Buchrezensionen, Rezensionen

Boris Friedewald: Bauhaus, Prestel Verlag 2009.

Was als Experiment von dem Architekten Walter Gropius 1919 ins Leben gerufen wurde, revolutionierte weltweit das Verständnis von Architektur, Kunst und Design: Das Bauhaus. Welche Künstler steckten hinter der neuen, experimentellen Lehre? Und warum musste das Bauhaus nach nur 14 Jahren schließen? Diesr Band beantwortet nicht nur die Fragen, sondern nimmt den Leser mit zu den einzigartigen Festen, erzählt von unkonventionellen Schülern und avantgardistischen Lehrern und beleuchtet die bewegte Geschichte des Bauhauses an Hand von vielen unveröffentlichten Fotos.

Ein größeres Lesevergnügen als «Das Bauhaus isst» von Ute Ackermann bietet diese Publikation. Das Thema ist die Geschichte des Bauhauses von 1919 bis 1933. Die Gliederung sieht zunächst die historische Verortung der Entstehung des Bauhauses vor, d.h. Umgang mit Krieg, Inflation, politische Instabilität der Weimarer Republik und Schaffung eines «neuen Menschen». Im Folgenden wird auf die Fürsprecher und Widersacher der Schule eingegangen sowie die Schule selbst behandelt, Alltägliches aus dem Leben am Bauhaus erzählt, insbesonders die Feste betreffend, das Bauhaus als «Heiratsinstitut» beleuchtet und schließlich wird der Umgang mit den Bauhaus-Gebäuden und Produkten heutzutage geschildert.

Die einzelnen Kapitel mit allen wichtigen Informationen über ein bestimmtes Thema wie die Gründung des Bauhauses werden von Spots abgewechselt, die bestimmte Aspekte des nachfolgenden Kapitels schön übersichtlich behandeln, z.B. Vorbilder des Bauhauses. Weitere  Hingucker auf diesen Seiten sind in Signalfarben unterlegte Kästchen mit z.B. dem Schimpfwort am Bauhaus. Selbst die Klappentexte sind mit Informationen vollgepackt: Vorn sind wichtige Daten aus der Bauhaus-Geschichte stichpunktartig in einer Zeitleiste zusammengefasst, hinten sind alle Direktoren, Meister und Lehrer des Bauhauses aufgelistet. Durch diese dynamische Gestaltung ist das Buch gut für Schüler als Einstieg in die Thematik geeignet.

Diese Seite teilen