-Mail: info@kunstzeichnen.de

                          

  • Schorndorf

                           
13. September 15 Uhr
Galerien für Kunst und Technik
Führung und Sonderausstellung

Ort: Arnoldstraße 1, 73614 Schorndorf
Galerien für Kunst und Technik, angesiedelt auf dem ehemaligen Fabrikgelände der Eisenwarenfabrik L. und C. Arnold.
Von der Dampfmaschine zum Verbrennungsmotor. Besichtigung der historischen Dampfmaschine der Lederwarenfabrik Breuninger und weiterer Fahrzeuge wie einem Maybach. Kontakt: Beate Hess, Stadtverwaltung Schorndorf, Tel.: 07181 602140, E-Mail: beate.hess@schorndorf.de

Diese Seite teilen