Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 17. bis 23. Juli 2017

Viel Kunst im Radio erwartet Sie in der neuen Woche – von Michaela Melián über Gartenkunst bis hin zu Lee Miller reicht die Bandbreite. Im TV gibt es aber auch spannende Sendungen.

Montag, 17. Juli

14:05 Uhr in Bayern2: Die »radioReisen« begeben sich heut in unterschiedlichste Gärten von Marokko bis New York. Unter anderem besucht die Sendung auch den Skulpturengarten Daniel Spoerris.

Dienstag, 18. Juli

01:10 Uhr auf 3sat: »Herr Ostrowski sucht das Glück« in der Kunst. Die Sendung fragt, was Kunst und Glück miteinander zu tun haben, ob Glück darstellbar ist und ob Künstler vielleicht sogar die glücklicheren Menschen sind.

05:30 Uhr auf 3sat: »El Greco und die Moderne« zeigt, warum der Künstler zu seiner Zeit nie wirklich Fuß fassen konnte und erst in der Moderne wirklich als Alter Meister entdeckt wurde. Vielen gilt er mit seiner unkonventionellen Farbgebung und seiner verzerrten Darstellung als früher Vordenker der modernen Kunst.

14:00 Uhr auf ARDalpha: »Die Hüter verlorener Schätze - Berlins Altertumsforscher und der Terror« erzählt davon wie deutsche Altertumsforscher die Angriffe von Terrorgruppen auf Tempel und Paläste in den Krisengebieten Syriens, Afghanistans und Nordafrikas erleben.

Mittwoch, 19. Juli

00:05 Uhr in Deutschlandfunk Kultur: Das Feature zur documenta widmet sich Anselm Kiefer und seinem Verhältnis zu den Elementen. In seiner Arbeit forscht Kiefer dem nach, was seiner Ansicht nach die Grundbewegung der Welt ist.

21:45 Uhr auf ARDalpha: »Kunstraum« zeigt heute die Entstehung der Ausstellung »This probably will not work« der drei Künstler Stefan Burger, Federico Delfrati und Kostis Velonis. Diese entwickelten 2015 in der Lothringer13 Halle in München ihre Arbeiten.

Donnerstag, 20. Juli

10:00 Uhr in SWR1: Die Künstlerin Nahid Shahalimi porträtiert afghanische Mädchen und Frauen. Ihr Anliegen ist es, zu zeigen, dass diese sich gegen Unterdrückung wehren – und so zeigt sie Lehrerinnen und Menschenrechtlerinnen, Dirigentinnen und andere selbstbewusste Frauen. In »Leute« spricht sie über ihre Arbeit.

10:05 Uhr in SWR2: Ein ganz besonderes Projekt verfolgt der Graphiker Joachim Römer. »Message in a Bottle« erzählt von seinem ersten Fund einer Flaschenpost im Rhein und dem Beginn einer Sammelleidenschaft, die dem Künstler auch persönliche Kontakte bescherte.

Freitag, 21. Juli

00:05 Uhr in Deutschlandfunk Kultur: Halida Boughriets Komposition »The Border oft he Shadow« beginnt mit einem Sprung. Das Stück ist eine Klangcollage aus historischem und neu entstandenem, doch im Zentrum steht dabei stets die Sprache. Im Rahmen der Ausstellung »Every Time A Ear di Soun« sendet die »Klangkunst« das Stück.

17:45 Uhr in WDR3: Die »Zeitzeichen« erinnern heute an die schöne Fotografin Lee Miller, die zunächst als Model tätig war, dann aber den Weg hinter die Kamera fand und zu einer der wenigen weiblichen Kriegsberichterstatter im Zweiten Weltkrieg wurde. Aber auch künstlerisch hatten ihre Fotografien einiges zu bieten.

20:15 Uhr auf Arte: Mit »Ich und Kaminski« zeigt Regisseur Wolfgang Becker eine bissige Satire auf den Kunstmarkt, in der Kritiker Sebastian Zöllner den alten Maler Kaminski auf einer Reise begleitet und dabei an seine finanziellen und emotionalen Grenzen gerät.

21:05 Uhr in Bayern2: Michaela Meliáns »Electric Ladyland« ist heute bei »hör!spiel!art.mix« zu hören. Das Stück beruht auf der Musik Jacques Offenbachs und E.T.A. Hoffmanns Erzählungen.

Samstag, 22. Juli

05:50 Uhr auf Arte: »David Hockney – die wiedergefundene Zeit« porträtiert den britischen Künstler anlässlich seines 80. Geburtstags. Mit seinen Bildern prägte er die Vorstellung von Licht und Landschaft Kaliforniens, aber auch die Kunst des 20. Jahrhunderts überhaupt.

09:05 Uhr in MDR Kultur: Max Liebermann schuf in seiner Villa am Berliner Wannsee sein Alterswerk mit Garten- und Landschaftsmotiven, aber auch mit Porträts seiner Nachbarn und Freunde. Von den Nazis 1940 enteignet, sah die Villa erst in den 90ern die Kunst Liebermanns wieder. Das Feature »Mein ›Klein-Versailles‹ « erzählt die Geschichte des Hauses.

Sonntag, 23. Juli

18:30 Uhr in Deutschlandfunk Kultur: An die Kunst der 1960er und 1970er Jahre erinnert Ferdinand Kriwets Hörstück »One Two Two«. Joe Brainards »I remember« dagegen collagiert Erinnerungen zu einem spannenden Panorama. Beide Stücke sind in »Hörspiel« zu erleben.

20:05 Uhr in Deutschlandfunk: Dem Minimalismus in der Kunst von Musik über Literatur bis hin natürlich zur Bildenden Kunst widmet sich die Sendung »Freistil« Sie porträtiert Minimalisten und natürlich auch einflussreiche Werke.