Tagungen

Tagung: Leibhafte Kunst - Statuen und kulturelle Identität, vom 7. bis 8. März 2013, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Statuen sind wegen ihrer Anschaulichkeit und wegen ihrer dauernden und körperhaften Präsenz besonders wirkmächtige Konkretisierungen von religiösen Vorstellungen, von politischen Konstellationen und von Wissensordnungen. Ihre jeweiligen Zwecke und Darstellungsweisen sollen auf der Tagung erörtert werden.

Programm

Donnerstag, 7. März

09.00 Begrüßung
Dr. Hartwig Fischer, Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Dr. Kordelia Knoll, Kommissarische Direktorin der Skulpturensammlung

Einführung Prof. Dr. Christiane Vorster, Institut für Archäologie und Kulturanthropologie der Universität Bonn

  • Skulptur der Antike

9.15 Uhr
Die Entstehung der griechischen Polisgemeinschaft im Bild: Lebende, Vorfahren, Götter
Prof. Dr. Tonio Hölscher (Heidelberg)

10.00 Uhr
Kontextwechsel - zur Interpretation antiker Skulpturen in unterschiedlichen Aufstellungssituationen
Prof. Dr. Christian Kunze (Regensburg)

10.45 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr
Spätantike Porträts: Zwischen Distanz und Dialog
Prof. Dr. Paolo Liverani (Florenz)

12.00 Uhr
Ariadnefäden: Antike Skulptur und die Malerei der Moderne
Dr. Jens Daehner (Los Angeles)

12.45 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr
Referentengespräch vor den Werken
Dr. Kordelia Knoll (Dresden)

Fortsetzung von Seite 1

  • Skulptur als Medium kultureller Identität

14.30 Uhr
Mensch und Gott zugleich – Das Kruzifix in der christlichen Kunst des Mittelalters als transzendente Statue
Dr. Moritz Woelk (Köln)

15.15 Uhr
Verlebendigte Antike – Giambolognas Fiorenza Anadyomene
Dr. Doris Lehmann (Bonn)

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30
Bildnisse römischer Kaiser und anderer berühmter Römer als Thema der Bildhauerkunst in Renaissance und Barock
Prof. Dr. Klaus Fittschen (Wolfenbüttel)

17.15 Uhr
Aus der Perspektive des Antiquars: Giovanni Pietro Belloris Sicht auf die zeitgenössische Skulptur
Prof. Dr. Frank Martin (Berlin)

Abendvortrag
19.30  Uhr
„Wir kannten nicht sein unerhörtes Haupt“: Skulptur und Poesie in der Neuzeit zwischen Authentizität und Imagination
Prof. Dr. Georg Braungart (Tübingen)

Freitag, 8. März

09.00 Uhr
Referentengespräch vor den Werken
Dr. Kordelia Knoll (Dresden)

  • Außereuropäische Modelle

10.00 Uhr
Funktion und Bedeutung von Skulptur im alten Ägypten
Prof. Dr. Friederike Seyfried (Berlin)

10.45 Kaffeepause

11.15 Uhr
Könige in Stein: Die Bedeutung von Monumentalskulptur für das Gottkönigtum der Maya
Prof. Dr. Nicolai Grube (Bonn)

12.00 Uhr
Bild und Vorbild. Intermedialität und Repräsentation in Skulptur und neuen Medien in Westafrika
Prof. Dr. Till Förster (Basel)

12.45 Uhr Mittagspause

Fortsetzung von Seite 2

  • Skulptur als Faszinosum und Provokation

14.00 Uhr
Unheimliche Skulpturen
Prof. Dr. Dietrich Boschung (Köln)

14.45 Uhr
Politische Skulptur
Prof. Dr. Martin Hochleitner (Salzburg)

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr
The End of a Tradition: Sculpture‘s Caesura
Dr. Penelope Curtis (London)

16.45 Uhr
Räumlichkeit in der Skulptur der Gegenwart: Der Fall der Pariser „Monumenta“ (Anselm Kiefer, Richard Serra, Christian Boltanski)
Prof. Dr. Danièle Cohn (Paris)

17.30 Uhr Abschlussdiskussion

18.00 Uhr Führung durch die Skulpturenhalle des Albertinums durch Astrid Nielsen, M.A. (Dresden)

Weitere Informationen

Ort: Albertinum, Eingang: Georg-Treu-Platz und Brühlsche Terrasse, 01067 Dresden

Die Veranstaltung ist bei persönlicher Anmeldung öffentlich und kostenfrei.