Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 14. bis 20. November 2016

Nun ist es da, das Schmuddelwetter. Was gibt es also schöneres, als sich auf der Couch zu verkriechen? Die Radio- und Fernsehsender helfen sogar, dass dort die Zeit nicht lang wird! Dokumentationen zur ägyptischen Kunst, zur amerikanischen Architektur, Künstlerporträts oder Reisen nach Worpswede erwarten Sie da. Und wer nicht genug bekommen kann von den grauen Seiten des Herbstes, der kann sich auch diese besondere Farbe näher anschauen!

Montag, 14. November

23:30 Uhr auf Arte: Zu später Stunde wartet Filmgeschichte auf Sie. Der Stummfilm »A Cottage on Dartmoor« ist ein packender Thriller der 1920er Jahre und kann mit Einflüssen des expressionistischen Films, aber auch der französischen Komödie aufwarten, mit unterschiedlichen Lichtstimmungen und überzeugenden Darstellern. Ein Muss für Freunde des Films.

Dienstag, 15. November

01:50 Uhr auf tagesschau24: Monticello, der Landsitz Thomas Jeffersons, ist ein Aushängeschild der amerikanischen Architektur. Mit der Orientierung am Neoklassizismus wollte Jeffersons eine Überwindung des kolonialen Stils erreichen. Sein Landsitz ist Ausdruck seiner ästhetischen und politischen Ideale: »Die konkrete Utopie«.

17:30 Uhr auf Arte: »Der Schreiber im Alten Ägypten« wirft einen genauen Blick auf die Rolle des Zeichners im antiken Ägypten. Dabei begibt sich die Dokumentation sowohl an historische Orte wie die Nekropole Sakkara oder das Tal der Könige, als auch in zahlreiche Sammlungen ägyptischer Kunst in europäischen Museen, um der Bedeutung der Zeichenkunst unter den Pharaonen auf die Spur zu kommen.

Mittwoch, 16. November

00:05 Uhr in Deutschlandradio Kultur: Schwarz und Weiß polarisieren, Grün, Blau, Rot und Gelb sowie alle weiteren Farben drücken Gefühle aus. Aber was ist mit Grau? Seit einigen Jahren erfreut sich diese Nicht-Farbe immer größerer Beliebtheit und tritt aus dem Schatten ihrer Kollegen heraus. Das Feature »Grau – Vom Siegeszug einer Nicht-Farbe« versucht eine Erklärung.

11:15 Uhr auf SRF1: Carmen und Urs Greutmann wurden mit ihren Möbelsystemen für Büros bekannt. Ihre Stärke: Eine Mischung aus klaren Formen und systematischem Denken sowie einem Sinn für Ordnung. In »DesignSuisse« sprechen sie über ihre Prinzipien.

Donnerstag, 17. November

03:55 Uhr auf ZDF neo: Kunst der Eiszeit kann man zu nächtlicher Stunde mit »Terra X: Code der Götter« bewundern. Höhlen wie Lascaux, La Garma oder Chauvet sind beeindruckende frühe Kunstwerke und erzählen von den Weltvorstellungen ihrer Schöpfer.

10:00 Uhr auf ARDalpha: Der Sprayer Loomit ist in Deutschland, aber auch international hoch anerkannt und seine Werke sind rund um den Globus zu bewundern. Die Sendung »Kunstraum« begleitet ihn bei seiner Arbeit. In München will er nämlich die Unterführung am Friedensengel gemeinsam mit befreundeten Künstlern neu gestalten.

Freitag, 18. November

00:00 Uhr auf ZDF: »Schätze des alten Ägypten« stellt jeweils charakteristische Werke einer Epoche der ägyptischen Kunst in den Mittelpunkt. In der Folge »Der Große Tempel des Ramses« steht die Spätzeit im Mittelpunkt, in der durch Invasionen von Griechen und Römern auch eine von der klassischen antiken Kunst beeinflusste Form ägyptischer Kunst entstand.

20:10 Uhr in Deutschlandfunk: Das Künstlerpaar Lavinia Schulz und Walter Holdt entwickelte gemeinsam Ganzkörpermasken und Choreografien und prägte den expressionistischen Tanz der frühen 1920er Jahre – bis Schulz ihren Mann und sich selbst 1924 erschoss. Das Feature »Maskentänzer« erzählt von ihrem Werk und vom 1988 aufgetauchten künstlerischen Nachlass der beiden Künstler.

Samstag, 19. November

22:02 Uhr auf tagesschau24: Das Schloss Sanssouci steht als erstes architektonisches Meisterwerk im Mittelpunkt der Reihe »Schätze Brandenburgs«. Seine Geschichte und Architektur erkundet der Zuschauer in zwanzig Minuten der Sendung.

23:05 Uhr in Deutschlandfunk: Worpswede, ein Traumort deutscher Künstler, ein Ort des intellektuellen und künstlerischen Austauschs, der Kreativität und auch der Utopie eines gemeinschaftlichen und freien Künstlerlebens. In der »Langen Nacht« begibt sich der Sender auf eine dreistündige Reise zur Künstlerkolonie.

Sonntag, 20. November

17:35 Uhr auf Arte: Die Reihe »Die großen Künstlerduelle« erzählt heute von der Konkurrenz zwischen Vincent van Gogh und Paul Gauguin, die gemeinsam neun Wochen in Arles verbrachten und sich gegenseitig künstlerisch befruchteten, aber auch heftigst stritten – und inzwischen gibt es Vermutungen, dass Gauguin gar für den Verlust des Ohrs seines Kollegen verantwortlich war! Die Dokumentation erzählt von dieser Konkurrenz.

18:45 Uhr auf SWR: Der Künstler Dorel Docoban kann sich wahrlich nicht über ein langweiliges Leben beklagen. Von der rumänischen Geheimpolizei bedroht, fand er Asyl in Deutschland und ist inzwischen international als Künstler anerkannt. Er pendelt zwischen New York, Paris und Mainz. »Bekannt im Land« stellt ihn und andere Kunstschaffende aus Bildender Kunst, Literatur und Theater vor.