Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 27. Oktober bis 2. November

Viele Künstler finden sich diese Woche im Rundfunk wieder: Von Albrecht Altdorfer bis Georg Baselitz geht es quer durch die Kunstgeschichte. Außerdem stehen Kunst im öffentlichen Raum, Architekturensembles und der Akt in den Galerien des Äthers und spannende Geschichten um geraubte Meisterwerke lassen das Krimiherz höher schlagen.

Montag, 27.10.

09:05 Uhr in Bayern 2: Regensburg hat neben seinem Dom ein zweites Wahrzeichen zu bieten: Die sogenannte Steinerne Brücke. Die ist sogar noch älter als das Gotteshaus und stellt eine architektonische Meisterleistung dar. »radioWissen« stellt sie vor.

09:40 Uhr auf RBB: Drei Plätze Nancys bilden ein einzigartiges Architekturensemble: Auf dem Place Stanislas, dem Place de la Carrière und dem Place de l’Hémicycle durften sich im 18. Jahrhundert Architekten, Bildhauer und Schmiede austoben. Heute ist das Areal Weltkulturerbe. »Schätze der Welt – Erbe der Menschheit« stellt es vor.

12:50 Uhr auf ARTE: Berühmt für seinen schönen roten Marmor ist Caunes-Minervois, einer von »Frankreichs mythischen Orten«. Der wird nicht nur exportiert, sondern auch kunstvoll im Ort verbaut. Eindrucksvollstes Beispiel ist sicherlich die Kirche der einstigen Benediktinerabtei.

Dienstag, 28.10.

03:30 Uhr auf Arte: Hector Obalk untersucht in »Grand‘ Art« das Machtverhältnis zwischen Maler und Aktmodell. Anhand der Kunstwerke Freuds, Giorgiones, Tizians und Ingres nimmt er den Akt und seine Entstehung in den Blick.

22:00 Uhr auf ARDalpha: Raus aus den Galerien, rein in die Natur. Das ist die Idee von Kunst im öffentlichen Raum. Dass die Kunstwerke nicht einfach nur hingestellt werden, sondern sich auf ihre Umgebung beziehen, beweist »alpha-Österreich: Kunst-Natur«.

Mittwoch, 29.10.

08:35 Uhr auf ZDFneo: Die Mona Lisa erregt Aufsehen, jährlich pilgern Millionen in den Louvre, um sie zu sehen. Doch von 1911 bis 1913 glänzte das Kunstwerk durch Abwesenheit – und nun pilgerten die Besucher nach Paris, um die leere Wand zu sehen. »Der Raub der Mona Lisa« war einer der ersten Presseskandale und seine Geschichte ist ein einziger Krimi. Die Dokumentation erzählt sie.

20:00 Uhr in NDR Kultur: In der Hamburger Kunsthalle fristen einige Tiere auf dem Grabower Altar ihr Dasein als Dekorationselemente. In den mehr als 600 Jahren, die sie gesehen haben, konnten sie interessante Einblicke in das Verhältnis der Menschen zum Tier gewinnen – und ärgern sich zum Teil. »Herr Hagenbeck hirtet« stellt die Frage nach der Rolle des Tiers in der Schöpfung.

Donnerstag, 30.10.

14:10 Uhr auf ARDalpha: »Kunst entdecken« stellt berühmte Werke und ihre Geschichte im Detail vor. Heute steht die »Alexanderschlacht von Albrecht Altdorfer im Mittelpunkt.

17:15 Uhr auf ZDFinfo: Schmerzvoll war für die Quedlinburger der Verlust ihres Domschatzes. In den Wirren der Nachkriegswochen verschwanden zahlreiche Kunstwerke und Reliquien. Erst in den 90er Jahren stieß Kunsthistoriker Willi Korte auf eine heiße Spur. »Jahrhundertraub von Quedlinburg« berichtet von der abenteuerlichen Recherche.

Freitag, 31.10.

20:10 Uhr in Deutschlandfunk: Hans Grümmer war der jüngste Meisterschüler der Kölner Werkschulen und gestaltete zahlreiche Kunstwerke im öffentlichen Raum. Im Feature »Mein Vater, der Maler« erzählt seine Tochter vom Leben in einer Künstlerkommune und vor allem von ihrem Vater

21:05 Uhr in Bayern 2 und WDR 5: Hannah Höch war nicht nur einflussreiche Graphikerin, sondern hegte auch ein umfangreiches Archiv rund um die Avantgarde, das sie sogar vor Nationalsozialismus und Krieg bewahren konnte. Entlang ihres Terminkalenders erzählt das Hörspiel »Weiter in die Nacht« von der Künstlerin.

Samstag, 01.11.

07:45 Uhr auf SRFinfo: Ausschweifend, schwülstig, fast schon überladen kommt für viele die Kunst des Barock daher. Der britische Kunstkritiker Waldemar Januszczak ist ihr verfallen und entführt den Zuschauer von »Barock! Malerei und Architektur im Sinnestaumel« in die Welt von Velázquez und Rubens, von Rembrandt und Vermeer.

12:45 Uhr auf NDR: Georg Baselitz provozierte in Ost wie West, teils mit radikal neuen Ideen, teils mit obszönen Darstellungen. In der Dokumentation »Baselitz« erzählen Freunde und Wegbegleiter, aber auch der Künstler selbst.

Sonntag, 02.11.

06:45 Uhr auf NDR: Vor allem durch Funktionalität und Sachlichkeit zeichnen sich sechs Wohngebiete in Berlin aus, die aber zum Weltkulturerbe zählen - Werke der Berliner Moderne. Welche Visionen den Architekten vorschwebten und was aus ihnen wurde, davon berichtet »Schätze der Welt – Erbe der Menschheit«.

22:40 Uhr auf ARDalpha: Den Weg »Vom Blech zur Skulptur« beschreitet die Dokumentation mit dem Bildhauer Richard Serra. Der hat schon zahlreiche schwerelose Stahlskulpturen entworfen und wagt den Spagat zwischen Industrie, Kunst und Handwerk.